Bandscheiben oder etwas anderes?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kannst du leichte Bewegungen machen ? Wie z.B. Beckenkreisen oder Wirbel für Wirbel abrollen ? Hier ist die letzte Übung genauer beschrieben http://www.arsamo.de/2015/10/01/r%C3%BCcken-dehnen-leicht-gemacht/ 

Auch die Arme heben und den Körper strecken solltest du mal probieren. Manchmal helfen solche vorsichtigen Bewegungen in den Schmerz hinein. Mehrmals am Tag ausführen, immer mal zwischendurch.

Oft sind es nämlich verspannte Muskeln, die man wieder lösen, entspannen muss und dann ist der Schmerz weg. Masseure können da auch oft ganz gut helfen - wenn sie denn gut sind.

Die Bandscheiben werden es noch nicht sein. Evtl. Ischias oder Iliosakralgelenk, wenn du sagst links und rechts neben dem Steißbein ist der Schmerz.

Also probier mal die 3 Übungen ein paar Tage - ansonsten wirst du dir wohl einen GUTEN Masseur oder Arzt suchen müssen.

Hallo,

bitte mach nichts, bevor kein MRT gemacht wurde! Weder irgendwelche Übungen, noch Massagen, noch sonst was! Zuerst muss eine gesicherte Diagnose her, dann kann man über geeignete therapeutische Maßnahmen reden.

Die Zuweisung zum MRT muss nicht zwingend der Orthopäde ausstellen, das kann auch der Hausarzt machen, wenn der vernünftiger ist. Leider gibt es viele Ärzte, die gleich die erste Chance - in deinem Fall die Geburt (herzlichen Glückwunsch zur kleinen Tochter!) - für eine Ausrede ergreifen und nicht mehr genau hinschauen. Das ist zwar ziemlich fahrlässig, trotzdem machen es viele.

Natürlich könntest du dir jetzt auch einen anderen Orthopäden suchen, aber das wird halt alles ein bissl viel werden im Moment und macht die Sache auch nicht besser. Wenn du doch gleich zu einem anderen Facharzt gehen möchtest, bestehe auf jeden Fall auf einer Zuweisung zum MRT. Lass dich nicht abwimmeln oder vertrösten! Auch ein Röntgen ist nicht zielführend, da man darauf die Weichteile nicht sehen kann.

Bandscheibenschäden können sich auf sehr vielfältige Weise bemerkbar machen. Allerdings deutet bei dir schon einiges darauf hin, dass die Nervenwurzeln in den Segmenten L4 bis S1 gereizt oder eingeengt sind, besonders, wenn du auch schon ein Ziehen in die Beine spürst.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass du bald eine Zuweisung zum MRT bekommst.

Liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Ein Diskusprolaps verursacht erst im weit fortgeschrittenen Stadium Lähmungserscheinungen.

Solange keine Nervenwurzel gereizt wurde, spürt man überhaupt nichts. Sobald du was spürst, kann eine Nervenwurzel bedrängt sein.

Das lässt sich allerdings ausschliesslich durch ein MRI klären.

Kleiner Tipp: Probier mal ob du jeweils gut auf den Fersen stehen kannst. Wenn nicht ist es Bandscheibenvorfall.

Kommentar von dance87
18.06.2016, 15:26

Also ich kann gut auf den Fersen stehen, tut allerdings auch ein wenig weh, aber nicht soo dolle. Also kann ich Bandscheiben ausschließen?

0
Kommentar von Tanzistleben
18.06.2016, 20:20

Ich hatte Bandscheibenvorfälle in mehreren Ebenen ab L2 bis S1 und konnte trotzdem auf den Fersen stehen. Es hat zwar weh getan, war aber problemlos möglich! 

Das lässt sich also sicher nicht generell als Zeichen für oder gegen Discusprolaps werten!

0

Geh mal zu einem wirklich guten Masseur.

Meine Masseurin diagnostiziert z.B. besser als ein Arzt und schickt mich mit dieser Diagnose dann eben zum Arzt.

Kommentar von dance87
18.06.2016, 15:27

Masseurin=Physiotherapeuten, oder? Habe eine Überweisung zur Krankengymnastik bekommen (allerdings erst in 2 Wochen einen Termin) - ob die mir auch weiterhelfen können?!?

0
Kommentar von AlexBurner83
18.06.2016, 15:29

die Heilmasseure und die ganzen Gauckler habe ich schon hinter mir. Zuerst das MRI, dann kann man mit der Therapie beginnen, nicht umgekehrt.

0

Was möchtest Du wissen?