Frage von wiesowieso123, 51

Bald nicht mehr Krankenversichert?

Guten Abend, im Februar nächsten Jahres werde ich 23. Somit Fälle ich aus der Familienversicherung heraus. Nun kurz zu erläutern ich habe einen Sohn der ab August 2017 in den Kiga geht, dann werde ich auch wieder abreiten. Aber zwischen dem Zeitraum bin ich nicht mehr versichert. Mein Sohn ist bei seinem Vater mit versichert. Nun müsste ich nicht selbst versichern was aber meinen finanziellen Rahmen sprengt. Nun wohne ich mit dem Vater des Kindes zusammen, mir wurde gesagt das es keine andere Möglichkeit gäbe als ihn zu heiraten um versichert zu sein. Oder ich bringe das Geld Monat für Monat selber auf. Oder kann mir jemand helfen, und sagen ob es noch andere Wege gibt ? Vielen Dank

Antwort
von kevin1905, 8

Somit Fälle ich aus der Familienversicherung heraus.

Yep, es sei denn du bist weiterhin Schüler oder Student.

Aber zwischen dem Zeitraum bin ich nicht mehr versichert.

Doch. Nicht versichert erlaubt dir der Gesetzgeber nicht.

In deinem Fall gilt die obligatorische Anschlussversicherung. Du wirst freiwilliges MItglied deiner Krankenkasse und musst dafür jeden Monat 170,- € zahlen.

Oder kann mir jemand helfen, und sagen ob es noch andere Wege gibt ?

Wie ich bereits sagte, kann man als Schüler oder Student bis 25 familienversichert bleiben und danach studentisch krankenversichern für knapp 90,- € im Monat.

Wie viel verdient der Partner. Aufstockend ALG II könnte man prüfen, ansonsten muss er dich unterhalten.

Antwort
von sassenach4u, 3

Arbeiten gehen mit 451,--Euro, das kannst du sicher auch, wenn der Vater deines Kindes sich um dieses kümmern kann. Dann bist du versichert. Ansonsten den Betrag von ca. 170,-- Euro aufbringen. Wenn ihr wenig Einkommen habt, dann kannst du aufstockende Leistungen beim Jobcenter beantragen. Dann bist du darüber versichert.

Wenn der KV zu viel verdient, dann musst du den Beitrag selbst aufbringen.

Antwort
von wilees, 32

Dies sind die einzigen Möglichkeiten. Und Du mußt dieser Versicherungsplicht nachkommen.

Antwort
von Turbomann, 29

Bitte gehe mal zu deiner Krankenkasse und lasse dich dort beraten, welche Möglichkeiten es für dich gibt.

Die werden dir auch sagen können, wie das bei der Versicherung mit deinem Sohn aussieht.

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Der Sohn ist familienversichert bei seinem Vater. Was soll die Krankenversicherung ihr denn dazu sagen? Ist doch alles klar.

Antwort
von TreudoofeTomate, 36

Ja, geh arbeiten.

Kommentar von wiesowieso123 ,

Wow ! Danke für deine Antwort 🙄

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Wieso klingt es, als ob du darauf keine Lust hast?

Kommentar von wiesowieso123 ,

Ich werde wieder arbeiten! Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Ich habe 2 Abgeschlosse Berufsausbildungen,  und faul bin ich sicherlich nicht. Es ist nur eine Frage wenn du nichts sinnvolles beisteuern kannst, dann unterlasse das bitte. Vielen Dank 😊 

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Getroffene Hunde bellen! Du weißt genau, dass die Aussage "ich werde wieder arbeiten gehen" viel zu sehr Wischi Waschi ist. Fakt ist, du arbeitest momentan nicht und beschwerst dich dann, dass du dich privat versichern sollst.

Warum bis August warten? Such dir jetzt eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und schon ist dein Problem mit der Krankenversicherung gelöst.

Kommentar von kevin1905 ,

Irgendjemand muss aber auf das Kind aufpassen.

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Sie lebt mit dem Vater des Kindes zusammen, es gibt vermutlich noch Großeltern und nirgends steht, dass Kinder erst mit drei Jahren in die Kita dürfen. Auch eine Tagesmutter wäre eine Möglichkeit. Man muss allerdings arbeiten wollen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten