Bakterielle blasenentzündung in der Schwangerschaft. Was hilft?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Keine Sorge, auch eine akute bakterielle Zystitis ist keine Indikation für einen Kaiserschnitt.

Zusätzlich zur Antibiotikagabe solltest du zur Selbstbehandlung mindestens 2 Liter / Tag trinken, um eine gute und regelmässige Spülung der Blase zu erreichen.

Dies ist wichtig, da die überwiegende Mehrheit aller Blasenentzündungen
durch E.coli Bakterien verursacht werden. Wenn diese Bakterien nicht
oft genug ausgespült werden, können sie sich in der Blase vermehren und
eine Entzündung auslösen.

Die Blase sollte so oft wie nötig entleert werden. Ein "Verkneifen" des Wasserlassens solltest du vermeiden.

Preiselbeersaft kann helfen, eine erneute Entzündung zu vermeiden. Ebenso fördert eine gesunde und vitaminreiche Ernährung ein starkes
Immunsystem, die beste Waffe gegen häufig wiederkehrende
Harnwegsinfektionen.

Alles Gute für dich, eine gesunde Restschwangerschaft und schöne Geburt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Cranberrysaft soll bei Blasenentzündungen sehr hilfreich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wärme und ganz viel trinken ! Außerdem mußt Du etwas Geduld haben, bis die Tabletten, Antibiotikum ?, wirken.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt Antibiotika dass deinem Baby nicht stört

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ganz viel wasser trinken. nichts mit zucker drin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?