Frage von Dana88,

Bandscheibenvorfall beim Hund

Mein Hund 12, G. Retriever) hatte vor ca. 6 Wochen einen Schlaganfall. Mit Hilfe von Tabletten ging es ihm wieder relativ gut.

Heute hatte er erneut Schwierigkeiten beim Aufstehen aber diesmal war es anders. Er schien mehr Schmerzen zu haben, klemmte die Rute und das alles kam vom Hinterteil aus.

Mein tierarzt meint das wär wahrscheinlich ein Bandscheibenvorfall. Hat jemand erfahrung? oder kann es doch noch einen zusammenhang mit dem schlaganfall geben?

eure dana

Antwort von Lily012,

Ich hatte mal einen Yorkshire Terrier, der einen Bandscheibenvorfall hatte. Er war schon 14 Jahre glaube ich und die Eingeweide drückten nach unten und der Stuhlgang war sehr schwer für ihn und immer etwas blutig. Meine Großeltern wollten ihn operieren lassen, waren beim TA und kamen ohne ihn wieder nach Hause. Er wurde eingeschläfert. Er war einfach zu alt dafür und die Wunden wären dann nicht mehr gut verheilt - auch wenn er noch sehr lebensfroh war.

Ich hoffe, dass du nicht das Gleiche durchmachen musst, aber es ist gut realistisch zu bleiben. Je nachdem wie es dem Hund sonst so geht.

Kommentar von Dana88,

Ich glaube nicht das es nur an der bandscheibe lag. Beim Menschen ist sowas auch nicht tödlich. Wenn es ganz so krass wäre hätte mich mein Arzt schon gewarnt. aber ich habe nur tabletten bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community