Frage von soelte123, 15

Bakterien in Nebenhoden?

Hallo! Ich habe Bakterien im Nebenhoden. Das hat der Urologe festgestellt. Vorausgegangen waren Schmerzen im Nebenhoden und häufiger Harndrang. Folglich wurde ein Urin-Test und eine Spermaprobe gemacht! Am Urin gabs nichts auszusetzen. Das Sperma allerdings, wies 2 bakterielle Infektionen auf. Ich bekam zuerst Ciproflaxin verschrieben. Ohne Wirkung. Dann Doxyclin. Ohne Wirkung. Jetzt will der Urologe mich für 5 Tage in ein Krankenhaus stecken, für eine 5 tägige Infusion. Meine Frage ist. 5 Tage Krankenhaus? Warum muss ich da bleiben? Ich bekomme die Infusion doch nicht den ganzen Tag? Ich hab mir schon gedacht, einen Urologen aufzusuchen, der seine Praxis in einem KH hat, der mich dann einmal täglich einmal kurz mit Infusion behandelt, und ich dann sofort wieder nach Hause fahren kann. Das muss doch möglich sein oder nicht?

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 8

Eine intravenöse Antibiotikazufuhr (Infusion) ist wirkungsvoller. Je nach Antibiotikum zwei bis viermal täglich (in möglichst exakten Zeitabständen). Das ist nur in einem Krankenhaus gewährleistet. 

Antwort
von Arteloni, 7

Manche Medikamente haben auch Nebenwirkungen so das man die Therapie überwachen muss. Manchmal muss man die Infusion auch über mehrere Stunden geben, so das deine Vortslleung von "kurz mal mit ner Infusion behandelt" nicht zutrifft.
Außerdem haben solche Maßnahmen, also den Patienten stationär aufzunehmen, manchmal Abrechnungsgründe.

Sie es mal so: du hast Beschwerden und dir kann geholfen werden. Das einzige was du dafür Aufbringen muss sind 5 Tage deiner Zeit. Nimm dir was zu lesen oder den Laptop mit. Bei Netflix gibt es einen Mionat gratis, da findest du bestimmt was für dich.

Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community