Frage von StenNowak, 49

Bartagame frisst nicht mehr. Was tun?

Hallo liebe Community, seit zwei Monaten habe ich zwei Bartagemen, ein Männchen und ein Weibchen. Während das Weibchen munter und gierig ihr Futter frisst (Heimchen, Grünzeug usw.), will das Männchen seit 5 Tagen garnichts mehr von selbt fressen. Ich war schon beim Tierarzt, die mir ein Nahrungsergänzungsmittel und Bioserin mitgab, um den Appetit des Tieres wieder anzuregen. Im Kot der Bartagame ließ sich auch nichts finden. Aber ich vermute langsam, dass die Bartageme an Kalziummangel leidet. Das Männchen wiegt jedoch nur 18 g weswegen man ihm nicht mit einer Nadel spritzen kann sondern nur durch sein Maul, das Kalzium ihm geben kann, was er nur wiederwillig öffnet. Hat einer von euch ne Idee wie ich ihn wieder aufpushen kann? Wie viel Kalzium bräuchte er für sein Gewicht und wie viel Futter um fett anzulegen? Ich bedanke mich schon im vorraus für gute Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jaybee73, 26

hi,

wenn du schreibst, das "männchen" ist 18 g leicht, und das weibchen vermutlich etwa im gleichen alter ist, so gehe ich davon aus, dass eine eindeutige geschlechtsbestimmung nicht möglich ist. womöglich hast du nicht, wie erhofft, ein männchen und ein weibchen, sondern u. U. zwei männchen. wenn das so sein sollte, ist die futterverweigerung kein wunder. dann wird eines der tiere womöglich unterdrückt. kann im übrigen auch passieren bei paar- oder gruppenhaltung. bartagamen sind eben natürliche einzelgänger, auch wenn manche halter das einfach nicht wahrhaben wollen.

meine empfehlung: trenne beide tiere und beobachte, ob der futterverweigerer nicht doch anfängt, zu futtern. biete ihm bunte blüten und verschiedene futtertiere an (heuschrecken, schaben, wachsmaden bzw. -motten etc.). bestäube bei jeder 2. fütterung mit calciumcarbonat (das kann vom organismus am besten aufgenommen und verwertet werden) und bei den zwischenliegenden fütterungen bestäubst du mit vitaminen (herpetal complete T oder korvimin). vergiss aber nicht, auch eine anständige uv-quelle anzubieten (solar raptor oder reptiles expert...), denn ohne uv kann das kalzium nicht verwertet werden.

lg jana

Kommentar von StenNowak ,

Gut möglich, dass der Züchter die geschlechtsbestimmung nicht genau sagen konnte und das große "weibchen" (1 Jahr alt, 63 g)
unterdrückt den kleinen (8 Monate) oft. Ich erkundige mich nach einem Ersatzterra um das weiterhin zu beobachten und besorge mir herpetal complete T oder korvimin. Vielen lieben dank für deine Antwort (und dass du mich nicht beleidigt hast, wie manch andere in Foren)

Kommentar von jaybee73 ,

von beleidigungen hätten weder die tiere noch sonstwer etwas. schön, dass du versuchst, das gelesene umzusetzen :)

liebe grüße und viel erfolg

jana

Antwort
von Xineobe, 25

Hallo

wie alt sind die Tiere denn ? 18 g ist schon sehr wenig, eine so früher Vergesellschaftung von Männchen und Weibchen ist nicht ratsam.

Man müsste mehr über die Haltung wissen:

  • Alter
  • Größe
  • Terrarium
  • Lampen mit Namen
  • Temperaturen

Klick dich hier mal ein wenig durch

www.bartagamen.keppers.de

Kommentar von StenNowak ,

Der Züchter meinte, dass das in Ordnung wäre da die beiden sich schon gut "kennen". Anscheinend eine gute Ausrede um einen zum Kauf beider Tiere zu überzeugen, da viele Mehrhaltung abraten.

  • Das Weibchen ist 1 Jahr alt, wiegt 63 g und ist etwa 28 cm lang
  • Das Männchen ist 8 Monate alt, wiegt 18 g und ist etwa 18 cm lang
  • Das Terra besteht aus Holz, 150x80x80 groß
  • UV Repti Vital 160W und eine andere Lampe die nur UV-A und B strahlen von sich gibt (Verpackung der Lampe weggeworfen)
  • Mindest Temperatur bei Betrieb 42 Grad, unter dem Hotspot 48 Grad. Kälteste Ecke 28 Grad. Bei nacht 22 Grad.

Danke für deine Antwort (und Danke dass du mich nicht beleidigt hast, wie manche Leute in anderen Foren)

Kommentar von jaybee73 ,

ich halte diesen "züchter" ehrlich gesagt für unseriös. leider vermehren hinz und kunz auf teufel-komm-raus bartagamen, weil es ein kinderspiel ist, und weil sie hoffen, einen schneller taler zu machen. ahnung braucht man leider gar nicht haben und offensichtlich hat der züchter auch keine ahnung oder er hat die empfehlung vorsätzlich falsch gegeben. das macht es natürlich nicht besser. leidtragende sind immer die tiere. und pogona leiden lange und still :(

bitte tausche die uv-lampe gegen eine HID-UV-lampe (Solar raptor oder reptiles expert) mit EVG aus. diese 160 w-uv-lampen sind nicht gut geeignet, schon allein, weil sie mischlichtlampen mit einer unnatürlichen lichtfarbe sind. dazu noch 1-2 HCI (35 und 70 W) mit NDL-brenner, damit du auf grundtemperatur und vor allem an gutes  und hochwertiges licht kommst). ggf. noch eine T5-röhre dazu.

mindesttemperatur 42°C ist die durchschnittstemperatur? die wäre viel zu hoch. im schnitt sollte die temperatur bei 30-33 °C liegen. am hotspot bis zu 55 °C und an den kühlen stellen (schatten, höhlen) um die 26-28°C.

für ein einzelnes tier sind 150x80x80cm die mindestmaße des terrariums. bei paarhaltung musst du noch was raufpacken. unter 200x80x80cm würde ich auf keinen fall eine paarhaltung von einzelgängern wagen.

lg jana

Kommentar von StenNowak ,

Vielen dank für die Tipps. Bei den Lampen werde ich mich dann nochmal umorientieren. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community