Frage von blackiscool333, 202

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Bankomatkarte und eine Kreditkarte?

So vllt klingt das dumm, aber wo liegt der Unterschied? Hab eine Bankomatkarte und kann deswegen nirgends online zahlen 😭
Wie läuft das ab mit der Kreditkarte?

Antwort
von Blacktron, 197

Hallo,

deine Bankomatkarte ist eine Debitkarte, also kannst du nur das Geld abheben bzw. ausgeben was bereits auf deinem Konto ist (oder soweit wie du dein Konto überziehen darfst). 

Eine Kreditkarte funktioniert dagegen etwas anders: Du musst sie erst bei einer Bank beantragen, die dann deine Kreditwürdigkeit beurteilt. Du bekommst dann einen Kreditrahmen zugeteilt und kannst dann maximal diese Summe ausgeben. Das Geld wird allerdings nicht sofort von deinem Konto abgebucht, sondern dir erstmal als Kredit überlassen (daher der Name Kreditkarte ;) ) Am Ende des Abrechnungszeitraums bekommst du dann eine Rechnung auf der alles steht was du in diesem Zeitraum mit der Karte bezahlst hast. Je nach Bank und Karte musst du das dann alles auf einen Schlag bezahlen (bzw. es wird vom Konto eingezogen) oder kannst es über mehrere Monate abzahlen.

Zum Online bezahlen braucht man dann nur die Kreditkartennummer und eine dreistellige Prüfziffer die auf der Rückseite steht. 

Ich hoffe das beantwortet deine Frage. 

Kommentar von blackiscool333 ,

Danke für die ausführliche Antwort!
Aber warum kann man nirgends mit Bankomatkarte zahlen?

Kommentar von Blacktron ,

Die naheliegenste Antwort wäre, dass man Informationen braucht die auf dem Kartenchip bzw. auf dem Magnetstreifen liegen plus die PIN (die man vielleicht nicht unbedingt am PC eingeben möchte). Bei der Kreditkarte braucht man halt nur zwei Zahlen, die man auch eintippen kann. Aber letztlich ist ein Bankeinzug ja fast das Gleiche wie zahlen per Bankkarte, nur dass man halt seine Kontodaten eingibt.

Antwort
von Becca22, 135

Eine Kreditkarte nimmt wie der Name sagt sozusagen einen Kredit auf, d.h. (es gibt verschiedene 'Arten' bzw Möglichkeiten je nach "Bank"); also du kannst damit zahlen und zum Beispiel 2 Wochen später bekommst du die Rechnung und musst das innerhalb eines Zeitraumes zahlen, bzw es wird von deinem Konto abgebucht und du musst genügend Geld darauf haben!
Die 'Bankomat-Karte' kannst du zum Geld abnehmen benutzen oder damit bei manchen Geschäften zahlen aber manche nehmen nur Kreditkarten…
Hoffe du konntest überhaupt irgendwas davon verstehen:D

Kommentar von blackiscool333 ,

Dankeschön für die Erklärung und zahlt man etwas für die Kreditkarte?

Antwort
von Ifm001, 65

Da stellt sich die Frage, was Du mit "Bankomatkarte" meinst. In Österreich ist das die Bezeichnung für die Girocard (früher EC-Karte). In Deutschland wird manchmal die Bankkarte so genannt.

Der Oberbegriff ist Kreditkarte. Leider wird ständig behauptet, dass man damit einen Kredit bekommt. Das ist aber falsch. Es gibt verschiedene Arten von Kreditkarten. Bei immer mehr Kreditkarten kann über das Kundencenter oder online den Typ welchen, indem man den Verfügungsrahmen und Sir Rückzahlmethode anpasst.

Die ersten Kreditkarten waren vom Typ "revolvierender Kredit". Man muss bei denen selbst durch Überweisung ausgleichen, sonst kostet es Zinsen. Von dieser Gattung hat die Kreditkarte ihren Namen.

Die hierzulande verbreitetsten Kreditkarten sind Chargecards. Man kann sie bis zu ausschöpfen des Verfügungsrahmen nutzen, zahlt aber erst nach Erhalt der Rechnung per Lastschrift. Entgegen landläufiger Meinung ist das kein Kredit, sondern ein Zahlungsziel.

Für Jugendliche immer beliebter werden Prepaid-Kreditkarten. Funktionsweise sollte durch Mobilfunk-Prepaid bekannt sein.

Ein Zwischding zwischen Chargecard und Prepaid ist die Debitcard. Bei der gibt es auch einen Verfügungsrahmen, aber die Beträge werden sehr kurzfristig per Lastschrift eingezogen.

Die Girocard ist im Endeffekt eine Debitcard. Es gibt einige Leute, die die Girocard nicht als Kreditkarte definieren, weil sie so eng an das Girokonto gebunden ist, aber jede Kreditkarte ist an ein Konto gebunden. Die eigentliche Besonderheit ist, dass sie viel mehr unter der Kontrolle des herausgebenden Kreditinstitut ist.

Die Bankkarte funktioniert nur an den Automaten des herausgebenden Kreditinstitut. Ist im Endeffekt eine girocard, bei der einige Funktionen deaktiviert sind.

Antwort
von LardoJeff, 61

Bankomatkarte ist die österreichische Bezeichnung für Debitkarte.

Abrechnungsart:

Debitkarten buchen direkt von einem Girokonto (dh. mit normalen Kontofunktionen wie Überweisung, Lastschrift, Dauerauftrag etc.) ab. In vielen Ländern sind bzw. waren Girokonten nur auf Guthabenbasis zu führen - daher der englische Ausdruck "debit".

Prepaid-Debitkarten buchen von einem Kartenkonto ab,das zwar auch nur auf Guthabenbasis geführt wird, allerdings nur für Kartentransaktionen verwendet werden kann.

Kreditkarten sind immer mit einem Kreditkonto verknüpft - sämtliche Transaktionen werden erst einmal auf Kredit gewährt. Wöchtenlich oder in der Regel monatlich erhält man dann die Gesamt-Abrechnung, wobei man bei Charge-Kreditkarten immer den kompletten Saldo bezahlen muss (in Österreich und auch in Deutschland der Normalfall), während man bei Kreditkarten mit revolvierendem Kredit auch in Raten abstottern kann wobei aber eine Mindestbetrag vorgegeben ist.

Zahlungsnetzwerk:

Ob du jetzt im Internet mit deiner Karte bezahlen kannst, hängt nicht von der Abrechnungsmethode, sondern von dem Zahlungsnetzwerk ab (VISA, MasterCard, American Express, Maestro, VPAY,...).

Österreichische Debitkarten sind bisher immer Maestro-Karten. Zwar kann man auch mit ihnen mittels SecureCode online bezahlen, aber die wenigsten Händler akzeptieren Maestro-Karten und es gibt auch nicht viele Banken, die Online-Zahlungen mit Maestro erlauben. In vielen anderen (auch europäischen) Ländern sind Debitkarten dagegen entweder Debit MasterCard oder VISA Debit - Karten. Sie funktionieren also wie "Bankomatkarten", können aber überall verwendet werden, wo MasterCard bzw. VISA akzeptiert wird. Aufgrund dieser Tatsache ist kaum davon auszugehen, dass die Maestro-Akzeptanz im Internet steigen wird. Im Gegenteil werden immer mehr Banken ihre Debitkarten auf VISA Debit oder Debit MasterCard umstellen. In vielen Ländern ist das bereits passiert und Maestro-Karten werden dort nicht mehr ausgegeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten