Frage von Hurenkings, 58

Bankirrtum was tun?

Hi,

ich habe heute einen zweistelligen Betrag auf mein Konto eingezahlt, jedoch war die Bank so freundlich und hat eine 0 drangehängt.

Auf der Quittung steht auch der dreistellige Betrag.

Nun meine Frage, wenn man mal den moralischen Standpunkt außen vor lässt.

Darf ich das Geld behalten, ohne rechtliche Schwierigkeiten zu bekommen, da ich die Quittung habe?

Ich weiß, ist nen bisschen asozial, aber ich könnte den kleinen Bonus gerade gut gebrauchen. ^^

LG

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Energiefan03, 58

Die Buchung wird morgen schon revidiert, weil sie Manko in der Kasse haben.

Sei nett und ruf dort an, dann müssen die nicht so lange suchen.

Ich hatte mal € 37.000,-- zu viel auf meinem Konto. Die waren so schnell wieder weg, wie sie drauf waren.

Kommentar von DiamantAnwalt ,

Die Bank wird ein Manko in der Kasse haben und dies merken. Das steht außer Frage.

Jetzt kannst du noch stichhaltig erklären, wie die Bank raus finden soll, ob und wem sie zu viel Geld gutgeschrieben hat?

Das ist im vorliegenden Fall unmöglich.

Kommentar von Energiefan03 ,

Eben nicht unmöglich, sondern sehr leicht möglich!

Die Rechenaufgabe ist, falls nicht sogar per Video aufgezeichnet, wie folgt.

Bareinzahlung € 300,--, Kassendifferenz 2700,-- weil € 3000,-- verbucht.

Man geht also von der Kassendifferenz von 2700 aus und sucht erst einmal nach der Summe, die eine solche Differenz zulässt. Bei den verbuchten € 3000 tauchen alle Zahlen auf, die darauf hinweisen, dass eine "0" angehängt sein könnte und dann geht das konkrete Suchen in den Kassenein- und -ausgängen los = kundenbezogen.

Je nach Frequenz und Größe der Bank, benötigt man mauell dafür zwischen 10 Minuten und max 2 Stunden. (Falls nicht sogar eine Suchsoftware dafür zur Verfügung steht.)

Noch Fragen?

Expertenantwort
von imager761, Community-Experte für Recht, 53

Auch aus rechtlicher Sicht wäre das Geld zurückzuzahlen, da es dir offensichtlich nicht gehört. Dessen Verwendung stellt eine ungerechtfertigte Bereicherung dar, die die Bank verfolgen dürfte.

G imager761

Kommentar von Energiefan03 ,

Rechtsexperte, dann schreibe doch mal dazu, wie er sich entreichern kann und dann aus rechtlichen Gründen nicht zurückzahlen muss. :-) :-)

Das reicht dann für eine "hilfreichste Antwort".

Kommentar von DiamantAnwalt ,

Wo kein Kläger, da kein Richter.

Der Fragesteller kann den erhöhten Betrag einfach als Bonus seiner Bank abtun.

Es ist überdies fragwürdig, ob der Rechtsexperte in einem gleichgelagerten Fall tatsächlich den Bankmitarbeiter auf seinen Fehler hinweisen oder eben nicht auch den Bonus dankend annehmen würde.

Kommentar von Energiefan03 ,

Na klar, was er ja auch sehr leicht beweisen kann, wenn die Polizei vor der Tür steht. Schließlich bekommen ja alle Bankkunden völlig unaufgefordert einen Bonus verbucht, den sie am Tage der Kassendifferenz auch noch selbst eingezahlt haben. Karneval ist aber nun wirklich schon vorbei.

Kommentar von imager761 ,


Es ist überdies fragwürdig, ...

Du meinst fraglich, fragwürdig sind deine Unterstellungen :-)

Aber offensichtlich hast du nicht nur mit der deutschen Sprache so deine Schwierigkeiten: Der "Bonus der Bank" stellt vielmehr ein Manko der Bankangestellten dar, die für diesen Fehlbetrag einzustehen hat :-O
Da halte ich es mit dem Fragesteller, dass es "asozial" wäre, sie dafür hinzuhängen :-)

G imager761


Antwort
von thetee99, 51

Die Verlockung ist groß, aber wenn du das Geld jetzt ausgibst, bist du am Ende die jeweilige Summe in Minus auf deinem Konto und die Bank kassiert noch Zinsen von dir. Dann wird es finanziell nur schlechter statt besser.

Kommentar von DiamantAnwalt ,

So ein Unsinn. Warum sollte er denn ins Minus geraten?

Er hat statt 50 € nun 500 € ( Beispiel ) auf seinem Bankkonto per Einzahlung erhalten, weil ein Bankmitarbeiter dies so vermerkt hat.

Es ist nahezu unmöglich, dem Fragesteller als Bankkunden genau diese Fehlbuchung zu beweisen.

Der Fragesteller hat 500 € auf seinem Konto eingezahlt. Ein ganz normaler Vorgang. Über dieses Guthaben kann er voll verfügen.

Niemand kann etwas gegenteiliges behaupten.

Antwort
von BenniXYZ, 13

Kannst du glauben, es läuft alles über Computer und in 2 Minuten weiß das System, wer statt 50€ nun 500€ erhalten hat.

Ich würde das einplanen.

Antwort
von DiamantAnwalt, 22

Na aber, wer macht denn sowas?   :D

Jackpot für dich. Moralisch zwar ein Griff ins Klo, aber rechtlich bist du auf der sicheren Seite.

Die Bankmitarbeiterin hat dir den eingezahlten Betrag quittiert und dokumentiert. Dir also statt beispielsweise 50 € gleich 500 € auf deinem Konto gutgeschrieben. Sie mag dich wohl.  ^^

Rechtlich ist es nun so, dass du 500 € ( um beim Beispiel zu bleiben ) normal bei deiner Bank auf deinem Konto eingezahlt hast. Nicht mehr und nicht weniger.

Wenn jetzt die Bank beim nachzählen der Tageseinnahmen und Ausgaben ein Defizit feststellt, ist das ihr Problem. Auf deine Person kommen die dabei zu 100 % nicht.

Überleg doch mal:

Wie soll denn deine Bank darauf kommen, dass ausgerechnet du als Kunde zu wenig eingezahlt hast und ausgerechnet bei dir eben eine Null zuviel vermerkt und somit dir ein erhöhter Geldbetrag ausgezahlt wurde?

Das ist nahezu unmöglich.

Die meisten Bankschalter werden zwar videoüberwacht, aber diese Kameras sind keine High End Geräte, die jeden Geldschein und jede Münze in HD Qualität zoomend filmen, die über den Banktresen gehen.

Die Kamera erfasst nur die Personen und sieht, dass Geld von Hand zu Hand geht. Wie viel und in welcher Stückelung das Geld ein- oder ausgezahlt wird, sieht die Kamera nicht.

Schon gar nicht kann die Kamera erkennen, was die Bankmitarbeiter auf dem Einzahlungsbeleg vermerken.

Dein Glück ist zwar nicht unfassbar, aber dennoch ist so ein Vorgang natürlich relativ außergewöhnlich und selten. Die Dummheit des Bankmitarbeiters ist dein Glück.

Niemand, wirklich niemand kann dir nachweisen, dass du zu viel Geld auf deinem Konto eingezahlt hast. Strafrechtlich gesehen hast du gegen nichts verstoßen.

Genieße dein Glück, lass dir nichts anmerken und erzähle niemanden (!) davon. Du weißt nie, wen du vertrauen kannst. Also keinen was davon erzählen. Auch besten Freunden nicht.

Kommentar von DiamantAnwalt ,

Geldbetrag ausgezahlt wurde.

Korrektur:

Geldbetrag verbucht wurde.

Antwort
von Bitterkraut, 52

Leider darfst du das Geld nicht behaltnen, da es ja offensichtlich nicht deines ist,sondern durch einen Irrtum auf deinem Konto gutgeschrieben wurde. Also sag bei der Bank bescheid.

Kommentar von DiamantAnwalt ,

Doch, er darf das Geld behalten.

Rechtlich gesehen fand eine ganz normale Bareinzahlung eines Bankkunden bei seiner Bank statt.

Niemand kann etwas anderes beweisen, ja konkret beim Fragesteller nicht mal mutmaßen.

Antwort
von FooBar1, 35

Ich würde ganz fix vergessen das es passiert ist

Antwort
von Kreidler51, 51

Nein die werden es merken und ziehen es dir wieder ab. Ruf an und melde es.

Kommentar von DiamantAnwalt ,

Du kannst sicherlich plausibel, mit logischen Argumenten, erklären, wie die Bank darauf kommen soll, dass sie ausgerechnet dem Fragesteller einen zu hohen Betrag verbucht hat?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten