Frage von annagrzl, 29

Barfög beim Abitur?

Hallo!

Ich mache gerade eine Ausbildung zur Kauffrau und habe aber vor zu Wechseln, da ich feststellen musste, dass das einfach nichts für mich ist. Jedoch habe ich mich durch die Ausbildung sehr selbstständig gemacht und habe eine eigene Wohnung. Jetzt habe ich aber überlegt zum Abitur zu wechseln. Und jetzt die Frage:

Kann ein Abitur mit Barfög gefördert werden wenn man eine Ausbildung angefangen, sie aber nicht beendet hat? Oder geht das wirklich nur wenn man eine abgeschlossene Ausbildung hat und danach das Abitur macht?

Oder gibt es noch andere Möglichenkeiten sein Abitur zu finanzieren? Schließlich müsste ich ja Miete zahlen und mir auch was leisten können :)

Danke im Vorraus! :)

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 10

Hi,

wie lange hast du die Ausbildung denn gemacht? Wie lange wohnst du schon alleine?

Generell: Nein, da du weder einen langen Fahrtweg hast, noch verheiratet bist, noch eigene Kinder in deiner eigenen Wohnung betreust.

Das heißt entweder du ziehst daheim wieder ein oder du finanzierst dir das alles ohne Bafög.

Quelle: http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/schueler-bafoeg.php#p2

Kommentar von annagrzl ,

Also ich bin im ersten Jahr und habe einfach gesehen das mir die Ausbildung zu langweilig ist und mich nicht fordert. 

Kommentar von Fortuna1234 ,

Ja okay, also noch ganz am Anfang. Dann find ich es okay frühzeitig zu beenden.

Das Problem ist dann, dass du dann eben ohne anerkannten Grund ausgezogen bist. Würdest du die Ausbildung beenden und das Abi dann auf einer BOS nachholen sähe das anders aus. Aber so, wirst du dann eben nicht mit Bafög unterstützt.

Kommentar von annagrzl ,

Also es wäre nicht ein Gymnasium, sondern eine Berufsbildende Schule und es wäre so ein Wirtschaftsabi.

Kommentar von Fortuna1234 ,

Abitur ist Abitur, egal ob es ein Wirtschaftsabi ist oder nicht. Ändert also meine Antwort von oben nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community