Frage von ooe1993, 107

Bafög von Eltern?

Hallo,

ich mache gerade das Abi und möchte nach meinem Abschluss nächstes Jahr studieren gehen. Meine Eltern sind getrennt und mein Vater verdient gutes Geld, sodass ich kein Bafög beanspruchen kann. Er möchte nicht, dass ich studieren gehe, da er nicht bereit ist mir das Studium zu finanzieren. Nun zu meiner Frage.. hat er rechtlich gesehen die Pflicht dazu? Wenn Ja, wie viel muss er mir mtl. bezahlen? Bin zu Beginn des Studiums dann 24 und werde mit Sicherheit eine eigene Wohnung haben und Geschwister gibt es keine, die jemals Bafög beansprucht haben. Bekommt man noch "Kindergeld" im Studium?

Danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von susicute, 18

Hallo ooe1993,

vorweg möchte dich dich ermutigen deine Studienpläne nicht gleich wieder aufzugeben "nur" weil die Finanzierung in deinem Fall etwas schwieriger werden kann. Lass dir von anderen keine Steine in den Weg legen. Es gibt immer Mittel und Wege, wenn man etwas wirklich will.

Richtig ist, dass deine Eltern erst mal nur für die erste Ausbildung zahlen müssen. Davon gibt es aber Ausnahmen.

Erstens, wenn ein direkter inhaltlicher und zeitlicher Zusammenhang zwischen Studium und Ausbildung besteht. Ob dies bei deinem Studienwunsch der Fall ist, sei mal dahin gestellt und müsstest du prüfen. Sollte dies nicht der Fall sein, lässt sich aber evtl. ein Zusammenhang herstellen, wenn du z.B. statt Rechtwissenschaften Wirtschaftsrecht in Betracht ziehst. Sieht dich auf Hochschulkompass oder studieren.de doch einmal um, ob es nicht noch weitere Studiengänge gibt, die sich mit deiner Ausbildung in Verbindung bringen lassen.

Ein weiterer Grund, der mir in deinem Fall sehr relevant erscheint ist die Tatsache, dass Eltern eine zweite Ausbildung finanzieren müssen, wenn sie dich zunächst in die falsche Ausbildung gedrängt haben. Da dein Vater ja generell gegen ein Studium zu sein scheint, lässt sich argumentieren, dass du die erste Ausbildung nur begonnen hast, weil dies von deinen Eltern gewünscht und eine höhere Bildung abgelehnt wurde. In diesem Fall müsste dein Studium inhaltlich nichts mit der Ausbildung zu tun haben. Eltern haben dafür Sorge zu tragen, dass ihren Kindern die Bildung offen steht, die ihren Fähigkeiten entspricht. Dass du die generelle Fähigkeit hast zu studieren, hast du mit dem nachträglichen Erwerb des Abiturs unter Beweis gestellt.

Wenn deine Eltern unterhaltspflichtig sind, lsolltest du deinen Bafög-Anspruch prüfen lassen. Denn auch wenn sich heraus stellt, dass du aufgrund des Einkommens deines Vaters kein Geld erhältst, gibt es die Möglichkeit eine Vorauszahlung zu beantragen. Du erhältst dann erst mal Geld von Bafög-Amt und die holen es sich bei deinem Vater wieder. Damit sparst du dir die Zeit und Mühe selbst in einen Rechtsstreit mit deinem Vater zu geraten.

Sollte sich herausstellen, dass deine Eltern nicht zahlen müssen, ist auch noch nicht alles verloren.

Du hast natürlich die Möglichkeit neben dem Studium zu arbeiten. Da du bereits eine Ausbildung hast, kämen zumindest nicht nur schlecht bezahlte Gastro Jobs in Frage. Das ist aber natürlich eine hohe Belastung.

Die Belastung lässt sich reduzieren, wenn du dein Studium ganz oder Teilweise über einen Kredit finanzierst. Für Studienkredite ist die KfW dein bester Ansprechpartner.

Außerdem solltest du recherchieren, ob es passende Stipendien gibt. Bei vielen Stiftungen werden sehr bewusst Menschen aus "bildungsfernen" Haushalten gefördert, die ihr Abi auf dem zweiten Bildungsweg erlangt haben. Es ist aufwändig die "richtige" Stiftung zu finden. Was fast alle Stiftungen wollen, ist ehrenamtliches Engagement. Über https://www.stipendienlotse.de/ findest du weitere Infos. Bei Fragen kannst du dich gerne an mich wenden.

Bis du 25 wirst steht dir natürlich auch weiter Kindergeld zu.

Ich weiß ja nicht wie dein generelles Verhältnis zu deinem Vater ist. Vielleicht lässt sich ja eine gütliche Einigung finden. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und Durchhaltevermögen dabei.

Lg Susan

Kommentar von ooe1993 ,

Hallo Susan,

vielen Dank für diese absolute Top Antwort! Ist alles damit beantwortet.

Viele Grüße

Antwort
von glaubeesnicht, 58

Deine Eltern sind unterhaltspflichtig bis  zum Ende deiner Erstausbildung!  Wenn du jetzt Abi machst und mit 24 Jahren anfängst zu studieren, dann hast du wahrscheinlich deine Erstausbildung schon hinter dir!

Kommentar von ooe1993 ,

Ja habe schon eine abgeschlossene Berufsausbildung. Aber gilt das nicht nur für Kindergeld? 

Kommentar von glaubeesnicht ,

Dann sind deine Eltern nicht mehr unterhaltspflichtig und Kindergeld bekommst du auch nicht mehr!

Das Studium ist dein Privatvergnügen!

Kommentar von ooe1993 ,

Habe jetzt auf Grundlage ihrer Antwort noch selber recherchiert und kann da widersprechen. Sollte das Studium im Einklang mit der ersten Berufsausbildung stehen, so gilt dieses auch noch als Erstausbildung. 

Das muss ich jetzt selbst noch prüfen.. aber glaube bei Groß- und Außenhandelskaufmann und Studiumsrichtung Rechtswissenschaften stehen die Karten nicht so gut.

Danke für Ihre Antwort.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Wie du schon selbst gesagt hast! Deine Ausbildung hat mit deinem zukünftigen Studium überhaupt nichts zu tun! Darum kannst du es auch nicht mit deiner Erstausbildung in Verbindung bringen!

Kommentar von MenschMitPlan ,

KIndergeldanspruch ist nicht auf die Erstausbildung beschränkt. Auch bei weiteren Ausbildungen kann Kindergeldanspruch bestehen.

Antwort
von turnmami, 32

Kindergeld steht dir noch bis 25 zu. Da du bereits eine Erstausbildung hast, sind deine Eltern nicht mehr unterhaltspflichtig. Eine zweite Ausbildung ist dein Privatvergnügen und muss von dir alleine finanziert werden.

Antwort
von Chaosweaver, 54

Google nach "Düsseldorfer Tabelle". Dort kannst du entnehmen wieviel dir monatlich zusteht. Kindergeld bekommst du bis zum Abschluss der Erstausbildung oder bis du 25 bist. Je nachdem was zuerst eintritt beendet deinen Anspruch auf Kindergeld.

Kommentar von glaubeesnicht ,

bis zum Abschluss der Erstausbildung oder bis du 25 bist.

Kindergeld bekommt man, wenn man in einer schulischen oder beruflichen Ausbildung ist, sonst endet dies mit Beginn der Volljährigkeit, also mit 18 Jahren!

Kommentar von susicute ,

Wo nehmt ihr denn immer alle die magische Zahl 25 her? Kindergeld gibt es während der Ausbildung bis man 25 ist. Beim Unterhalt durch die Eltern gibt es diese Altersgrenze nicht.

Kommentar von MenschMitPlan ,

Kindergeldanspruch kann auch für Zweit- und weitere Ausbildungen bestehen.

Antwort
von AtotheG, 52

Musst du fürs Studium unbedingt ausziehen?

Kommentar von ooe1993 ,

Sonst würds wohl nicht drinstehen in der Frage

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community