Frage von Annikante, 50

Bauen oder renovieren in Wien?

Hallo Community, Hallo Wienerinnen und Wiener,

Das ist jetzt vielleicht eine etwas sehr allgemeine Frage, aber ich hätte da einfach gerne ein paar unvoreingenommene Meinung und Idee oder auch Erfahrungen zu dem Thema gesammelt.

Unsere aktuelle Wohnsituation wird uns langsam einfach zu eng und wir spielen mit dem Gedanken aus der Mietwohnungauf die eigenen vier Wände zu wechseln.

Jetzt stellt sich uns die Frage was einfacher, nervenschonender und vor allem finanziell sinnvoller ist: Sich ein Haus zukaufen und es nach unseren Wünschen umbauen, oder lieber ein Grundstück und ein eigenes Haus nach von Grund auf zu bauen.

Habt ihr in dieser Hinsicht Erfahrungen oder Tipps, gute Links vielleicht?

Aktuell sind wir da noch in der Meinungsbildungsphase also noch für jeden Input dankbar!

Danke schonmal!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Vladko, 21

Bin auch aus Wien und auch wir haben uns vor kurzem erst entschlossen zu bauen.

Immerhin wird das unser Haus, das wir dann die nächsten Jahrzehnte bewohnen werden und dementsprechend wollen wir es auch nach unseren Vorstellungen haben. Es soll uns ja auch wiederspiegeln.

Wie es die anderen auch schon gesagt haben: Wenn man ein Haus kauft ist das am Anfang zwar von den Kosten her übersichtlicher, aber danach kommen dann vielleicht noch sachen dazu, die man nicht direkt gesehen hat. 

Hat man einen Guten Bauleiter, dann sollten die Kosten beim Bau insgesamt besser kalkulierbar sein.

Kommentar von Annikante ,

Hallo Vladko, Wenn du schon vo einem guten Bauleiter sprichst, hättest du diesbezüglich Vorschläge, Erfahrungen, etc...?

Kommentar von Vladko ,

Wir haben unser Haus zusammen mit dem Architekturbüro Wunschhaus in Wien geplant und umgesetzt.
(http://www.wunschhaus.at/

Das ging eigentlich ziemlich gut, weil wir dadurch einen fixen Ansprechpartner hatten der alles übernommen hat, was eine Menge Nerven gespart hat, weil wir da nicht ständig mit tausend verschiedenen Ansprechpartnern kommunizieren mussten.

Kommentar von MRTFR ,

Suchst Du einen klassischen Bauleiter/örtliche Bauaufsicht, oder ein Gesamtpaket für den Hausbau (Planung + Bauen?). Zweifelsohne hat Wunschhaus einen sehr guten Ruf am Markt als Planungsbüro und Generalunternehmer, aber ich glaube nicht, dass sie "nur" Bauleitung/ÖBA anbieten. Aus Erfahrung empfehle ich dir deshalb für die Bauleitung statt Wunschhaus eher eine "one man show" zu suchen. 

@Vladko: Wann hast du mit Wunschhaus gebaut? 

Antwort
von Hugito, 27

Der Kauf eines Hauses hat den Vorteil, dass man schon genau sieht, was man bekommt. Und man hat den Vorteil, dass man manchmal eine bessere Lage, zentraler, etc. bekommt. Aber, viele Leute, die ein Haus kaufen, machen die Erfahrung, dass man sehr viel mehr renovieren muss, als man das zunächst gedacht hat. (schlechte Isolierung, alte Wasser- und Stromleitungen, Dach nicht dicht, ...) Am Schluss wird so mancher Kauf sehr teuer, sehr viel teurer als das Neu - Bauen.

Wenn man bauen will, braucht man einen passenden Bauplatz. Und man muss genau abklären, wie hoch die Gesamtkosten sind. Da gibt es Firmen, die Baupreise angeben, z.B. www.standard-bau.de Aber auch bei denen muss man noch die Kosten des Bauplatzes und die Baunebenkosten (Erschließung, Baggerarbeiten, Anschlusskosten, Gartengestaltung, ..) mit 25.000 Euro bis 30.000 Euro oder höher, dazurechnen. Am Besten sucht man sich eine Baufirma, mit der andere Leute auch schon gebaut haben und man fertige Häuser angeschaut hat. Wichtig ist sich umfassend zu informieren und nicht gleich das erste Angebot zu unterschreiben.

Antwort
von MRTFR, 10

Hallo Annikante

das ist nicht so einfach zu beantworten. Ein Hausumbau kann schon sehr ins Geld gehen und vor allem ist typischerweise die statische Konfiguration des Hauses nicht veränderbar. 

D.h. wenn Du etwas sehr persönliches suchst, dann kommt nur ein Neubau in Frage. Wenn du eher flexibel bist in der Raumauftrennung/Außendesign dann kann, muss aber nicht zwingend, ein fertiges Haus zum Umbau besser sein.

Preislich bewegst Du dich in beiden Fällen im Ungewissen, wobei der Neubau besser abzuschätzen ist als ein Umbau.

Antwort
von Annikante, 15

Danke für euer tolles Feedback!

Ja, das Thema Energieeffizienz spielt für uns schon eine wichtige Rolle und genau das auch einer der Punkte an denen wir die Probleme beim Hauskauf sehen.

Weiters haben wir auch in Sachen Zukunftsplanung einige Vorstellungen und dachten daran eine Haus mit quasi "Einliegerwohnung" zu haben.
1. Damit die Kinder wenn sie mal älter sind, und eigenständiger, ihren eigenen Bereich haben.
2. Die Möglichkeit u.U. auch unterzuvermieten.

Leider ist das Thema Grundstücke in Wien wirklich nicht das leichteste :)

Antwort
von pharao1961, 21

Ich bin zwar kein Wiener, (komme aus D) kann mir aber vorstellen dass die Grundstücke um das schöne Wien herum (auch im weiteren Umkreis), ziemlich astronomisch sein werden...

Wenn es finanziell gelingt, einen Bauplatz zu erschwinglichen Preisen zu bekommen, rate ich grundsätzlich immer zum Neubau. Er wird genau so, wie ihr euch alles vorstellt, die energetischen Werte werden eingehalten oder sogar unterschritten (Heizkostenersparnis) und - zumindest hier - sind alle Kosten planbar. Das Problem ist meistens nur (in solchen Lagen) die Grundstückspreise...


Antwort
von MuttiSagt, 22

Keins von beiden! Kauft euch ein Haus, was euch von Anfang an gut gefällt. Dann sind alle Kosten planbar

Kommentar von pharao1961 ,

Alle Kosten planbar??? Hast du schonmal mit Röntgenaugen in ein Bestandshaus hineingeschaut???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community