Frage von Al3x192, 37

Bandscheibenvorfall | Ärzte + KK lassen mich im Regen stehen!?

Hallo,

ich weiß nicht mehr weiter.. nach knapp 8 Monaten bin ich an einem Punkt angekommen, an dem ich nicht mehr weiter weiß.. Im November 2015 wurde bei mir ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert (Unterer Rücken).. Seid 3-4 Monaten ist es besonders schlimm.. Ich habe das Gefühl, dass mein Rücken quasi in sich zusammen fällt.. Ich halte die Schmerzen nicht mehr aus.. Ich nehme mittlerweile täglich 4x Tramabian 75mg/650 (Wirkstoff :Tramadol sowie Paracetamol). In dieser Zeit hatte ich jetzt 4 besonders schwere "Phasen" in denen ich am liebsten gestorben wäre.. Dazu kommt noch, dass ich eine verschobene Kniescheibe im Linken Bein habe. Mein Hausarzt nimmt mich nicht sonderlich ernst, und das, obwohl ich dort schon mächtig auf die Kcke gehauen habe.. Mein Orthopäde ebenso.. Erst kürzlich hatte ich ein neues MRT, da hat er ernsthaft in Auftrag gegeben ausschließlich meine Beckenregion zu untersuchen.. Alles andere wurde ignoriert.. Ich weiß nicht mehr weiter.. Was kann ich nur tun? bitte helft mir!

Antwort
von johnnymcmuff, 8

Mein Hausarzt nimmt mich nicht sonderlich ernst, und das, obwohl ich dort schon mächtig auf die Kcke gehauen habe.. 

Solche Sachen sollten nur Fachärzte behandeln.

Mein Orthopäde ebenso.. Erst kürzlich hatte ich ein neues MRT, da hat er ernsthaft in Auftrag gegeben ausschließlich meine Beckenregion zu untersuchen.. Alles andere wurde ignoriert.. Ich weiß nicht mehr weiter.. Was kann ich nur tun?

Dann gehe zu einem anderem Orthopäden.

Auch im laufenden Quartal kann man den Arzt wechseln.

ich habe quasi einen Ärztemarathon hinter mir.

Glaube  mir, das was ich in 10 Monaten durchgemacht habe, das haben Andere in ihrem ganzem Leben nicht mitgemacht.

Hast Du schon mal eine Reha gemacht? Das ist das Erste was man machen sollte; auf keinen Fall sofort operieren.

Falls Du noch etwas wissen möchtest, ich habe leider einige Bandscheibenvorfälle operierte und welche die zum Glück nicht operiert wurden.

Ich habe wegen meines BSV im Halswirbel eine Umschulung gemacht  über die LVA, weil ich meinen erlernten Beruf nicht mehr ausüben sollte.

Falls Du was über Umschulungen und Voraussetzungen wissen willst dann frage mich.

Antwort
von Strolchi2014, 18

Wechsle den Orthopäden und den Hausarzt. Und dann solltest du auch mal zum Neurologen, wenn du da noch nicht warst.

Ich habe auch gewechselt und bin jetzt bei einem Sport Mediziner.

Kommentar von Al3x192 ,

Bin mittlerweile beim dritten Orthopäden angelangt.. Mein Hausarzt sagt mir, dass ich mich nicht so anstellen solle, er hatte schließlich auch einen und diesen hat er ja auch überlebt und seinen Alltag bewältigt.. Das wird wohl nichts bringen, ich habe quasi einen Ärztemarathon hinter mir..

Kommentar von Strolchi2014 ,

Sorry, habe falschen  Kommentar abgelassen. Vergiss den ersten... Da du schon den dritten Orthopäden hast, kann ich dir leider auch nicht weiter helfen.

Antwort
von AnReRa, 13


Könnte es sein, dass Du Dich damit


obwohl ich dort schon mächtig auf die Kcke gehauen habe

eher unglaubwürdig gemacht hast ?

Der 'untere Rücken' grenzt doch direkt an das Becken. Was stört Dich jetzt ?

Ohne zu wissen an welcher Bandscheibe der Vorfall aufgetreten ist, wie schlimm die 'Verschiebung' ist und wie sie therapiert wurde bzw. wird kann hier keiner was sagen.
Außer vielleicht den Arzt zu wechseln oder direkt mit der KK zu reden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community