Frage von Babalu78, 44

Was muss ich beim Bau einer Garage an einem Abhang beachten?

Was ist zu beachten, wenn man eine Garage in einen Abhang baut.Welches Baumaterial (Materialien) sollte bei dem Teil verwendet werden, der dann den Hang stützen muss bzw bei dem Teil worauf dann der Druck des Hanges lastet

Antwort
von Navajo, 16

Dies ist der Idealfall für den Einsatz einer Stahlbeton- Fertiggarage und die einzig sichere Lösung des Problems.

Eine konventionell errichtete Garage müsste extrem verstärkt oder betoniert werden, um den Erddruck, der durch die Verfüllung des erforderlichen Arbeitsraumes zur Anbringung einer geeigneten Isolierung erforderlich ist, aufzunehmen. Das heist im Regelfalle mehr Fundamente, mehr Aushub, mehr Verfüllung. Die Isolierung muss druckfest sein, eine Drainage ist zwingend notwendig und diese muss wiederum an die Entwässerungsgrundleitung angeschlossen werden. Erforderlich sind dafür folgende Arbeitsgänge:

Aushub, Fundamente und/oder Bodenplatte, Betonsteine 30 bis 36 cm oder Schalung, Decke aus Ortbeton, Außenputz mit Isolieranstrich der erdberührenden Flächen, Innenputz, Dachisolierung und Entwässerung, Toreinbau.

Die Alternative:

Fertiggarage aus Stahlbeton mit Erddruckverstärkung, mit Wandstärken von 10 cm und Isolieranstrich. Geringerer Aushub, weil kein Arbeitsraum erforderlich, einfachere Fundamente, weniger Verfüllung. Innen und Außenputz sind bereits angebracht, ebenso die Dachentwässerung und das Tor. Die Fertiggarage wird mit den Fundamenten verankert  und damit gegen den schiebenden Hang gesichert.

Entgegen der Meinung von "Linksgewinde" entsteht sehr wohl ein gewaltiger Druck auf die Wände durch die Verfüllung des Arbeitsraumes. Aus Sicherheitsgründen während des Verputzens und Isolierens muss der Abstand der Garage zum Hang  ca. 90 cm betragen. Das sind dann nach Adam Riese L 15,00  x B 1,00 x H 2,00 m = 30 cbm oder 4,5 to nasses Erdreich, das auf den Wänden lastet. Navayo.

Antwort
von Kuestenflieger, 24

das bedarf der baugenehmigung , mit dem testat eines statikers !

der gibt vor; ob nur schwerbeton oder pfahlgründung .

Antwort
von linksgewinde, 21

Der Hang ist ja nur ein paar Meter 50 hoch und oben eben. Also ein Abrutschen oder Druck ist nicht zu erwarten. Du kannst also mauern, falls du bedenken hast, betonieren. Wichtig ist eine Drainage zum Hang damit das Wasser ablaufen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten