Frage von utzal, 52

Bauchschmerzen - Krankenhaus standardprozedere?

Hallo!

Meine Freundin hat seit ein paar Tagen starke Bauchschmerzen, eher über den Bauchnabel, manchmal seitlich. Sie hat nichts essen, ist immer übel, aber muss nicht übergeben. Sie hat auch ständig das Gefühl groß aus die Toilette zu müssen, kann jedoch nicht, sondern ist richtig verstopft.

Sie fühlt sich echt grässlich und ich weiß nicht was ich tun soll. Wir wohnen in Polen. Ich war heute mit ihr im Krankenhaus, die gaben ihr paar Medikamente und meinen wenn es nicht besser wird zum Gastroentologen.

Verhüten tun wir immer mit Kondomen, letze Regel war vor etwa 3 Wochen (also bald fällig). Gerissen oder geplatzt war es nicht (oder fiel nicht auf, jedoch gekommen bin ich auch nicht in ihr).

Jetzt weiß ich nicht was ich tun soll, sie sitzt nur noch da und weint und im Krankenhaus will sich hier keiner kümmern oder nimmt es nicht ernst.

Soll ich sie vielleicht mit nach Wien nehmen und dort nochmals ins Krankenhaus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Negreira, 52

Man muß ja nicht gleich an eine Schwangerschaft denken, eine Blinddarmentzündung würde z. B. diese Symptome haben. Wenn es schon länger andauert, wäre der Besuch bei einem 2. Arzt in Wien sicher nicht verkehrt. Gute Besserung.

Kommentar von utzal ,

Stimmt, das mit der Schwangerschaft war halt so ein Gedanke von Ihr. Brauchen wir im Moment wirklich nicht.

Was ist jedoch "länger andauern" ? Ist heute der 4. Tag wo sie das hat.

Kommentar von Negreira ,

Blinddarm ist immer das erste, an was man denkt. Eine Reizung kann ein paar Tage dauern, es kann aber auch schon nach ein paar Stunden der Blinddarm durchbrechen. Ferndiagnosen sind sehr schwierig, um nicht zu sagen, unmöglich. Es gibt ein paar Anzeichen, die einen guter Arzt sofort erkennen lassen, ob es etwas Ernstes ist. Im günstigsten Fall hängen die Bauchschmerzen einfach mit der Verstopfung zusammen. Ich habe keine Ahnung, welchen Umstand es für Euch bedeutet, in Wien zum Arzt zu gehen, aber wenn ihr in die polnischen Ärzte kein Vertrauen habt, ist diese Plattform auch nicht geeignet, Eure Ruhe wieder herzustellen.

Antwort
von stonitsch, 31

Hi utzal,um den Bauchnabel sind einige Organe wie Leber und Pankreas zu finden,ebenso kann es eine Gastritis sein.Eine "Nebenwirkung" kann eine reaktive Depression sein.Eine Ultraschalluntersuchung der Oberbauchregion wäre sinnvoll.Erst wenn alle organischen Ursachen ausgeschlossen sind,wäre ein Reizdarm möglich.Auch ein M.Crohn bzw eine Colitis ulzerosa wäre zu beachten-LG Sto

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community