Frage von Larali2595,

Baptisten-eine Sekte?

Hallo! Meine beste Freundin ist Baptistin und auch sehr gläubig, wie ihre ganze Familie auch.Sie halten sich streng an alles was vorgeschrieben ist, also sie haben keinen Fernseher, kein Internet, die Frauen tragen Röcke usw.Sie ist auch in ihrer Gemeinede sehr aktiv:

Montags: Orchester in der Kirche Dienstags: Kindergruppe in der Kirche Mittwochs: Kirche Donnerstags: Nichts/sie spielt Klavier Freitags:Kirche Samstags:Nichts Sonntags: Kirche morgens und Nachmittags mit gemeinsamen Mittagessen

Mir ist das vorher noch nie so aufgefallen, aber weil ja im Moment Ferien sind wollten wir uns mal treffen.In der ersten Woche war sie mit ihren Kirchenfreunden auf einer Jugendfreizeit und dann zwei Wochen in Italien.Jetzt ist sie wieder da, aber ihre ganze Woche ist verplant, sie hat keine Zeit und will mich am Wochenende anrufen.Sie hat mir auch gesagt dass sie sich in der Schule unter den anderen teilweise unwohl fühlt (sie versteht sich aber mit jedem) außer bei mir.

Jetzt habe ich mich gefragt ob die Baptisten vielleicht auch etwas Sektenähnliches an sich haben?Oder eine Sekte sind?Immerhin müssen ihre Eltern 10% ihres Verdienstes an die Gemeinde spenden.

lg Larali

Antwort von grada13,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Baptisten gibt es seit Martin Luther und gehören dem Verbund der Ökumene an. nein, Baptisten ist keine sekte.

Kommentar von Sonnenschnauz,

Gleich zwei dicke Fehler: Zur Zeit Luthers und der Reformation gab es keine "Baptisten", sondern Täufer. Ein direkter historischer Zusammenhang besteht nicht. Bei den Täufern gab es verschiedene Richtungen. Ihr "Fehler" war wohl, dass sie mit vielen Ideen (Soziales) zu früh kamen. Das soziale Experiment der Täufer in Münster (1535) ist leider gescheitert, aus dem Scheitern entstand die Bewegung der "Stillen im Lande" und der pazifistischen Mennoniten. Die deutschen Baptisten (heute: Bund ev.-freikirchlicher Gemeinden) und die kontinental-europäischen Baptisten gehen vor allem auf das 19. Jahrhundert zurück, und zwar auf die Gründung durch J.G.Oncken, der seinerseits durch englische Baptisten beeinflusst worden war.

Die Baptisten gehören auch nicht "dem Verbund der Ökumene" an. Sie sind nur zum ganz geringen Teil Mitglieder des "Weltrats der Kirchen". Die deutschen Baptisten gehören nicht zum "Weltrat der Kirchen", was aber nicht heißt, dass sie nicht auf lokaler Ebene ökumenisch mit anderen zusammenarbeiten. Der "Weltbund der Baptisten", in dem es die meisten Baptisten gibt, gehört nicht zum "Weltrat der Kirchen".

Von der kirchlichen Struktur her gehören die baptistischen Gemeinden zu den Kongregationalisten. Die Ortsgemeinde steht im Mittelpunkt.

Theologisch reicht die Palette von stramm evangelikal (Südliche Baptisten in den USA, Russland-Deutsche) bis zu recht offenen, theologisch interessierten Gemeinden.

Das Gemeindeleben ist in der Regel sehr freundlich und geistlich, das Engagement groß.

Kommentar von grada13,

Die Baptistenkirchen sind kongregationalistisch organisiert, d.h. die einzelnen Gemeinden sind in wesentlichen Fragen selbständig. Auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene schließen sich Baptisten zu Arbeitsgemeinschaften, Vereinigungen und Bünden zusammen. Die lokale Gemeinde spielt jedoch im Selbstverständnis der Baptisten die entscheidende Rolle. Manchmal existieren in einer Stadt mehrere Baptistengemeinden, die aus geschichtlichen, ethnischen, theologischen oder praktischen Gründen zu unterschiedlichen nationalen oder internationalen Zusammenschlüssen gehören. Es ist durchaus möglich, dass – zum Beispiel im Rahmen der Evangelischen Allianz – eine örtliche Baptistenkirche zu konfessionell anders geprägten Gemeinden intensivere Kontakte unterhält als zu den anderen Ortsgemeinden baptistischen Bekenntnisses.wiki

Kommentar von quopiam,

Gut erklärt, Sonnenschnauz! Schade, daß ich Dir kein Däumchen verpassen kann. Nur eins noch zur Ergänzung: Aus lokaler bayrischer Erfahrung weiß ich, daß Baptisten-Gemeinden in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen mittun; i. d. R. sind sie Mitglieder ohne Stimmrecht. Was ich an konstruktiver und kreativer Arbeit der bayrischen Baptisten bisher erlebt habe, war sehr angenehm. Gruß, q.

Kommentar von Sonnenschnauz,

Gruß zurück! Ja, es kommt auf die einzelnen an, was die Mitarbeit betrifft. Die einen engagieren sich in der ACK, oft auch mit Stimmrecht, die anderen in der "Allianz" ("alle Angst" vor der Ökumene, wieder andere reden von der "großen H.ure" der Ökumene).

Was ich persönlich positiv finde, ist, dass die Konflikte nicht einfach verdrängt werden, sondern dass man wirklich versucht, sie geistlich zu lösen.

Kommentar von matzihh,

Obwohl die Diskussion schon etwas älter ist, möchte ich doch gerne einiges richtig stellen.

Gerade das Thema Ökumene ist für Baptisten sehr wichtig.

Der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (Baptisten) ist Gründungsmitglied (!!) der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen und gehört diesem natürlich auch als Vollmitglied an. Desweiteren bestehen Mitgliedschaften in der Deutschen Evangelischen Allianz und der Vereinigung Evangelischer Freikirchen.

Antwort von Bienenfresser,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Baptisten sind eine von vier klassischen Freikirchen, im Gegensatz zu den Landeskirchen in Deutschland.
In den USA gibt es aus historischen Gründen keine Landeskirchen. Auch Katholiken, Lutheraner, Unierte und Reformierte sind dort Freikirchen, wie bei uns die Methodisten, Baptisten, Mennoniten und Brüdergemeinden.
Scientology dagegen ist keine christliche Kirche, auch wenn sie das immer wieder von sich behaupten.

Siehe auch: Sind Baptisten eine Sekte?

Antwort von evangelista,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

@ 1. Baptisten sind keine Sekte, sondern eine christliche Kirche. In den USA gehören die Baptisten zu der größten Kirche.

@ 2. Baptisten haben unter anderem die biblische Glaubenstaufe wieder betont, im Gegensatz zur kath. und protestantischen Babytaufe, die erst viele Jahrhunderte später eingeführt wurde.

@ 3. Ob das, was Deine beste Freundin als Christin praktiziert oder meidet(Fernsehen, Internet) ist bestimmt zu hinterfragen. Es hängt davon ab was man mit diesen Dingen macht.

@ 4. Wie sie jedoch ihr Leben praktiziert ist ihre Angelegenheit, weil sie nach ihrer Überzeugung handelt. Es ist für einen Außen stehenden nicht leicht diese Lebensweise nachzuvollziehen.

@ 5. Es gibt ja auch in anderen Bereichen (Sport, Musik, Hobbys usw.) Menschen, die ihre ganze Zeit dafür einsetzen, bzw. sich dafür engagieren.

Darum hat das Verhalten ( auch die Kleidung)Deiner Freundin nichts mit etwas Sektenhaftes zu tun.

Antwort von mrwencovic,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

baptisten sind kranke fanatiker und sind feinlich gegen andere richtige religionen wie das judentum,evangelen und katholiken ,islam und andere.

Antwort von anneliesa,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein, die Baptisten sind keine Sekte. Was "Sekte" ursprünglich bedeutet, wurde genügend beantwortet. Allerdings: Wenn z.B. der Verzicht auf Fernsehen, Internet, Kino, Tanz usw. verpflichtend vorgeschrieben wird, Rock (und lange Haare) "bibl. begründetes Muss" ist, dann wird's bedenklich. Wenn Baptisten außerhalb ihrer religiösen Ausrichtung anderen Christen Heil und Rettung absprechen (meines Wissens nach tun sie es n i c h t !) dann würden sie sich als Sekte kennzeichnen, denn Sekten sehen die Rettung n u r innerhalb ihrer Gemeinschaft gewährleistet (Zeugen Jehovas!)

Antwort von basti4321,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo, es gibt tatsächlich lokalere Gruppen welche sich Baptisten nennen und strenge Vorschrifften, gar in Richtung sektiererhaft, anfordernd ausleben.

Meiner Erfahrung nach sind die größeren Freikirchen, welche man unter Baptisten.org vorfinden kann, recht angenehme Gemeinden, welche eine (zumindest im Raum NRW) recht angenehme Stimmung verbreiten, ohne irgendeinen Druck auszuüben, oder sektiererische Züge aufweisen - natürlich kann ich das nicht von allen Gemeinden behaupten, da jede Gemeinde ihren eigenen Freiraum ausleben darf.

Jedoch gibt es Baptisten, welche in der Tat sektiererische Züge aufweisen UND es gibt gute Baptisten-Gemeinden (FEG), welche sich schlicht auf die Erwachsenentaufe beziehen, aber ansonsten redliche Christen darstellen.

Antwort von SMoroz,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

nein baptisten gehören zu den bekennenden christen und sie sind keine sekte ich spreche aus erfahrung

Antwort von driver1951,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Baptisten sind keine Sekte sondern eine von der Kirche anerkannte Glaubensgemeinschaft. Der Glaube ähnelt dem der evangelischen Kirche. Der Zusammenhalt der Gemeinde ist dort aber stärker ausgeprägt. Sie machen auch sehr viel in der Gemeinde miteinander. Geh doch einfach mal mit. Die beissen nicht. Warscheinlich wirst du dich dort sehr wohl fühlen. Mein Sohn geht z.B. seit Jahren zu den Menoniten. Seine Freunde gehören denen an. Wir sind evangelisch. Er hatte noch nie soviele Freunde wie jetzt, ohne das ihn irgendjemand zwingen will sich der Gemeinde anzuschließen.

Kommentar von Bienenfresser,

Baptisten sind eine eigenständige, christliche Kirche, nicht nur eine Glaubensgemeinschaft.

Kommentar von driver1951,

Ok, mein Fehler :D

Kommentar von Jalle,

Nur ganz kurz: Mennoniten und Baptisten sind zwei unterschiedliche evangelische Freikirchen. Die Mennoniten stammen von den Täufern der Reformationszeit ab, während die Baptisten aus dem englischen Puritanismus kommen. Auch inhaltlich gibt es einige Unterschiede (Pazifsmus, Ablehnung des Eides, Distanz zum Staat), aber natürlich auch Gemeinsamkeiten (Erwachsenentaufe, Gemeindeautonomie). Baptisten taufen ürbings immer durch Untertauchen, bei den Mennoniten gibt es sowohl das Übersprenkeln als auch das Untertauchen ;)

Antwort von nattyman,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Definition Sekte: Sekte (lat. secta „Richtung“, von sequi, „folgen“, in der Bedeutung beeinflusst von secare, „schneiden, abtrennen“) ist eine ursprünglich wertneutrale Bezeichnung für eine philosophische, religiöse oder politische Gruppierung, die durch ihre Lehre oder ihren Ritus im Konflikt mit herrschenden Überzeugungen steht. Insbesondere steht der Begriff für eine von einer Mutterreligion abgespaltene religiöse Gemeinschaft. So ist das Christentum als Sekte aus dem Judentum hervorgegangen. aus Wikipedia; so ziemlich jede glaubensgemeinschaft ist eine sekte, da zählen christen juden und moslems genauso dazu wie baptisten.

Kommentar von mouhstar,

ist schon seltsam, früher wurden die juden vertrieben usw. und eigentlich war jesus doch könig der juden??! dann müssten wir christen normalerweise auch alle juden sein. (wenn man es ganz genau nimmt)

Kommentar von Chefchefchef,

nee, juden sind beschnitten^^

Kommentar von Munggl,

Jesus war für die Juden "nur" ein König, nicht der erwartete Messias. Die Juden warten noch immer auf ihren Messias.

Kommentar von napoloni,

Genau genommen haben wir das alte Testament fast komplett von den Juden, und die Idee eines Heilands, worauf letztlich das ganze 2. Testament beruht, auch.

Kommentar von Bswss,

Thema verfehlt!

Kommentar von PlaysWithWolves,

Einzig richtige Antwort!!! DH

Antwort von CloudDrago7,

Nein. Es ist einfach nur eine, aus meiner Sicht, extreme Kirche. Ich verstehe was du meinst, allerdings habe ich auch Baptistenfreunde und war schonmal im Gottesdienst und auf einer Freizeit. Ich halte diese Gebote nicht für sinvoll, allerdings: Jedem das seine. Wenn sie Lust haben sich daran zu halten sollen sie das doch ruhig machen, verboten ist es ja eh nicht. Ob sie sich sektisch benehmen hängt meinen Erfahrungen nach stark von den einzelnen Gemeinden ab. Bei einigen ist es ziemlich extrem, bei anderen eher weniger. Allerdings hängt das ebenfalls von der eigenen Ansicht ab: Ich meine, wie definierst du für dich selbst den Begriff Sekte?

Antwort von durchschnitt90,

Baptisten nehmen ihre Mitglieder zwar nicht aus, da diese Beiträge freiwillig zahlen. Der Beitrag ist allerdings abhängig vom Gehalt und damit haben gut verdienende Baptisten das "Sagen". Das führt in vielen Gemeinden zu Extremismus. Ich kenne mehrere Fälle, in denen Jugendliche oder junge Erwachsene unter Druck gesetzt wurden, sich von ihrem ungläubigen Partner zu trennen. Das gibt es nur in einer Sekte.

Antwort von Meiemiweiss,

Man kann nicht Mitglied einer Gemeide werden, wenn man sich nicht einer Taufe unterzieht, wie sie vorgesehen ist, untertauchen. Im Sinne der "Magdeburger Erklärung", wonach die Taufen gegenseitig anerkannt werden, also im Sinne einer Ökumene ist das eher nicht, Baptisten sind nicht Unterzeichner dieser Erklärung.

Antwort von Rubenwagner,

in sachen fersehen. der fernseher wird das das bild des antichristen sein vor dem alle menschen niederfallen werden. es ist doch selbstverständlich das es in der bibel steht das es keinen Fernsehr gucken darf. Was denkt ihr den sollte da den stehen: für euch im 21 jahrhundert, ihr dürft dan kein fernsehr gucken. paulus oder die anderen könnten sie darunter nix vorstellen. ihc bin auch babtist. aus gifhorn.

Antwort von amh10,

hallo, also erst einmal ich bin auch baptistin und es gibt keine anderen vorschriften als auch bei den "normalen" protestanten, also von wegen röcke/kleider tragen, kein fernseher/internet, also wenn deine freundin sagt, dass dies vorschriften von baptisten sind, dann liegt sie falsch denn das ist nirgendwo vorgeschrieben... mir ist aber auch schon aufgefallen, dass es bei den baptisten viele aktivitäten in der gemeinde gibt, aber das ist ja auch gut! außerdem muss man da ja nicht zwingend mitmachen. achja, und das mit den spenden an die gemeinde nennt man kollekte und man muss nichts dazutun, aber man sollte, da es so in der bibel steht. jeder "normale" christ sollte das tun. lg

Antwort von petersem2010,

Alle Religionen, Kirchen,Tempeln, Gemeinde und Sekten, die keine Verbindng zu Gott und seinem Christus haben,sind als Mietlinge,Blinde Blindenleiter, Wölfe im Schafspelz und falsche Propheten anzusehen sagt Christus. Christus hat den Menschen gepredigt: Kommet zu mir! Diese predigen: Komme zu uns! Es ist ein Unterschied mit Christus,den wir nicht sehen aber wissen und erfahren, dass Er bei uns ist, und den vielen Gemeinschaften, die sich versammen um nach einem Buch zu singen; um aus einem Buch eine Predigt zu hören und, um nach einem Buch zu beten. Ich lebe seid meinem 27-igsten Lebensjahr, das war vor 48 Jahren, mit Christus Jesus, den ich anbete und Er mir antwortet,wie Er den Seinen zugesagt hat. SUCHE CHRISTUS und sein Licht in Dir"

Antwort von BalouDerBaer,
Sekte ist ein dehnbarer Begriff

Der Begriff Sekte wird - je nachdem wer ihn verwendet - sehr unterschiedlich ausgelegt. Alle "Kirchen" verwenden ihn, um sich von religiösen Gemeinschaften abzusondern, die bestimmten Grundsätzen nicht entsprechen. So werden sich die Baptisten als Kirche bezeichnen.

Im Amerika z. B. sind die Baptisten die häufigst vorkommende Konfession. Hier in Deutschland sind sie eine kleine Minderheit.

Sekte im Volksmund

Wenn der normale deutsche Durchschnittsbürger allerdings dieses Wort Sekte verwendet, meint er damit ein religiöses Verhalten, das dem, was du bei deiner Freundin beschreibst entspricht. Das ist zumindest meine Ansicht.

Hier findest du ein paar weitere Infos: http://www.jesus-offline.de/bibeltreu.html

Ansonsten kannst du deiner Freundin wenig helfen. Wenn sie schon so weit sind, dass sie keine Röcke tragen darf und kein Fernseher haben, dann ist für mich bereits eine gewisse Grenze überschritten, die ich noch für tolerierbar halte.

Deiner Freundin wird nichts anderes übrigbleiben, sich irgendwann zu entscheiden, ob sie diese Religion wirklich für ihr Leben übernehmen möchte, oder ob sie sich davon löst.

Antwort von Bswss,

Der Begriff "Sekte" hat eindeutig abwertenden Sinn und hat vom Wortsinn her auch mit "Abspaltung" (von den etablierten christlichen Kirchen) zu tun. In Deutschland gehören sie zu den "evangelisch-freikirchlichen" Religionsgemeinschaften und stellen eine relativ kleine Minderheit dar(auch wenn viele Russlanddeutsche sich zu dieser Konfession bekennen). Sie lehnen die Kindertaufe strikt ab und für sie ist die Bibel die alleinige Richtschnur des Handelns. Bei Sekten (der Begriff ist nicht eindeutig definiert!)denkt man meist an Heilversprechen, Abkapselung von anderen Menschen, Überredungskünste und besonders starke Frömmigkeit. - Hier in Deutschland werden wohl viele die Baptisten als "Sekte" bezeichnen, aber im Süden der USA sind sie die dominante Konfession, zu der sich auch viele hohe Politiker(z.B. M. Huckabee) bekennen. DORT kann man die Baptisten sicher NICHT als "Sekte" bezeichnen.

Antwort von nikolaushaus,

tja und deine eltern müssen, wenn sie nicht aus der kirche ausgetreten sind 8% der lohnsteuer an die kirche spenen :P

Antwort von mouhstar,

baptisten gibt's doch sehr viele in nordamerika??

Schau mal auf diese seite, da steht alles sehr gut beschrieben. aber soweit ich weiss, ist es keine sekte. http://de.wikipedia.org/wiki/Baptisten

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community