Frage von Woelfin1994, 36

Bafögantrag zieht sich über ein halbes Jahr?

Hallo ich habe vor über einem Halben Jahr einen Bafögantrag gestellt, der ist auch vollständig angekommen und wurde nun endlich nach diesem Zeitraum vollständig bearbeitet.

Vor zwei Wochen hat mein Bafög-Sachbearbeiter mir zugesagt, dass ich die Nachzahlung der Monate innerhalb von einer Woche erhalte.

Bis jetzt ist noch nichts angekommen und als ich gestern noch einmal nachgehakt hatte, wurde ich damit vertröstet, dass zur Zeit sehr viel Arbeitsaufkommen sei.

So langsam fühle ich mich aber ziemlich veralbert und frage mich wann ich endlich das Geld bekomme, da ich einfach das Gefühl habe das mein Sachbearbeiter nicht mit der Sache dabei ist.

Ich finde es eine Frechheit jemanden über diesen zeitraum warten zu lassen und allein vom Kindergeld leben zu lassen, was quasi fast unmöglich ist, sodass ich jetzt schon schulden bei meinen Eltern habe, die leider nicht so gut verdienen.

Ich weiß einfach nicht was für Möglichkeiten ich habe, wenn das Geld nicht bald kommt, da nun die Schule wieder angefangen hat und ich etwa jetzt schon nicht weiß wie ich die Fahrkarte für den nächsten Monat zahlen soll.

Gibt es Stellen an die ich mich Wenden kann, außer natürlich dem Bafögamt, für den Fall dass es sich noch länger zieht?

Erging es jemandem ähnlich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von andie61, 25

Hast Du einen Bewilligungsbescheid erhalten?Wenn nicht wäre eine Untätigkeitsklage jetzt angebracht,oft reicht schon das anzudrohen.

http://www.sozialgericht-oldenburg.niedersachsen.de/startseite/service/haeufig\_...

Antwort
von Peter42, 20

das kenne ich, war bei mir genauso - zu Beginn des Wintersemesters die Anträge abgegeben, und dann so April/Mai gabs dann endlich das Geld - und das nicht nur beim ersten Antrag, sondern bei sämtlichen Folgeanträgen ebenfalls. "Ohne" eine gewisse Reserve in der Hinterhand ist so was echt eine überaus ärgerliche Situation.

Kommentar von Kiyota ,

dauert das generell so lange? wie stellen die sich das denn bitte vor? Soll man dann ohne geld leben? o.o

Kommentar von Kiyota ,

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/vorschuss.php schon selbst was gefunden ^^'

Antwort
von GedankenGruetze, 25

Glaube nicht, dass du dich da irgendwohin wenden kannst. Theoretisch kann man nach 6 Monate Wartezeit (glaube ich) klagen, aber das ist wohl auch keine Option. Du kannst ja nochmal freundlich anrufen und bitten und betteln.

Ansonsten ist es halt einfach so, dass die Leute da einfach hoffnungslos überarbeitet und überlastet sind. Da kann der Sachbearbeiter auch nichts für...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten