Frage von marie431, 49

Bandscheibenvorfall Rückfall?

Mein 5 jährer Schäferhund- Pinschermischling erlitt letztes Jahr anfang März einen Bandscheibenvorfall mit einer starken Einblutung in die Wirbelsäule. Vor 3 Jahren wurde er von einem Auto überfahren, überlebte aber zum Glück gerade so. Seit dem hat er sowieso Probleme mit der Wirbelsäule. Doch jetzt seit circa einer Woche läuft er wieder schlechter, frisst so gut wie nichts und hat keine Lust spazieren zu gehen. Er konnte nie richtig gehen nach den ganzen Unfällen in seinem kurzen Leben. Aber wir gaben die Hoffnung nicht auf und versuchten ihn wieder auf zu peppeln. Hat auch ganz gut geklappt. Nur halt jetzt nicht mehr, da es ihm halt schlechter geht. Meint ihr das könnte ein Rückfall eines Bandscheibenvorfalls sein? Ich gehe auch am Montag mit ihm zum TA also keine Sorgen. ;) Aber ich möchte mal eure Meinungen darüber hören. Danke schonmal im Vorraus. :)

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von dogmama, 28

Aber ich möchte mal eure Meinungen darüber hören.

wozu denn?

Meinungen von Laien helfen nicht, weil jeder eine ganz andere Meinung oder auch gar keine Meinung dazu hat! 

Ohne den Hund zu sehen, untersucht zu haben, könnte nichtmal ein Tierarzt eine Meinung dazu abgeben!

.warte mal besser die Meinung vom Tierarzt ab, dann hast Du auf jeden Fall eine zuverlässige Meinung dazu. 

Kommentar von marie431 ,

Danke. :)

Kommentar von dogmama ,

bitte! Kein Problem :-)

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 23

Wenn schon Tierärzte einen Bandscheibenvorfall nur mit Hilfe eines CT zuverlässig diagnostizieren können, wie soll das dann ein Forum voller Laien auf Basis dieses kurzen Textes???
Ich wäre mit dem Hund schon längst in eine Klinik gefahren. Bei Bandscheibenvorfällen kommt es auf die Zeit an. Je schneller behandelt wird, desto besser die Chancen für den Hund.
Wenn Du die Nerven hast, trotzdem zu warten, kommt es ja auf einen Tag auch nicht mehr an.

Kommentar von marie431 ,

Wir haben die Nerven so lange zu warten, weil der Hund schon sehr viel durch machen musste. Beim ersten Bandscheibenvorfall sah das definitiv schlimmer aus als jetzt. Deshalb haben wir die Nerven dazu. Aber wir gehen morgen früh zum TA und lassen ihn da untersuchen Es wurde ja gestern erst schlimmer mit dem laufen und gehen. Trotzdem Danke. :)

Kommentar von Naninja ,

Wenn der Hund nicht frisst, sich kaum bewegt und nicht raus will ist es "schlimm" und deutet auf starke Schmerzen hin.
Dass es dem Hund in der Vergangenheit schon einmal noch schlechter ging ist für mich absolut kein Argument. Im Gegenteil: ich würde dem Hund jeden weiteren Tag mit Schmerzen ersparen wollen!
Bei manchen Menschen möchte ich echt kein Tier sein....

Antwort
von froeschliundco, 13

wen ein hund auf nix mehr bock hat und nicht mehr frisst,wird er schmerzen haben...ich wäre schon längst beim ta gewesen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community