Frage von Face96Punch, 47

Bauchschmerzen, der Arzt findet nichts?

Hallo

Ich habe seit ca. 3 Jahren täglich Bauchschmerzen, Blähungen, Verdauungsprobleme etc. Habe zuerst vermutet eine Lebensmittelunverträglichkeit zu haben, aber das ich auch große Schulangst habe, befürchte ich jetzt an einem "Reizdarm" zu leiden, was absolut schrecklich für mich wäre. Kann es auch nur durch die Schule verursacht werden? Bin 17 und echt am Ende, das schränkt mich momentan total ein...zum Arzt möchte ich auch nicht mehr da der nie was findet und mich immer so nachhause schickt :( Habt ihr Ideen was das außer den genannten Dingen sein könnte? Und wie gut ist ein "Reizdarm" behandelbar? Habe Angst, dass das meine ganze Jugend usw. zerstört...

Antwort
von CassandraVT, 25

Du musst wirklich mal gucken wie du dauerhaft auf einzelne Stoffgruppen (also nicht nur Lebensmittel) reagierst. Eine Freundin von mir hatte sowas ähnliches, der Arzt hat gemeirn sie will sich nur vor der Schule drücken und sie hatte auch richtig schlimm Schulangst. Allerdings ist das bei ihr dann nach paar Monaten von allein wieder weg. Vielleicht musst du auch in Betracht ziehen Diabetis zu haben. Als ich Diabetis bekommen hab und es noch nicht wusste hab ich ähnliches durchgemacht. Habe aber Typ 2 und muss mich zum Glück nicht immer picksen.
Hoffe du findest es bald raus. Viel Glück und gute Besserung;)

Antwort
von TestBunny, 24

Suche verschiedene Ärzte auf. Gehe auch mal zu einem Fachmann im Bezug auf Magen.

Antwort
von Daspinkey, 21

So gehts mir auch momentan....Rede mir schon manchmal ein,dass das alles nur psysisch ist.Wurde schon auf Lactoseintoleranz getestet,als Nächstes kommt Fructose.

Du kannst ja selbst mal ausprobieren ob du auf irgendwas reagierst,iss z.b. mal entweder gar kein Obst/Gluten/Lactose etc. und schau ob es dir besser geht.(Mach das am besten ein paar Tage lang,da sich die Sympthome länger ziehen können).

Im Gegenzug kannst du auch mal einen 'Provokationstest' machen indem du die sachen verhäufst nacheinander testest und schaust ob sich nichts ändert/es schlimmer wird.

Wenn alles nichts mehr hilft musst du wohl nochmal am Arzt,du kannst ja auch deinen Arzt wechseln wenn du nicht mehr zu dem gleichen willst. Gute Besserung :))

Antwort
von Wonnepoppen, 32

Das hört sich "Psychosomatisch" an, wegen der Schul Angst!

Hast du die Schmerzen immer, egal was du ißt?

Bei einem Reizdarm soll man ein sogenanntes Tagebuch führen, indem man aufschreibt, was man gegessen hat, wie man darauf reagiert, wie die Verdauung ist usw. 

Behandelbar ist er immer noch schwer, da man einfach noch nicht das richtige Mittel gefunden hat, ob man es überhaupt jemals findet?

Wieso hast du Schul Angst?

Was machst du z.B.  gegen die Blähungen?

Hast du das mit der Lebensmittel Unverträglichkeit schon testen lassen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten