Frage von fragenstella90, 41

Basketball NBA einstieg details unten...?

Ich finde den Sport Basketball sehr interessant und wollte vor nem Tag anfangen mir NBA also die amerikanischen Basketball spiele anzusehen nur habe ich das Problem, dass ich mich überhaupt nicht damit auskenne und Probleme beim Aussuchen einer Mannschaft habe und und und... wenn ich dies bei Google eingebe kommt immer nur "Tipps zum Basketball SPIELEN lernen für Anfänger" nur will ich es nicht spielen sondern anschauen... wäre cool wenn mir da einer helfen könnte. Danke im Voraus MFG

Antwort
von kosanoi, 20

Nun die NBA ist gerade in der Off Season, d.h. es finden keine regulären Spiele statt. Derzeit läuft nur die Summer League in der die jüngeren Spieler sich beweisen können. Ich würde am Anfang nicht direkt ein Team aussuchen, sondern lieber durch das Spielesehen ein Team zu finden, dessen Spielstil gefällt. Ob du z.b lieber offensiven oder defensiven Basketball magst? Eher auf Wurf oder auf Drive zum Korb? Die neue reguläre Saison beginnt allerdings erst Ende Oktober. Was News aus der NBA angeht kann ich speziell die Internetseite SPOX empfehlen. Da bekommst du im deutschsprachigen Raum schnell und ausführlich alles geliefert. Dort findest du ab Oktober dann auch regelmäßig kostenlose Livestreams zu den Spielen.

Antwort
von Victor0703, 29

Wenn ich dich richtig verstehe dann weißt du nicht welche Mannschaft zu dir passt? Erzähl doch mal welche Art von Mannschaften du magst und dann ich kann ich dir weiter helfen^^

Kommentar von fragenstella90 ,

das Problem ist ja, dass ich mich überhaupt nicht auskenne... mich aber damit auskennen will... als ich kleiner war mochte ich mal Fußball und meine Mannschaft war FC Bayern, weil meine Tante und mein Onkel sehr starke Bayern Fans waren und dann dachte ich mir ach is doch bestimmt nicht falsch... bin auch zu 2 Spielen hingefahren...

Kommentar von Victor0703 ,

Aber wie sollen wir dir nun helfen?

Kommentar von fragenstella90 ,

eine erklärung wäre ganz gut...

Kommentar von Victor0703 ,

Nun, vielleicht erzähl ich dir dann einfach mal bisschen von der NBA...

Vor
wenigen Wochen wurde die NBA Saison 2015/2016 mit den Playoff Finals
beendet. Dieses Jahr konnten sich die Cleveland Cavaliers um Superstar
LeBron James den Titel schnappen indem sie die Titelverteidiger aus
Oakland, die Golden State Warriors, in der Best-of-Seven Serie mit 4:3
besiegen konnten.

LeBron James, meiner Meinung nach der momentan
beste Spieler der Welt und einer der besten Spieler aller Zeiten, kam
bereits mit 18 Jahren, direkt von der Highschool in die NBA indem er von
den Cleveland Cavaliers an 1. Stelle gedrafted wurde (zum Draft gleich
mehr). Nachdem er die Cavaliers mehrmals in die Playoffs geführt hatte,
jedoch keinen Titel gewinnen konnte, wechselte er zu den Miami Heat, um
mit den beiden Stars Wade und Bosh einen Titel zu gewinnen. In seinem
ersten bei Miami klappte dies nicht. Er verlor 2011 in den NBA Finals
gegen den deutschen Superstar Dirk Nowitzki, der sein Team sensationell
zum Titel führte. 2012 und 2013 konnte LeBron neben seinen zahlreichen
Individuellen Auszeichnungen auch endlich seine ersten beiden
Meisterschaften gewinnen. Auch 2014 kam er in die NBA Finals, verlor
dort jedoch gegen die San Antonio Spurs. Zur Saison 2014/2015 kam er
nach Cleveland zurück, um seinen Traum zu erfüllen und mit seinem
Heimatklub einen Titel zu gewinnnen. Unterstützen sollten ihn dabei die
Stars Irving (1. Pick von 2011) und Love (kam von Minnesota). Sofort kam
er in die Finals, unterlag dort aber wie bereits gesagt den Warriors.
Im Jahr darauf bekam er jedoch seine Revanche und erfüllte sich den
Traum vom Titel mit Cleveland.

Doch wie läuft eigentlich so eine NBA Saison?

Relativ
kurze Zeit nach den Finals der letzten Saison findet der Talent-Draft
für die nächste Saison statt. In diesem sogenannten Draft darf sich
jeder Verein neue Talente für sein Team aussuchen und verpflichten.
Diese Talente kommen meist von den Colleges in Amerika, von Klubs aus
Europa oder früher auch in seltenen Fällen wie bei LeBron oder Kobe
Bryant direkt von der Highschool. Die Teams, die die Saison schlechter
abgeschnitten haben, haben eine höhere Chance auf einen guten "Pick",
sie dürfen also früher als die anderen ihre Talente aussuchen. Der Traum
von jedem Club ist natürlich der 1.Pick mit dem sie als erstes den
Spieler mit dem meisten Talent und Potenzial verpflichten können.

Dieses
Jahr haben die Philadelphia 76ers den 1.Pick bekommen (sie waren
letztes Jahr mit Abstand das schlechteste Team) und damit das
australische Mega-Talent Ben Simmons verpflichtet. Das System ist mit
Absicht so aufgebaut damit die Mannschaften ausgeglichen sind und die
Liga nicht langweilig wird weil ein Team alle guten Spieler besitzt
(Beispiel Fußball Bundesliga --> Bayern München). Somit gibt es für
jedes Team mal gute und mal schlechte Zeiten.

Nach dem Draft
Event geht es in die NBA Summer League. In der Zeit haben die meisten
Stars der Mannschaften noch Urlaub, und die Talente der Mannschaften
treten in mehr oder weniger Testspielen gegeneinander an. Kleine Titel
gibt es auch zu gewinnen, aber es eher um das ausprobieren.

Parallel
zu den ganzen Ereignissen wird außerdem noch fleißig zwischen den
Mannschaften getauscht oder Spieler verpflichtet, die Free Agent waren,
dessen Vertrag also letztes Jahr ausglaufen ist. Das Tausch Prinzip
funktioniert ebenfalls seit Jahren im Normalfall hervorragend und sorgt
auch für ein gutes Team Balancing. Da jedes Team eine bestimmte
Gehaltsobergrenze besitzt, können auch nicht nur Superstars verpflichtet
und somit eine Super Mannschaft aufgebaut werden. Durch geschicktes
managen im Zeitraum von mehreren Jahren kann es trotzdem dazu kommen,
dass sich eininge Teams deutlich von den anderen abheben, wie z.B. die
Warriors diese Saison, die gleich 4 All-Star Spieler in ihrer
Startformation haben.

Kommentar von Victor0703 ,

Irgendwann sind die Mannschaften dann komplett und die neue NBA

Saison beginnt. Das ist ist meistens Ende Oktober der FAll. Diese
wird in 82 Saisonspielen ausgetragen und die Mannschaften sind in
sogenannten Conferences und Divisions aufgeteilt. Es gibt 2
Conferences, einmal der Westen und einmal der Osten der USA, und
insgesamt 6 Divisions. Von insgesamt 30 Teams, 15 pro Conference,
kommen die besten 8 aus jeder Conference in die Playoffs.

Jede Mannschaft muss im Laufe der Saison gegen jede Mannschaft
spielen, sind die jedoch in der selben Conference oder sogar in der
selben Divison, also im selben Gebiet der USA, ist dies öfter der
Fall. So spielen die LA Lakers gegen die LA Clippers (ich glaube) 4x
pro Saison gegeneinander, wohin gegen die Lakers gegen die New York
Knicks nur 1-2x pro Saison spielen müssen. Somit werden extreme
Reisestrapazen vermieden.

Gegen Mitte der regulären Saison (meistens Ende Januar oder
Anfang Februar) findet dann das Allstar Wochenende statt. Ein
Wochenende bei denen sich die meisten Spieler ein wenig ausruhen
können (die Saison ist sehr hart, meistens 3-4 Spiele pro Woche) und
an dem besondere Events stattfinden wie der Slam-Dunk Contest oder
die Three-Point Challenge. Der Höhepunkt ist jedoch das All-Star
Spiel. In diesem Spiel treten die besten Spieler aus dem Westen gegen
die besten Spieler aus dem Osten an (werden von den Fans und
bestimmten Coaches gewählt). Daher kommt der Begriff
All-Star-Spieler was eine große Ehre für einen Spieler ist wenn er
gewählt wird. Mittlerweile ist dieses Spiel jedoch eher ein
Freundschaftsspiel (wortwörtlich) und die Spieler geben nicht alles,
da sie z.B. eine mögliche Verletzung nicht riskieren wollen.

Nach den vollen 82 Spielen ziehen dann wie gesagt 16 Mannschaften
in die Playoffs ein. Dort spielen sie (erneut in Westen und Osten
unterteilt) in einem Turniersystem gegeneinander. Dies sogar bis zu
7x. Es geht nämlich darum, dass eine Mannschaft 4 Siege gegen die
andere erlangen muss, erst dann gehts in die nächste Runde. Nach der
1. Runde folgen die Conference-Semifinals mit den 4 besten
Mannschaften aus jeder Conference und dann die Conference Finals, mit
den jeweils 2 besten Mannschaften aus jeder Conference. In den
darauffolgenden NBA Finals steht sich also die beste Mannschaft aus
dem Westen gegen die beste Mannschaft aus dem Osten gegenüber. Jeder
Spieler, der die Finals gewinnt bekommt einen Championship-Ring,
weshalb man oft sagt "der Spieler will unbedingt einen Ring"
womit die Meisterschaft gemeint ist.

Kommentar von Victor0703 ,

So läuft also die NBA ab. Nun noch etwas zur Geschichte und zu

jeder Mannschaft:

OSTEN

Atlanta Hawks:

Team von dem aufstrebenden Deutschen Dennis Schröder. Keine
Superstars im Team, funktionieren als Team aber sehr gut. Namenhafter
Spieler der Vergangenheit: Dominique Wilkins. Vor allem in den 80er
ein Rivale von Michael Jordan.

Boston Celtics:

Historisch die erfolgreichste Mannschaft von allen. Gewann
insgesamt 16 Meisterschaften, die meisten jedoch in den 60er Jahren
mit Superstar Bill Russell. Rivalenmannschaft der LA Lakers. Momentan
mittelmäßig gut.

Brooklyn Nets:

Keine besondere Mannschaft. Waren man die New Jersey Nets (NBA
Teams können die Stadt wechseln). Letzte Saison eher schlecht. Für
die kommende Saison leicht verstärkt.

Charlotte Hornets:

Michael Jordan ist Mitbesitzer dieses Teams. Waren mal die
Charlotte Bobcats. Ansonsten keine große Vergangenheit und momentan
mittelmäßig.

Chigaco Bulls:

Eines der bekanntesten Teams und das wegen einer Person: Micheal
Jordan. Machte die Bulls in den 80er und 90 Jahren zu einer Top
Mannschaft und gewann 6 Meisterschaften. Nach seiner Zeit eher
mittelmäßig. Für die kommende Saison jedoch ein starkes Team
aufgebaut.

Cleveland Cavaliers:

Keine große Vergangenheit. Nach LeBrons Wechsel zu Miami eines
der schlechtesten Teams aller Zeiten. Nach seiner Rückkehr machte er
es mit Irving und Love zum aktuell besten. Amtierender Meister.

Detroit Pistons:

Hatten in der Vergangenheit eininge gute Spieler. Die Mannschaft
am Anfang der 2000er ist unter dem Namen Bad Boys bekannt geworden,
aufgrund ihrer rüden Spielweise, gewannen sogar eine Meisterschaft.
Momentan einige gute Talente, trotzdem eher mittelmäßig.

Indiana Pacers:

Haben in den letzten Jahren mit ihrem Superstar Paul George auf
sehr hohem Niveau gespielt und sind in den Playoffs immmer weit
gekommen. In der Vergangenheit mit wenig Höhen und Tiefen.

Miami Heat:

In den frühen Jahren der NBA eher unwichtichiges Team. Schnappte
sich 2003 Dwayne Wade und gewann 2006 die erste Meisterschaft. 2012
und 2013 folgten dann zwei weitere mit LeBron. Nach LeBrons Abgang
ist nun auch Wade gegangen. Das Team droht abzustürzen.

Milwaukee Bucks:

Viele Talente momentan, dümpelt aber im Mittelfeld rum, wie die
meiste Zeit in der Vergangenheit.

New York Knicks:

Sehr großer Verein mit ziemlich wählerischen Fans. In der
Vergangenheit immer mal wieder gute Zeiten gehabt und vereinzelt
Meisterschaften gewonnen, konnte jedoch keine Ära prägen. In den
letzten Jahren schlecht, für die nächste Saison jedoch starke
Spieler verpflichtet.

Orlando Magic:

Der erste Klub der NBA Legende Shaquille O`Neal. Mit ihm kamen sie
in den 90ern in die NBA Finals, scheiterten jedoch. Ebenso 2008 (oder
09, bin mir nicht sicher), mit dem Star Center Howard. Nach seinem
Wechsel eher mittelmäßig.

Philadelphia 76ers:

Das Team mit den wohl meisten Stimmungsschwankungen. In der 60ern
stark mit dem Monster Spieler Wilt Chamberlain. In den 70er schwach,
bis Julius Erving kam (der Urvater der spektakulären Dunks) und
zusammen mit Moses Malone in den 80ern eine Meisterschaft gewann.
Nach Ervings Abgang ein erneuter Zusammenbruch. Drafteten Ende der
90er Jahre Allen Iverson, ihr neuer Superstar. Kamen Anfang der
2000er mehrfach in die Finals, scheiterten jedoch gegen die Lakers um
Kobe Bryant und Shaquille O`Neal. Nach Iversons Abgang wurden sie
eines der schlechtesten Teams aller Zeiten, die letzten Jahre waren
katastrophal. Haben dadurch jedoch viele Talente bekommen und
erhoffen sich nun einen erneuten Aufschwung.

Washington Wizards:

Michael Jordan spielte in seinen letzten Jahren bei diesem Club.
Viel mehr gibt es über diesen Club auch nicht zu sagen, mittelmäßig.

Kommentar von Victor0703 ,

WESTEN:

Dallas Mavericks:

Bevor Nowitzki kam ein schlechtes Team. Mit Nowitzki konnten sie
jedoch 2011 sensationell die Meisterschaft gewinnen und waren
überhaupt in den 2000ern ein sehr solides Team. Wie es nächste
Saison aussieht ist schwer zu sagen, u.a. halt auch weil Nowitzki
sehr alt geworden ist.

Denver Nuggets:

Hatten einige gute Spieler in der Vergangenheit, aber keine großen
Erfolge. Mometan Mittelmaß.

Golden State Warriors:

Früher kein besonderer Club. In den letzten Jahren ein rasanter
Aufschwung. Gewannen letztes Jahr die Meisterschaft und knackten
diese Saison den Rekord für die beste Saisonbilanz (73 Siege - 9
Niederlagen). Scheiterten im Finale gegen Cleveland, haben jedoch mit
MVP Curry und den restlichen Allstars erneut ein Monster Team.

Houston Rockets:

Hätten in den 90ern wohl viele Titel mit ihrem Superstar Hakeem
Olajuwon gewonnen wenn Michael Jordan nicht gewesen wäre. So waren
es "nur" 2. Das war wohl die beste Zeit des Clubs. Momentan
ganz gut aber nicht so viel Potenzial.

Los Angeles Clippers:

In der Vergangenheit eher unwichtig. Haben in den letzten Jahren
immer ein echt gutes Team gehabt, sind aber trotzdem nie so richtig
weit gekommen, hatten auch viel Pech. Mal sehen wie es nächste
Saison aussieht.

Los Angeles Lakers.

Nach den Boston Celtics das zweit erfolgreichste Team der
Geschichte, mit ebenfalls über 10 Meisterschaften, ein paar in den
60ern und 70ern. Dann in den 80ern eine große Zeit mit der Legende
Magic Johnson gehabt und dann ein Ära mit Kobe Bryant geprägt, der
insgesamt 5 Meisterschaften gewann. in den letzten Jahren
abgerutscht, da Kobe alt wurde und auch oft verletzt war. Nun ist er
sogar endgültig zurück getreten, es stehen aber vielversprechende
Talente in den Startlöchern.

Memphis Grizzlies:

Keine besondere Mannschaft. Schon immer eher Mittelmaß gewesen.

Minnesota Timberwolves:

Ebenfalls keine große Vergangenheit gehabt, hat aber wohl
vielleicht die besten Talente momentan! Die nächsten Jahre könnten
besonders werden.

New Orleans Pelicans:

Hat mit Anthony Davis einen zukünftigen Superstar, ansonsten nie
große Erfolge gefeiert und ist mit Ausnahme von Davis auch eher
schlecht.

Oklahoma City Thunder:

Mein persönlicher Lieblingsverein. Waren früher die Seattle
Supersoncis. Hatten damals einige gute Mannschaften, aber nie große
Erfole gefeiert. Die letzten Jahre mit dem Duo Russell Westbrook und
Kevin Durant eines der konstant besten Tams gewesen, wurde jedoch nie
Meister. Zur kommenden Saison ist Durant zu den Warriors gewechselt,
trotzdem sieht es nicht allzu schlecht aus.

Phoenix Suns:

Hatten einige großartige Spieler wie Jason Kidd oder Penny
Hardaway. Waren in den 2000ern auch mal Meister. In der frühen NBA
Zeit eher unbedeutend. Aktuell auch eher schlecht.

Portland Trail Blaizers:

Keine großen Titel, in der letzten Saison trotz vieler Abgänge
weit gekommen. Mit Lillard ein zukünftigen Superstar in ihren
Reihen. Zukunft des Teams ungewiss.

Sacramento Kings:

Waren mittelmäßig, sind immernoch mittelmäßig. Hatten trotzdem
vereinzelt brilliante Spieler, so auch momentan mit DeMarcus Cousins.

San Antonio Spurs:

Das wohl beste Team des neuen Jahrtausends. Konnte alle Jahre
wieder mal 1-2 Titel gewinnen, war als Mannschaft super eingespielt,
hat z.B. mit Leonard klasse Spieler und gilt wie die letzten Jahre
immer als Titelkandidat.

Utah Jazz:

Eine bedeutende Ära in den 90ern gehabt mit John Stockton und
Karl Malone. Konnten jedoch keine Meisterschaften gewinnen... wegen
Michael Jordan. Verloren mehrmals im Finale gegen ihn, waren trotzdem
eine super Mannschaft. Ansonsten keine großen Erfolge. Momentan
Mittelmaß.

Sooo ich hoffe ich konnte dir helfen! Hattest Glück, dass ich
gerade so viel Langeweile habe :D Dafür möchte ich aber eine
hilfreichste Antwort!^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten