Bauchnabelentzündung, was tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du solltest den Arzt (am besten Internisten) aufsuchen. Unbedingt. Der Bauchnabel ist die Schwachstelle der Bauchdecke: es kann sich von dort aus im unangenehmsten Fall eine Sepsis in die tieferen Regionen (Peritoneum, Bauchhöhle) ausbilden. Selbstbehandlung ist da immer fehl am Platze. Also ab zum Arzt und jede Anstrengung bis dahin meiden.

Gute Besserung 

PS: bist Du gegen Tetanus geimpft?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wendyxx97
30.09.2016, 18:01

okay dankeschön, ja bin ich ;)

0

Eine Wund-und Heilsalbe über Nacht und sonst möglichst trocken halten. Unterhemd an.

Kann sein, dass Du ihn nach dem Duschen nicht richtig abgetrocknet hast, oder wie schon geschrieben wurde, Fusseln und Schweiss die Ursache sind.

Mach hinter den Hosenknopf ein Pflaster, damit er nicht blank auf der Haut liegt. Die nächsten Tage ein Unterhemd oder Achselshirt anziehen und in die Hose stecken.

Wenn es Montag nicht weg ist, zum Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Betaisodona-Salbe drauf und Pflaster drüber.Immer schön trocken halten nach dem Duschen/Baden. Babypuder wirkt da Wunder. 

Heilt das nicht innerhalb einer Woche ab kann es schon ein Pilz sein und ich würde spätestens da zum Arzt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

könnte auch sein, dass textilfusseln mit schweiß die entzündung verursacht haben, mit fettcreme einschmieren hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nabelsteine durch Schmutz verursacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das mit einer Entzündungshemmenden salbe nicht weg geht musst du zum Arzt, der Bauchnabel ist schließlich auch der Weg zu deinen Organen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?