Frage von koelschemarian, 81

Bauchkrämpfe nach warmem Kuchen?

Hallo,

ich habe gestern einen Marmorkuchen gebacken und habe noch lauwarm ein recht großes Stück gegessen. Früher hieß es ja, dass man das nicht machen soll. Ich hatte aber im Internet gelesen, das sei ein Ammenmärchen. Offenbar nicht.

Ich hatte heute Nacht solche extremen Bauchkrämpfe, dass ich fast den Notarzt gerufen hätte, und ich bin nicht empfindlich.

Bald nachdem ich den Kuchen gegessen hatte fing es an, extrem aufgetriebener Bauch und wahnsinnige Krämpfe, Brechreiz und anfangs Durchfall, ständiges Aufstossen. Ich bin vielleicht heute früh um 10 etwas zur Ruhe gekommen und endlich eingeschlafen nach zahlreichen Tees. Jetzt ist es viel besser, aber der Bauch ist noch aufgetrieben.

Was ich jetzt gerne wissen würde, aber nur von denen die es sicher wissen. Kommt das vom Backpulver, dass das irgendwie dann im Magen treibt, wenn der Kuchen noch warm ist? Möglicherweise war er auch nicht ganz durchgebacken, hatte das erste mal eine sehr hohe Form, oben war er schon sehr dunkel.

Und was ich jetzt heute auch gerne wissen will, ob das typische Symptome sind und mit dem noch warmen Kuchen in Verbindung stehen oder eventuell auch an den Eiern gelegen haben könnte, die knapp noch haltbar waren.

Roh habe ich nur mal den Finger abgeschleckt, also nicht wirklich was gegessen.

Mir geht es auch darum, ob ich den Kuchen noch essen kann oder ihn wegwerfen muss, was schade wäre.

Antwort
von Spezialwidde, 75

Normalerweise ist das wirklich ein Ammenmärchen. Backpulver ist auch nicht das Problem, spätesens im Magen wird das eventuell nicht umgesetzte in Verbindung mit der Magensäure entgast und man stößt auf. Dabei ist es aber auch egal ob Kuchen warm oder kalt. Der Mythos hält sich halt hartnäckig dass im noch warmen Kuchen Resthefe aktiv sein könnte die dann im Darm weitergärt und Beschwerden verursacht. Dem ist aber nicht so. Ich vermute eher da war was drin was du nicht verträgst.

Kommentar von koelschemarian ,

Weißt du 100 %, dass das ein Ammenmärchen ist? Ich habe auch Gegenteiliges im Internet gelesen. Es verunsichert sehr, wenn jeder was anderes sagt

Kommentar von Spezialwidde ,

Ja, ist es. Wenn dus mir nicht glaubst frage einen Mediziner, der wird es dir bestätigen. Es gibt eine einzige Ausnahme: Menschen die Magensäurehemmer einnehmen müssen. Dann könnte es passieren dass es lebende Hefezellen, die den Backvorgang überlebt haben, in den Dünndarm schaffen weil die Magensäure fehlt um sie abzutöten. Dann rummorts im Bauch.

Kommentar von koelschemarian ,

Meine extremen Magenkrämpfe, Durchfall, Brechreiz, aufgetriebener Bauch waren ja Fakt, und das unmittelbar nach Verzehr des warmen Kuchens. Kann es nicht sein, dass manche es vertragen, manche nicht? Ich will eben gerne wissen wo es her kommt. Ich habe jetzt ein wenig (quasi als Selbstversuch) von dem kalten Kuchen gegessen, und es passiert nichts. Spricht eigentlich alles dafür, dass das Treibmittel im Magen weitergemacht hat eventuell. Oder hast du eine andere Erklärung? Es geht nicht um Hefe, sondern um Backpulver.

Kommentar von pn551 ,

Ich persönlich habe immer schon warmen Kuchen direkt aus dem Ofen gegessen. Ich hatte auch noch nie irgendwelche Beschwerden danach. Das soll aber nicht heißen, daß alle Menschen so unempfindlich sind. Es gibt ja auch Menschen, die auf Weißmehl reagieren. Aber deshalb wird man nicht jedem empfehlen, auf Weißmehl zu verzichten. Meine Vermutung des warmen Kuchens dahingend ist, daß die Inhaltsstoffe im warmen Zustand noch "arbeiten" und somit bei empfindlichen Menschen Übelkeit oder Krämpfe auslösen. Wenn der Kuchen kalt geworden ist, ruhen die Inhaltsstoffe  und lassen den Genießer auch in Ruhe.

Kommentar von Spezialwidde ,

Es ist in soweit Käse weil im Magen alles erstmal auf Körpertemperatur gebracht wird. Kaltes wird erwärmt und warmes wird abgekühlt. Also kommt alles mit derselben Temperatur in den Darm (und erst da gehen die Beschwerden los).

Kommentar von koelschemarian ,

@spezialwidde
So kann man doch nicht argumentieren, es geht doch darum, dass das Treibmittel möglicherweise noch arbeitet, wenn der Kuchen nicht abgekühlt ist, nicht um die Temperatur an sich. Möglicherweise war er in meinem Fall auch noch nicht ganz durchgebacken innen.

Kommentar von Spezialwidde ,

Da arbeitet aber kein Backtriebmittel mehr! Auch Backpulver nicht. Das wird erst durch die Magensäure wieder aktiviert, sofern überhaupt noch was übrig ist. Und das passiert auch wenn der Kuchen kalt ist. Im Prinzip ist Backpulver ja nichts anderes als Brausepulver ohne Aromazusatz. Und das "arbeitet" auch im Kalten.

Kommentar von koelschemarian ,

danke pn551, damit kann ich was anfangen, klingt logisch mit dem "arbeiten" so habe ich das auch gesehen

Antwort
von Daguett, 81

Warmer Kuchen selbst, verursacht nicht schneller Bauchweh, als kalter. Die Gründe, warum man schneller Bauchweh bekommen kann, liegen darin, dass warmer Kuchen besonders lecker und saftig ist. Man isst automatisch mehr davon, wenn man sich nicht bremst und es besteht die Gefahr, sich zu überfuttern, den Magen zu überfüllen und dann natürlich auch Bauchweh bekommen zu können. Unsere Großmütter begründeten ihre Aussage oft damit, dass warmer Kuchen im Magen weiter gärt und so die Schmerzen verursacht. Ein gut durch gebackener Kuchen gärt jedoch nicht nennenswert weiter. Anders ist es beim Kuchenteig. Die beigefügten Treibmittel, wie Backpulver oder Hefe, gehen im Magen weiter auf. Nascht man also zuviel Kuchenteig, ist die Gefahr von Bauchweh um einiges höher. Na klar kannst du den Kuchen essen, wünsche guten Appetit.

Kommentar von koelschemarian ,

So ist es eben leider nicht, ich habe lediglich ein Stück gegessen, und das waren höllische Schmerzen, nicht wie irgendwas zu viel gegessen

Antwort
von koelschemarian, 51

abe eben gesehen, dass die Eier doch nur bis 11.11. haltbar waren, dachte bis 21.11. Kann es daran liegen oder ist das egal, wenn sie nicht roh sind?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten