Frage von Nicolexoxoxo, 223

Bauchnabelpiercing heftig entzündet?

Ich habe mein Bauchnabelpiercing jetzt seit 1 1/2 Wochen und seit drei tagen hat sich eine art "mulde"  gebildet weshalb ich die obere kugel durch eine größere ersetzt habe. Aber es wird nicht besser ich habe das Gefühl das es immer schlimmer wird!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von HeikeElchlep1, 82

Der Schmuck ist zu eng, dein Gewebe wird gequetscht und deshalb entzündet es sich, also, auch wenn es jetzt erst frisch gestochen, geh zu deinem Piercer und lass erstmal einen längeren Stecker rein machen. Dann bitte keine Creme verwenden, wie in den Antworten empfohlen, denn Creme an frischen Piercings lässt diese erst recht nässen. Ähnlich, wie wenn du auf eine Schürfwunde Creme drauf machst, dann wird die nicht trocken, sondern nässt. Wenn du magst, dann kannst du dir auf meiner Webseite unter Piercingstudio Kamenz die allgemeinen Pflegeanweisung runter laden und danach pflegen und dann wird es auch abheilen. Wenn du dazu Fragen hast, kannst du mich anschreiben. LG Heike vom Piercingstudio Kamenz

Kommentar von Nicolexoxoxo ,

Ich war beim piercer sie hat mir unter anderem tipps gegeben wie "immer gut föhnen" usw. Wenn es in 1ner woche nicht besser ist bekomm ich einen längeren stab

Kommentar von HeikeElchlep1 ,

Immer gut föhnen?? Mir wird schlecht. In einer Woche brauchst du vielleicht keinen längeren Stab mehr. Aber probiere es aus. Wärme fördert sicherlich die Heilung einer Entzündung. Nein, im Ernst, das ist nicht ungefährlich. Wärme fördert das Wachstum der Bakterien, mit dem Fön will sie zwar erreichen, dass es trocken wird, aber der Schmuck ist trotzdem zu eng.

Antwort
von PERFEKTi0NiSTiN, 82

Hatte das auch am Anfang.
Einfach oft desinfizieren, nicht mit den Händen dran gehen &' evtl bephanten nehmen,
Am besten wechselst du auch den Stecker. Aber das solltest du von einem Piercer machen lassen.
Ich hab damals den Stahl nicht vertagen und echtes Silver benutzt, dann verheilte es super.
Das verheilen an sich Dauert jedoch schon ein Dreiviertel Jahr bis Jahr.

Antwort
von leomaus11, 93

Ich habe mir vor 1,5 Jahren einen Bauchnabelpiercing stechen lassen und es hat tatsächlich ein 3/4 Jahr gedauert bis es wirklich richtig verheilt ist. 

Im nachhinein wäre es sicherlich schneller geheilt wenn ich einen Arzt drüberschauen lassen hätte und das kann ich dir auch nur ans Herz legen. 

Selbst kannst du nur Cremes benutzen die dir dein Piercer empfohlen hat, das hat bei mir auch teilweise geholfen, wobei es bei mir auch bei weitem nicht so schlimm aussah wie auf diesen Bildern. Wenn ich du wäre, würde ich schnell einen Arzt aufsuchen. Vielleicht bist du gegen Titan etc. allergisch oder die Wunde ist noch schmutzig?

Kommentar von Nicolexoxoxo ,

Ich hab mir überlegt einen langen bioflexstab reinzumachen. Meinst du das wäre gut?

Kommentar von leomaus11 ,

das KÖNNTE vielleicht besser sein. Garantieren kann ich das natürlich nicht und ein Experte auf dem Gebiet bin ich auch nicht, da ich "nur" diesen einen Piercing habe. 

Du kannst das ja mit deinem Piercer oder Arzt absprechen, denn wenn sich das weiter entzündet kann das echt richtige Probleme geben

Kommentar von Nicolexoxoxo ,

Ich bin leider selbst schuld da ich das Piercing ausversehen eingeklemmt hab

Kommentar von leomaus11 ,

naja, wer daran schuld ist, ist ja letztendlich egal. Wichtig ist, dass es wieder verschwindet

Kommentar von Blueberry8886 ,

bildlich kann ich nur von abraten, das beste und verträglicher überhaupt ist titan.
Cremes und Salben gehören übrigens grundsätzlich überhaupt nicht in piercingwunden. diese verstopfen den stichkanal, lagern sich darin ab und machen alles nur noch schlimmer und verlangsamen die Heilung extrem.
kann mir auch nicht vorstellen das du vom piercer irgendwelche Cremes bekommen hast-bei uns gibt es sowas zum Beispiel nicht und ich wüsste Herztätigkeit auch keinen meiner Kollegen die eine Salbe oder creme empfehlen würden, eben auch den genannten Gründen

Kommentar von leomaus11 ,

doch, ich habe eine bekommen. Natürlich nicht direkt auf die Wunde aber drum herum und das hat den Heilungsprozess um einiges beschleunigt. Kann mir gut vorstellen, dass solche Sachen wie du meintest passieren können, bei mir war das allerdings nicht so. Es war übrigens eine Antiseptische Creme

Antwort
von delahoya, 88

Schleunigst zum Piercer deines Vertrauens!
Der Einstich nässt, ist gerötet und eitert!
Ärtze sind oft die falschen Ansprechpartner, da das nicht ihr Fachgebiet ist und sie häufig raten die Piercings zu entfernen, was aber oft falsch ist.

Eine Bauchdeckenentzündung kann resultieren und das ist nicht ganz ungefährlich!
In Zukunft solltest du Tyrusor Gel Zuhause haben, hemmt leichte Entzündungen nach 1-2 Tagen und kostet um die 5€ freiverkäuflich in der Apotheke.

Aber jetzt aufjeden Fall ab zum Piercer! Falls du es Heute nicht mehr schaffst, desinfizieren oder den Piercing frei lassen. Aufkeinen Fall abkleben, sonst kann das Wundwasser nicht laufen!

Kommentar von Nicolexoxoxo ,

Hab immer tyrusor da.. Ist nicht mein erstes Piercing, hilft aber nicht wirklich

Kommentar von iloveoov ,

Ärtze sind oft die falschen Ansprechpartner, da das nicht ihr Fachgebiet ist und sie häufig raten die Piercings zu entfernen, was aber oft falsch ist.

Was du nicht sagst. Also dieser Logik nach weiß ein ungebildeter Piercerheini mehr als ein Dermatologe welcher ein Medizinstudium mit dem Schwerpunkt Hautkrankheiten und etliche Stunden Praktikum an der Uni hinter sich hat ? ... was du von dir gibst ist noch milde gesagt unverantwortlich.

Kommentar von Blueberry8886 ,

@iloveoov: du hast keine fachliche Kompetenz!! unverantwortlich ist, wie ich dir schon gesagt habe, das piercing einfach zu entfernen..
mach dich doch mal schlau und schau dir mal verkapselte Entzündungen an die durch das entfernen von Schmuck entstanden sind und die damit verbundenen komplikationen und aufwendigen behandlungen die wegen solchen "top Ratschlägen" von Ärzten nötig wurden.
anstatt allen die anderer Meinung sind als du zu sagen das sie unverantwortlich sind solltest du dich vielleicht erstmal selber fragen in wie weit du überhaupt in der Lage bist das zu behaupten wenn du im Gegensatz zu anderen keinerlei berufserfahrung in dem Bereich hast. du bist echt unmöglich!

Kommentar von iloveoov ,

Bleiben wir bei den Fakten: 

  • die eindeutige Entzündung entstand nach den Eingriff eines Piercers und nicht eines Arztes, ja ?
  • wenn deine sogenannte fachliche Kompetenz vom Besuch eines Arztes im Anbetracht einer eindeutigen Infektion abrät und stattdessen den Rat eines Piercers höher einschätzt diesbezüglich ist diese nichts wert und hast du die gerade eben selber disqualifiziert.

Fakt ist der Piercers ist nicht höher zu werten als ein Schuster - er kann Löcher machen; und wenn er eine Entzündung feststellt kann er höchstens einem eine desinfizierende Lotion empfehlen; auf das kommt wohl jeder auch ohne den Piercer. Was dem Piercer mangelt sind fachlich fundierte Kenntnisse über die menschliche Anatomie, ihm fehlen medizinischen Instrumente und Geräte ohne welche man keine vernünftige Diagnose erstellen kann. 

Wach' endlich auf und schau' dich in den Foren um wie viele aufgrund der guten Arbeit und der ach-so hohen fachlichen Kompetenz der Piercer leiden. Ich spreche hier über die Gesundheit von Menschen und du hast immer nur dein schäbiges Geschäft wohl im Sinn - überhaupt kein Anstand oder was ?

Kommentar von Blueberry8886 ,

ach du tickst doch einfach nicht mehr richtig!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community