Frage von FlyingCirus, 41

Bafög während der Ausbildung von drei Jahren?

Ich möchte 2017 eine Ausbildung anfangen, welche drei Jahre dauert. Außerdem habe ich vor auszuziehen, wieso und weshalb möchte ich hier ungerne schildern.

Ist es möglich dass ich Bafög bekomme während einer Ausbildung? (kein Studium)

Daten, die für euch vllt. wichtig sind:

Ich lebe bisher bei meinem Vater und bin ab Dezember 22 Jahre alt, er verdient im Monat um die 2000 € (netto) Meine Mutter ist im Moment arbeitslos, also keine Einkünfte. Meine Schwester studiert in Nürnberg und bekommt gutes Bafög (keine Ahnung wie viel). Hat aber einen anderen Vater als ich, von dem sie dennoch nichts bekommt.

Wisst ihr genaueres ob mir Bafög überhaupt zusteht und mit wie viel ich vllt. rechnen könnte (pi mal daumen...).

Ich weiß dass es von tausenden Faktoren abhängt mit Steuerbescheid zeug usw. Aber vllt. findet sich ja jemand unter euch der in einer ähnlichen Lage ist bzw. war.

Danke!

LG FlyingCirus

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, Ausbildung, Kindergeld, 31

Bafög - stünde dir ggf. nur zu wenn du eine schulische Ausbildung machst oder studierst,bei einer betrieblichen Ausbildung wo du eine Vergütung bekommst stünde dir evtl.dann BAB - ( Berufsausbildungsbeihilfe ) von der Agentur für Arbeit zu,wenn deine leiblichen Eltern nicht leistungsfähig wären,denn diese sind dir vorrangig in der Erstausbildung / Studium zum Unterhalt verpflichtet !

Dazu musst du aber schon eine eigene Meldeadresse nachweisen können.

Wenn sie dir aber Unterkunft / Verpflegung usw. stellen und es dir auch zumutbar ist weiterhin bei ihnen zu wohnen,dann sieht es mit Barunterhalt nicht gut aus,selbst wenn sie leistungsfähig sind.

Du müsstest dann ggf.nachweisen können das dir das Zusammenleben mit ihnen nicht mehr zugemutet werden kann,dann könntest du einen evtl.Unterhaltsanspruch auch einklagen.

Außerdem käme es darauf an was du in deiner Ausbildung selber an Netto Vergütung bekommst,denn wenn du ausziehen würdest stünde dir laut Düsseldorfer Tabelle ( Unterhalt ) ein Unterhalt von derzeit 735 € pro Monat zu.

Darauf wird dann aber dein volles Kindergeld und deine Netto Vergütung angerechnet,von der Vergütung kannst du in der Regel für Aufwendungen 90 € abziehen,solltest du dann über diesen 735 € liegen stünde dir in der Regel kein Unterhalt mehr zu.

Hast du weniger,dann stünde dir die Differenz vorrangig von beiden Elternteilen zu,wenn sie leistungsfähig wären,wenn nicht würdest du ggf.mit BAB - aufgestockt.


Antwort
von Indivia, 9

Kommt drauf an umwelche Ausbildung es sich handelt, baföggint es nur bei schulischen Ausbildungen und auch dann kommt es noch auf den Einzelfall an bzw umwelche Ausbildung usw es sich handelt.

"Berufsfachschule (Fachschule)

ohne Voraussetzung der vorherigen Berufsausbildung (Ausbildungsdauer

weniger als 2 Jahre und keine Vermittlung eines berufsqualifizierenden

Abschlusses)

Fachoberschule (FOS)

ohne Voraussetzung der vorherigen Berufsausbildung

Diese Schulformen werden nur gefördert, wenn Ihr

nicht mehr bei den Eltern wohnt und folgende Voraussetzungen erfüllt sind

:

Schulweg ist zu weit vom Elternhaus

es liegt ein eigener Hausstand vor und es werden eigene Kinder von Euch betreut

Ihr seid verheiratet oder geschieden

Liegen diese Voraussetzungen nicht bei Euch vor, so besteht kein

Anspruch auf Schüler BAföG.

Berufsfachschule (Fachschule)

ohne Voraussetzung der vorherigen Berufsausbildung (Ausbildungsdauer

mindestens 2 Jahre und sofern ein berufsqualifizierender Abschluss

vermittelt wird)

Berufskolleg

(der

2-jährigen Berufsfachschule mit berufsqualifizierendem Abschluss

gleichgestellt). Das Berufskolleg gibt es nicht einheitlich in der

ganzen Bundesrepublik sondern nur in einigen Bundesländern.

Diese Schulform wird gefördert, wenn Ihr sowohl bei den Eltern wohnt
als auch nicht mehr bei den Eltern wohnt. Dabei muss der Auszubildende
seit der 23. BAföG-Novelle nicht mehr begründen, warum er nicht mehr bei
den Eltern wohnt, um den höheren Grundbedarf zu erhalten." (quelle:http://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/schueler-bafoeg.html)

Ansonsten könnte für dich evtl Bab ( berufsausbildungshilfe) in Frage kommen:

"Berufsausbildungsbeihilfe wird währendeiner Berufsausbildung sowie einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme geleistet."

"Spezielle Voraussetzungen für die Förderung einer Berufsausbildung:Als Auszubildende oder Auszubildender erhalten Sie eine BAB,

wenn Sie während der Berufsausbildung nicht bei den Eltern oder einem

Elternteil wohnen können, weil tägliches Pendeln zwischen

Ausbildungsstätte und Wohnung der Eltern oder eines Elternteils nicht

zumutbar ist. Sind Sie älter als 18 Jahre oder verheiratet

beziehungsweise in einer Lebenspartnerschaft verbunden (oder waren dies)

oder haben mindestens ein Kind, können Sie auch eine

BAB

erhalten, wenn Sie zwar nicht bei Ihren Eltern aber in der Nähe des Elternhauses leben.Eine Berufsausbildung wird nur dann mit

BAB

gefördert, wenn Ihnen die erforderlichen Mittel zur Bestreitung Ihres

Lebensunterhalts, für die Fahrkosten und die sonstigen Aufwendungen

(„Gesamtbedarf“) nicht anderweitig zur Verfügung stehen. Auf den

„Gesamtbedarf“ wird im Rahmen einer Bedürftigkeitsprüfung Ihr eigenes

Einkommen, ebenso das Einkommen der Person, mit der Sie verheiratet oder

in einer Lebenspartnerschaft verbunden sind, und Ihrer Eltern

angerechnet, soweit das jeweilige Einkommen bestimmte Freibeträge

übersteigt. Näheres zum „Gesamtbedarf“ und zur Einkommensanrechnung

können Sie unter „Höhe und Dauer“ bei den Themen „Gesamtbedarf“ und

„Anrechnung von Einkommen“ erfahren."

(quelle: https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Ausbildung/F...)

Des Weiteren würde dir bei Auszug dein Kindergeld zu stehen.

Sonst wurde eigentlich shcon alles gesagt.

Achja bab und Bafög rechner findest du im Internet, die ca Werte angeben

Antwort
von blackforestlady, 13

Ob Du Anspruch auf BAföG hast liegt an Deinen Wohnverhältnisse. Wenn Du noch die Möglichkeit hast zu Haus wohnen zu bleiben, entfällt das BAföG, Verdienst des Vaters. Wenn Du ausziehen willst oder musst, dann wird alles aufgerechnet. Unterhaltsanspruch des Vaters und Mutters, Kindergeld (wird nicht angerechnet), Ausbildungsvergütung. Danach entscheidet sich ob Du Anspruch auf BAföG hast oder nicht. Wenn Du alleine wohnst kannst Du BAB, aber auch Wohngeldzuschuss bekommen, nicht zu verwechseln mit Wohngeld. Wenn alle Stricke reißen, dann kannst Du mit Absprache Deines Chefs am Wochenende eine Nebentätigkeit nachgehen. Aber da Du noch keinen Ausbildung bzw. Arbeitsvertrag hast, dann sind die andere Dinge erst einmal nebensächlich. Außerdem musst Du dann auch erst einmal die Probezeit überstehen, ansonsten musst Du bei Deinem Vater wohnen bleiben. Du solltest erst einen Schritt nach dem anderen tätigen, ansonsten kann man ganz schnell auf die Nase fallen. Du könntest jetzt schon mal anfangen arbeiten zu gehen, damit Du schon mal ein Polster für Deine Wohnung hast, wenn es dann funktionieren sollte. Planen kann man vieles, aber die Realität sieht immer anders aus. 

Kommentar von sozialtusi ,

In einer dualen Ausbildung gibt es niemals Bafög, sondern ausschließlich BAB.

Antwort
von XC600, 12

welche Art Ausbildung gedenkst du denn zu machen ? eine wo du Ausbildungsvergütung bekommst ? oder eine schulische ohne Vergütung ?

Antwort
von webya, 19

Hast du denn schon einen Ausbildungsplatz? Das ist die erste große Hürde.

Unterstützung weil du ausziehen möchtest gibt es so erst mal nicht. Deine Eltern sind für dich zuständig. Der Steuerzahler möchte das nicht so einfach finanzieren.  

Antwort
von konstanze85, 41

Solange dir zu hause speis und trank und ein dach über dem kopf von deinem vater gewährt wird, gibt es keinen grund dir vor deinem 21. Lebensjahr irgendwas zuzubilligen. Außerdem bekommst du lehrgeld.

Kommentar von FlyingCirus ,

Bin ab Dezember 22 Jahre alt... vergessen zu erwähnen.

Kommentar von Yosoy ,

Was soll das mit dem 21. Lebensjahr zu tun haben? Ich hab auch vor dem 21. Lebenjahr bafög bekommen sowohl als ich noch bei meinen eltern wohnte, als auch als ich ausgezogen bin

Kommentar von konstanze85 ,

Wieder jemand, der lieber andere antworten nervend kommentiert, statt selbst eine antwort zu erstellen. Lies mal die richtlinien von gf. Net.

Aber obwohl du nicht mal der fragesteller bist erkläre ich es dir: es geht davor ums kindergeld. Später bekäme er/sie dann lehrgeld.

Und bis zu einem bestimmten alter sind die eltern verpflichtet für ihr kind zu sorgen, in form von nahrung, kleidung und dach über dem kopf, will das kind das nicht annehmen, kann es keine hilfe vom staat erwarten.

Antwort
von wilees, 28
Kommentar von FlyingCirus ,

Habe zwar Abitur und bin nicht all zu doof, aber ich checke null was dort steht. 

Kommentar von wilees ,

Du schreibst Du wohnst bei Deinem leiblichen Vater - wo lebt Deine Mutter? Welche Art Ausbildung möchtest Du machen?

https://www.bafoeg-rechner.de/Rechner/

Antwort
von Yosoy, 23

Das kommt vor allem darauf an wie viel du in der Ausbildung verdienst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community