Frage von Bodaway, 84

bauchschmerzen nach dem Essen (Ärztinnen konnten nicht helfen) was kann ich tun?

Hallo

ich habe seit ungefähr acht wochen immer Bauchschmerzen nach dem Essen, teilweise sehr doll. Ich konnte bis lang keinen Zusammenhang zu lebensmittel festellen. Zwei wochen kein Gluten, nichts gebracht, zwei wochen keine beifußgewächse (möhren, paprika, ganz viele gewürze...), nix gebracht... alles macht Bauchweh. Nur Bananen gehen. Mir wird schon schlecht davon und ich fühle mich auch echt müde und ausgelaugt (kein Wunder). Das problem ist auch, wenn ich nicht so viel esse, dass ich dann Magenschmerzen bekomme, weil mein Magen eh schon so empfindlich ist und deshalb esse ich jetzt jeden morgen und jeden abend ne 40er pantprzol, kann mir nicht vorstellen, dass das gesund ist. Ich war mittlerweile bei drei Ärztinnen, aber die konnten alle nicht helfen. eine meinte das ist eine Magendarmgrippe, die nicht ausbricht und ich solle nur weißbrot essen (wovon ich die horrorbauchweh bekomme), eine meinte, dass das bestimmt glutenunverträglichkeit wäre (wie besagt kein gluten hat nichts gebracht), und eine meinte ich würde nur eine au wollen und hat mich nicht für voll genommen. (ich wollte überhaupt keine au)

eine magen und eine darmspiegelung hatte ich erst vor zwei monaten.

hat jemand noch eine Idee, was ich machen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von inuwida, 33

das hört sich nicht gut an, was du da schreibst.

ich habe eine divertikulose, die mein arzt bei der darmspiegelung gar  nicht feststellte. erst ein ct hat aufschluß gebracht, warum ich immer stechen im bauch hatte. vlt. wäre ein ct auch bei dir von vorteil, aber das ist ja teuer, und die ärzte machen das ungern. aber sprich sie mal drauf an, vlt. finden sie dann heraus, was dir fehlt!

ich wünsche dir toi toi toi und alles gute für die zukunft!

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Schmerzen, 26

Hört sich nach einer Verdauungsstörung an. Der Grund ist häufig zu wenig Magensäure - dadurch fängt die Nahrung an zu gären und zu gammeln, anstatt zu verdauen.

Um die Verdauung zu unterstützen hilft zu den Mahlzeiten ein Esslöffel Apfelessig (mit Wasser verdünnt) - er kurbelt die Magensäureproduktion an - verhindert die Ausbreitung von Fäulnisbakterien im Darm - und bringt die Verdauung in Schwung.


Abgesehen von seinen unschlagbar positiven Wirkungen, hat Apfelessig auch den Vorteil, dass er sehr gut schmeckt und zudem noch sehr preiswert ist.

http://hausmittel.co/apfelessig/

Ausserdem wirken bei Verdauungsstörungen Magensäurehemmer völlig kontraproduktiv - denn die Magensäure ist natürlich für die Verdauung wichtig. Kommt es durch Medikamente z.B. zu einer zu starken Hemmung der Magensäureproduktion, dann kann natürlich die Verdauung nicht mehr richtig funktionieren - deshalb gehören Durchfall; Verstopfung; Blähungen; Übelkeit und Erbrechen; Müdigkeit; Schwindel; Schlafstörungen und Kopfschmerzen zu den häufigsten Nebenwirkungen.

Antwort
von GiannaS, 30

Ich empfehle Dir zunächst einmal 3 Wochen zu fasten:
http://www.gesund-heilfasten.de/FX_Mayr_Kur_und_Heilfasten.html
http://www.amazon.de/gp/aw/d/3426876086/ref=mp_s_a_1_1?qid=1458187882&sr=8-1...

Dies dient zur Darmreinigung bzw. -Sanierung. Danach fängst Du wieder langsam an zu essen - auch nach einem festen Plan. Es werden immer nur einzelne Lebensmittel zusätzlich erlaubt. So merkst Du ganz genau, was Du verträgst und was nicht.
Viel Erfolg!

Antwort
von Blume07, 23

Mh, vielleicht hilft langsam essen. Tee trinken, aber schwarzer soll wohl nicht so gut sein, lieber Früchtetee, Käutertee oder grüner Tee. Bananen gehen also? Geht auch Milch? Ich denke Milch beruhigt auch. Ansonsten, leicht verdauliche Dinge essen, also besser kein Kohl, Zwiebeln, Pilze, die alles in Schwung bringen. Besser keine Rohkost sondern das Gemüse kochen/braten. Kannst du Reis, Nudeln oder Kartoffeln essen? Oder Couscous? Müsli? Das würde sättigen.

Wenn alles nicht hilft, dann probier verschiedene Ärzte. Irgendwer wird dir helfen können.

Antwort
von cecelev, 20

Das wird jetzt zwar total unhilfreich sein aber ich hatte das (meistens nur 2 tage lang) und mir ist dann aufgefallen, dass es daran liegt, dass ich vor dem essen nicht die hände gewaschen hab. Davor war ich nähmlich noch am handy oder habe was weiß ich gemacht.
Auch solltest du (nicht wie ich) nicht an deinem mund herumfummeln. Falls das eine angewohnheit sein sollte.
Kau auch nicht auf stiften rum oder lass sie irgendwie in deinen mundbereich.
Sonst gute besserung!

Antwort
von Mira2907, 24

Wenn dein Arzt dich nicht für voll nimmt, dann such dir einen anderen. Habe ich nach über 2 Monaten Maleur auch getan. Und das war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte.
Ich denke auch, dass ich schauen würde, ein CT zu bekommen.
Nur das konnte bei mir Aufschluss geben.

Gute Besserung

Expertenantwort
von Vivibirne, Community-Experte für Gesundheit, 11

Wenn dich deine Ärzte nicht ernst nehmen such dir andere! Lass dich durchchecken!

Antwort
von Hallodi, 25

Luvos Heilerde wäre vielleicht einen Versuch wert oder immer mal kreisende Massage im Uhrzeigersinn um den ganzen Bauch herum (bei mir hilft beides).

Antwort
von Ellisdi, 18

Hatte das selbe Problem. Eine Krankenschwester aus meinem Freundeskreis gab mir "Pantoprazol"! Nehme davon 2x(20mg) oder 1x(40mg rezeptpflichtig) eine halbe bis eine Stunde vor dem Essen (Packungsbeilage lesen) und esse Anfangs etwas leichter. Ziehe diese Kur vier Wochen durch und halbiere die Tablettenmenge dann um sie abzusetzen. Berichte doch mal ob es geklappt hat! Bei mir war es wie ein Wunder, bereits bei der ersten Einnahme, kaum bis keine Schmerzen mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community