Frage von tom010101, 101

Bank bucht Girokonto wegen Mietrückstand leer: Müssen wir damit leben?

Folgende Situation: Unser Ex-Vermieter war nicht mehr in der Lage seine Unterhaltszahlungen an seine Ex-Frau zu leisten. Die Ex erwirkte einen Pfändungs-und Überweisungsbeschluss der aussagte das wir die Miete ab sofort nur noch an die Anwaltskanzlei der Ex zu überweisen hätten. Wir haben dem natürlich Folge geleistet. Wenige Monate später erreichte uns dann seitens der Bank eine "Offenlegung Mietabtretung" in der man uns aufforderte die Miete ab sofort nur noch an die Bank (das Kreditkonto unseres Vermieters) zu zahlen. Soweit ja eigentlich kein Problem nur wurde der Gerichtsbeschluss der Exfrau trotz mehrfachen nachfragens von uns bis zum heutigen Tag nicht aufgehoben. Das zuständige Amtsgericht verwies in einem Telefonat darauf (mit dem Hinweis auf: "keine rechtliche Beratung bla bla bla...") das in dieser Situation ein sogenanntes "Anderkonto" auch nicht eingerichtet werden kann (warum genau wissen wir leider nicht mehr). Wir haben uns dann entschieden vorerst überhaupt nicht zu zahlen bis eine der beiden Seiten das Geld gerichtlich einfordert, der dann erfolgten Weisung des Gerichts hätten wir unverzüglich folge geleistet. So haben wir das auch der Bank mitgeteilt. Heute morgen wurde dann das Konto meiner Frau, was zufällig bei der gleichen Bank geführt wird, einfach mal ohne Beschluss (vollkommen egal ob da ein Pfändungsbeschluss gegen uns besteht, Mietmängel vorhanden sind usw.) abgeräumt. Die Bank hat alles Guthaben meiner Frau genommen und eigenmächtig auf das Kreditkonto überwiesen! Bei allem was recht ist aber das dürfen die doch nicht oder? Was würdet Ihr machen? Wir haben in aller Wut Online heute Strafanzeige gegen die zuständigen Sachbearbeiter gestellt...

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, Mietvertrag, Vermieter, 64

Liegt ein Beschluss/ eine Pfändung vor, hat die Bank richtig gehandelt.

Wir haben in aller Wut Online heute Strafanzeige gegen die zuständigen Sachbearbeiter gestellt...

Ich würde mich

von einem Fachmann 

rechtlich beraten lassen. 

Antwort
von peterobm, 81

Die Bank hat alles Guthaben meiner Frau genommen

Die Bank bestimmt nicht, sondern nur im Auftrag von einem Urteil - Beschluss

Kommentar von tom010101 ,

Hätten wir den Beschluss dann nicht eventuell auch bekommen müssen? ;) Es gibt keinen Beschluss od. Urteil zumal die Bank erst vor 7 Tagen uns angeschrieben hat und gefragt hat warum wir nicht zahlen. Darauf hin habe ich die Begründung betreffs der bestehenden Pfändung der Ex-Frau angebracht und mittels Fax zurückgesendet. 4 Tage später haben die doch keinen Beschluss, möglich wäre ja eventuell einstweiliger Rechtsschutz was ich aber bezweifle denn eine derartige Dringlichkeit das ganze ohne Vorverhandlung durchzuziehen nie und nimmer vorliegt, und selbst wenn hätte uns die EV zugestellt werden müssen mittels Gerichtsboten. Nix... Die haben einfach ganz simpel das Konto leergebucht!

Antwort
von DerHans, 101

Hauptsache, ihr könnt belegen, dass ihr die Miete überwiesen habt. Das Schreiben der Bank müsst ihr natürlich ebenfalls dokumentieren.

Kommentar von tom010101 ,

Das haben wir bis zu dem Tag als plötzlich die Bank neben dem Beschluss der Ex-Frau die Miete ebenfalls haben wollte. (knapp 3 Monate). Ab diesem Zeitpunkt haben wir wie beschrieben nicht mehr gezahlt da für uns ja vollkommen unschlüssig war wem das Geld nun zusteht...

Antwort
von BS3BM, 70

Der erwirkte Pfändungs- und Überweisungsbeschluss der Ex-Frau hat Vorrang bis die dort aufgeführte Schuld (Pfändungsbetrag) getilgt ist.

Dieser muss euch als "Drittschuldner" zugestellt worden sein.

Ihr hättet dies sofort der Bank schriftlich mit Zugangsnachweis mitteilen müssen, dass diese erst ihr Recht auf Mietabtretung nach Tilgung des PFÜB in Anspruch nehmen können. Miete nicht bezahlen geht gar nicht, da ja ein wirksamer PFÜB vorhanden war.

Bei Unklarheiten, wer nun Anspruch auf die Miete hat, hätte man z. B. auch die Miete schuldbefreiend bei der Hinterlegungsstelle des Amtsgerichts bezahlen und beide Seite informieren können. Für mich ist aber klar, dass erstrangig der PFÜB zu bedienen ist und nicht die Monate später vorgelegte Mietabtretung zugunsten des Bankkredits des Vermieters.

Ich fürchte, das wird ein Fall für den Anwalt - unschuldig an der Sache seid ihr aber nicht.



Antwort
von Marshall7, 50

Ihr habr keine Miete mehr bezahlt ,ist ja klar ,das dies Folgen hat.Wäre sinnvoll gewesen ihr hättet weiter Miete bezahlt,egal ob bei dem Vermieter aufs Kreditkonto ,oder anderst.Wichtig ihr hättet dann belegen können das ihr bezahlt habt.

Kommentar von tom010101 ,

Und das rechtfertigt das man eigenmächtig eine Überweisung tätigt? Ohne Beschluss oder sonstwas? :D Bei allem was recht ist... Lege ein Beschluss oder ein Urteil vor dann wäre das ja noch nachvollziehbar, selbst dann müsste man uns die Zeit geben zu überweisen oder aber durch einen Gerichtsvollzieher das Konto pfänden zu lassen. Bin ja kein Anwalt aber das kann nicht rechtens sein... Naja wir sind dran, mal schauen was passiert!

Kommentar von Marshall7 ,

Ist wohl besser ihr macht euch mal beim Mieterbund schlau,irgendwas ist da schon seltsam.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community