Frage von NorthernLights1, 91

Bargeldlose Gesellschaft = ein weiterer Schritt in die Sklaverei / Abhängigkeit von Herrschern ?

wenn alles nur noch digital bezahlt wird, entsteht eine Abhängigkeit zum OnlineNetz. Was ist aber, wenn Herrscher / banken ( von weltweit ) Karten willkürlich sperren, um uns zu Etwas erst zwingen ( Zwangsarbeit, Kriminalität, verrat, usw), um dass wir wieder geld für lebensmittel auf unsere karte bekommen ?

Wollt ihr diese Abhängigkeit, da ihr nur die Vorteile seht und die großen nachteile ignoriert ?

Würdet ihr bargeldlos, schon heute oder morgen leben ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Buchstabensuppe, 11
nie

Auf Bargeld möchte ich definitiv nicht verzichten. Neben einer Abhängigkeit von Institutionen sehe ich auch die Gefahr, dass sich bei bargeldlosem Zahlungsverkehr viel mehr Leute verschulden könnten, die den richtigen Umgang mit Geld nicht gelernt haben.

Antwort
von Elfi96, 44
nie

Nur Bares ist Wahres! 

Solange ich weiß,  wie viel  Geld  ich im Portemonnaie habe, weiß  ich, wie viel ich ausgeben kann. Wenn alles bargeldlos bezahlt wird, verliert man schnell den Überblick über die Finanzen. 

Ich befürchte, dass die Karte gesperrt werden kann, wenn man sich zB als Systemkritiker outet und der Staat uneingeschränkt Zugriff aufs Guthaben hat, sobald  man eine Zahlung zu leisten  hat, sprich Einkommensteuer. LG 

Kommentar von NorthernLights1 ,

ganz recht. Wenn man nicht mit dem mainstream tot mitschwimmt, ist die Sanktionierung dadurch einfacher und dass ist sehr gefährlich :/

Antwort
von Othetaler, 23
heute

Ich nutze schon länger kaum noch Bargeld und über kurz oder lang wird das Bargeld sicher abgeschafft werden. In Schweden ist es schon fast so weit.

Natürlich bringt die bargeldlose Welt Gefahren. Aber die liegen eher in der geringeren Anonymität und der Nachverfolgbarkeit. Geldströme sind eben überwachbar. Und natürlich wäre ein Netzausfall ziemlich problematisch.

Aber es gibt auch Vorteile. Raubüberfälle und Erpressungen dürften weniger werden. Niemand wird mehr Geld auf der Straße oder in Hosentaschen verlieren. Schwarzarbeit und Schattenwirtschaft wird in weiten Teilen verschwinden.

Kinder werden sich schnell daran gewöhnen, dass es keine Spardosen mehr gibt und wer weiß, vielleicht wird die Welt ohne das von klein auf gelernte fast magische Verhältnis zum Geld sogar besser werden.

btw: In Schweden gibt es übrigens schon Bettler, die Kartenzahlung akzeptieren.

Antwort
von Kuestenflieger, 18

abhängig sind wir alle von der pimärenergie strom .

bei stromausfall wird nicht mehr kassiert , da die scanner nicht funktionieren und die bankcard nicht gelesen werden kann . oft genug fällt ein rechner in ffm aus und : versuchen sie es später  noch einmal !

daher ist bares auf dem markt immer ein gutes tauschmittel .

Antwort
von Hannibu, 33

Das würde aber bedeuten, dass es keine Konkurrenz mehr zwischen den Banken geben würde. Denn ansonsten würde keiner irgendwelche Karten sperren, immerhin könnte der Kunde dann die Bank wechseln.
Nur Bargeld halte ich außerdem für problematisch, auch wenn ich vorwiegend Bargeld benutze. Im Endeffekt macht es doch eh keinen Unterschied, ob ich jetzt Bargeld von einem Konto abhebe oder direkt mit der Karte zahle. Nur den Überblick hat man bar natürlich besser. Ist auch Psychisch nicht ganz das gleiche.
Ins Ausland oder so z.B. nie ohne Bankkarte gehen, denn auch mit eingetauschter Währung des Landes wollen viele Hotels Karten sehen und zumindest im Notfall könnte man sich so noch einen Flug zurück buchen.
Wenn der Staat so wie in deiner Vorstellung handeln würde, dann dürfte man das Geld gar nicht erst bei den Banken lagern, denn dann könnten sie auch jedes Konto auf 30€ Pro Tag beschränken und das Volk muss selbst schauen, wo es Geld für größere Dinge als Essen und ein bisschen Kleidung her bekommt.

Antwort
von nooppower15, 50
anderes

Nur Bares ist wahres. Der psychologische Effekt dahinter ist nicht zu unterschätzen. Nicht umsonst ist es oft denn Unternehmen/Firmen am liebsten man bezahlt Bar auf einen Schlag.

Online Banking/Chip usw sind eine nette Ergänzung und oftmals ganz praktisch aber eine Bargeldlose gesellschaft halte ich zumindest Kurz/Mittelfristig für unrealistisch/Utopie

Kommentar von NorthernLights1 ,

genau die Mischung macht es ! Aber komplett auf bargeld zu verzichten, halte ich für falsch, da andere mehr Macht über uns bekommen können.

Antwort
von troublemaker200, 35
anderes

ich denke die gesunde Mischung macht es aus.
Mit Bargeld hat man eher den Überblick und die Kontrolle seiner Ausgaben.

die bargeldlose Zahlung hilft in vielen Fällen aber auch weiter und ist bequem.

Im Übrigen höre ich aus Deiner Bezeichnung "Sklaverei / Abhängigkeit " eine weitere wilde Verschwörungstheorie heraus, dich ICH hier absolut NICHT unterstützen möchte.

Kommentar von NorthernLights1 ,

ich sehe generell in geld ein geschaffenes abhängigkeitsmittel ( oder kannst du ohne geld leben ? )...daher mein Kommentar / meinung, dass es sich darin noch verstärken würde :)

Kommentar von troublemaker200 ,

"geschaffenes abhängigkeitsmittel " naja, das finde ich aber schon ziemlich weit hergeholt.

Was wäre die Alternative? Zurück zum Tauschhandel?

Kommentar von NorthernLights1 ,

ja, tauschhandel wäre eine alternative, aber sowas geht dann nur im kleinen gut und kein Dritter würde mehr dran verdienen. 

Banken und die globalisierung würden Nachteile einkassieren, wenn es mehr tausch gäbe und darum geht es. Alles was veranstaltet wird, ist vorrangig zum wohle der Banken

Kommentar von troublemaker200 ,

Sorry, das ist mir zu abgedreht. Jeder wie er will, aber das was Du vorbringst sind für mich Verschwörungstheorien. Fern der Realität.

Kommentar von Hannibu ,

Bis dein Filterkaffee zu dir getauscht wirst musst du aber eine ganze Menge eintauschen... außerdem gäbe es dann keine einheitliche Währung mehr und Preise ließen sich nicht kontrollieren

Antwort
von Bharidi, 4
nie

Meiner Meinung nach sollte es bei gemischten Optionen bleiben. Wer bargeldlos zahlen will, kann das machen. Wer lieber mit Bargeld oder Tauschgütern zahlt, soll das weiterhin machen dürfen.

Antwort
von Ursusmaritimus, 42
nie

Einen Teil des Problemes hast du schon erkannt......

Antwort
von Shine1993, 48

Ich bezahle das meiste sowieso schon über online Anbieter zb PayPal usw. Und ich habe ne Bankkarte also mir würde es nicht viel aus machen.

Kommentar von NorthernLights1 ,

und dir würde es auch nichts ausmachen, dass man dich mit einer Karte kontrollieren / beherrschen kann ? Sprich, dass man bei dir willkürlich dein Konto sperren kann und du nirgendswo bezahlen kannst ...und / bzw erst etwas erledigen musst, um wieder etwas geld auf dein OnlineKonto zu bekommen ?

Bargeld kannste zumindest abheben und unterm kopfkissen legen

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Bequem ist es, aber sicher? Wenn ein neues Staatswesen (wie z.B. AFD) dir Böses wollte?

Kommentar von Shine1993 ,

Was sollen sie denn tun ist ja nicht so das sie es einfach so sperren. Außer man wird kriminell oder ähnliches. Sonst kann man immer noch dagegen vorgehen ist ja nicht so das man kein Recht hätte.

Kommentar von NorthernLights1 ,

den herrschern / banken sind die rechte egal, hauptsache sie haben / bekommen ihr geld bzw ihre Macht. Auch eben mit Zwang und Täuschung !

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Das was kriminell ist kann dann die jeweilige herrschende Gruppe entscheiden, auch wenn es kriminell ist römisch katholisch (zum Beispiel) zu sein.

....und was Recht ist muss niemals gerecht sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten