Frage von fenno, 152

Bauchkrämpfe durch zu viel Zucker?

Ich war gestern auf einen Geburtstag eingeladen und habe dort dann verhältnismäßig viel Zucker konsumiert (z.B. in Form von Cola oder Popcorn). Daraufhin hatte ich extrem starke Bauchkrämpfe/-schmerzen, die ca. eine halbe bis dreiviertel Stunde akut waren und danach am Ausklingen waren (ich hatte dann keine starken Schmerzen mehr, mein Bauch fühlte sich aber sehr "sensibel" bzw. gereizt an). Die Schmerzen fühlten sich so an, als ob ich "innerlich verblute" (von der Stärke her), ich fing dann auch ein wenig das Zittern an und ich war total angespannt bzw. hatte auch ein wenig "Panik".

Soetwas ähnliches hatte ich schon einmal als ich in der Türkei im Urlaub war und wir gerade wieder abreisen wollten. Das Nachtischbüffet war einfach jedes mal zu gut.... (ich hatte also auch sehr viel Zucker - auch mit Getränken - zu mir genommen)

Ist das nomal, dass man auf zu viel Zucker so hart reagiert?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von COWNJ, 105

Nein, normal ist das nicht. Zucker fördert die Bildung von Magensäure, was zu Sodbrennen führen kann. Aber bei dir klingt es eher nicht danach.

Ein Bestandteil des Haushaltszuckers ist Fruchtzucker, Fruchtzucker ist auch in Cola-Getränken vorhanden.

Vielleicht leidest du an einer Fructoseintolerenz (angeboren) oder an einer Fructosemalabsorbtion (erworben, die Aufnahme von Fruchtzucker aus dem Darm ins Blut ist gestört, kommt häufiger vor als die Fructoseintoleranz).

https://www.ugb.de/ernaehrungsberatung/fruktosemalabsorption-wenn-fruchtzucker-f...

Antwort
von GerdaXYZ, 91

Es kann gut sein, dass in den Getränken Ersatzzuckerstoffe drin waren. Die führen in großen Mengen eh zu Bauchschmerzen und/oder Durchfall.

Zucker an sich sollte keine Probleme machen, wenn man es mal übertreibt mit dem Konsum.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community