Bambus für den Garten möglichst echt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

bei den Rhizomsperren ist es wichtig, dass sie professionell gesetzt werden und auch entsprechend mit einer Metallschiene verbunden werden. Sicherheitshalber lieber 1m tief.

Die meisten Bambus Arten sind winterhart. Je nach Art bis -18 oder durchaus bis -25°C.

Wobei es natürlich von der Wohngegend abhängig ist. Doch selbst für Norddeutschland kann man es so stehen lassen.

Wenn Du Bambus mit dicken Halmen möchtest, solltest Du bedenken, dass die auch entsprechend hoch werden.

Es empfehlen sich verschiedene Phyllostachys Arten.

Ich habe in meinem Garten zwei Phyllostachys Varianten, den Phyllostachys Vivax Huangwhenzu und den Phyllostachys Vivax Aureocaulis.

Es sind die beiden Arten, die in Norddeutschland (Berlin) am größten werden.

Beide sind jetzt ca. 3 Jahre alt. Der Hunagwhenzu ist jetzt ca. 6m hoch mit einer Halmstärke von über 3cm. Der Aureocaulis ist unwesendlich kleiner.

Beide Arten werden wahrscheinlich Halme von 5 bis 6cm Durchmesser entwickeln, bei einer Höhe von ca. 8m.

In meinem Profil kannst Du aktuell ein Foto vom Huangwhenzu sehen (Hintergrundfoto).

Bambus, wie ich ihn aus der Karibik kenne, mit ca. 20cm Halmdurchmesser, wird in Deutschland nicht so groß.

Du solltes den Bambus online kaufen. Meine Erfahrungen mit Gartencentern und/oder Baumärkten bzgl. Bambus sind, dass Du dort nicht einmal korrekt erfährst um welche Arten es sich handelt.

Ich habe meine Bambus Pflanzen fast ausschließlich online gekauft und nur gute Eerfahrungen damit gemacht.

Es gibt Baumschulen/Händler, die sich auf Bambus spezialisiert haben.

Angebote findest Du kreuz und quer im Netz, aber auch sehr ausgeprägt auf eBay.


Gruß, RayAnderson  😏

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lsfarmer
30.10.2016, 19:34

wir sind in NRW

0

Ich habe iin meinem Garten vor 10 Jahren die Sorte Phyllostachys vivax gepflanzt und bin begeistert. Die Höhe ist jetzt ca. 10-12 m, die Halmdicke ist rd. 10 cm, zudem ist der Halm schön gezeichnet: gelb, grün und manchmal schwarz. Extrem winterhart. Ich habe keine Rhizomsperre, weil ich meine, den Bambus zu beherrschen. Wer auf Nummer sicher gehen will (wg. Teichfolie), sollte sich eine Rhizomsperre einbauen. Jedes Jahr kommen rd. 10 Stangen dazu. Wenn sie mir an der Stelle nicht passen, warte ich halt ab, bis die Blätter ausgetrieben sind, dann schneid ich den Halm einfach unten ab und freu mich über die schönen Halme, die ich entweder selbst verwende oder verschenke. Manchmal schneide ich sie in einer Höhe von 5 - 10 m ab und setze oben in den hohlen Halm eine Solarlampe ein. Der Halm lebt dann entweder weiter, oder ich schneide die Zweige alle ab, so dass nur der Halm stehen bleibt. Der verholzte Halm bleibt dann jahrelang hart und oben thront die Solarlampe. Extrem reizvolle Bambusart von meinen 10 Sorten. Empfehlen für Deinen Zweck kann ich auch Phyllostachys vivax Aureocaulis. Gruß, Bernd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lsfarmer
02.11.2016, 18:02

Der Nachbar wird sich schon melden, wenn er Bambus bei sich findet. ;D

0

Es ist abhängig von der Gegend wo du wohnst. Im Rhein-Maingebiet sind andere Pflanzen (auch dickere) möglich, als z.B. Berlin oder München. Auch kommt es darauf an, ob du sie im unteren Bereich auch blickdicht haben willst. Als Serre reichen die normalen Sperren, 2mm PE HD, sicherheitshalber 1 m tief, mit dem Verschluß nach innen gelegt. (Beschreibung wie auf der Homepage der Bambus Willumeit Gartenbau GmbH)

Für das Rhein Main Gebiet: Phyllostachys vivax mit Sorten, Phyll. nigra "Henonis" oder "Boreyana", Phyll. atrovaginata, Phyll. viridi-glaucescens.

Für die anderen Gegenden nur die ganz harten: Phyllostachys bissetii, Phyll. aureosulcata mit Sorten Phyll. parvifolia  und noch ein paar mehr. Die werden aber meist nicht so dick.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung