Frage von furkansel, 116

Bafög Vermögen verringern?

Hallo liebe Community, Ich habe dieses WS angefangen zu studieren und wollte einen Bafög-Antrag stellen. Das Einkommen meiner Eltern unterschreitet ohne Probleme die Grenze, jedoch übersteigt mein Vermögen den Freibetrag. Das überschüssige Geld einfach vorher abzuheben ist dumm und das würden die merken. Gibt es sonst legale Möglichkeiten, mein "Vermögen" zu verringern? Ich könnte gewöhnliche Möbel usw kaufen aber dafür besteht kein Bedarf. Kann ich Geld auf einer Reise ausgeben? Kann ich einfach auch jeden Monat bisschen Geld für meinen Eigenbedarf abheben, bis ich mich Stück für Stück dem Freibetrag nähere? Z.B. monatlich einfach 100 oder 200 Euro für Klamotten, kino, restaurantbesuche usw.? Gibt es welche die Erfahrungen gemacht haben und/oder vor ähnlichen Problemen standen?

Danke im voraus

Antwort
von Tasha, 106

Na ja, es gibt zwei Möglichkeiten - erst Bafög beantragen, aufbrauchen, vorher jeden Monat einen Betrag abheben und den für die Rückzahlung sparen. 

Oder erst das eigene Vermögen aufbrauchen und dann Bafög beantragen. 

Oder eine Mischung aus beidem.

In keinem Fall einfach etwas kaufen, nur damit das Geld weg ist!

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 114

Wieviel bist du denn drüber?

Ausgaben für das Studium (Möbel, Kaution, Bücher etc) sind erlaubt. Quittungen solltest du aufheben, da beim Datenabgleich rauskommt, dass du vorher mal mehr Geld hattest. Dann fragen sie nach und du musst zeigen können wo das Geld hin ist.

Kommentar von furkansel ,

um paar tausend...so genau will ich das nicht angeben. aber das auszugeben wird schwer.

Kommentar von Fortuna1234 ,

okay bei ein paar tausend macht es keinen sinn, die einfach auszugeben. das rechnen sich nicht. also jetzt geld rauszuwerfen für Studiumssachen. Bei 500€ oder so wäre das was anders.

Antwort
von Yingfei, 91

Warum das Vermögen nicht in die Bildung investieren?
Außerdem würde ich den Antrag trotzdem stellen, denn auch wenn man über dem Freibetrag liegt, so bekommt man nicht sofort gar nichts mehr, sondern die Summe wird reduziert.(ich weiß ja nicht, wieviel "mehr" du hast, es kann natürlich sein, dass du auch nichts mehr bekommst)

Kommentar von furkansel ,

ich habe gehört, dass der mindestbetrag bei 422 € liegt. Mit den Abzügen würde ich dann theoretisch weniger bekommen. geht das?

Antwort
von MyHeroes, 91

Wahrscheinlich ist es schlauer einfach mit deinem ersparten Geld zu leben, anstatt es auszugeben der Bafög Betrag ist nämlich meist sehr gering und ja kein geschenktes Geld. :)

Kommentar von furkansel ,

Naja ich habe ein sehr sparsames Konsumverhalten weil ich nicht so viel taschengeld bekomme .Ich kann nicht so einfach meine Mentalität ändern. .. Und für mich ist das sehr viel geld also für meine Verhältnisse. ja hab gedacht dass ich höchstens die Hälfte ausgebe und den rest für die Rückzahlung bereithalte

Antwort
von grubenschmalz, 89

Könntest erst mal deinen Lebensunterhalt davon finanzieren. Dann machst du weniger Schulden.

Antwort
von ElizabethI, 87

Das ist eventuell eine ziemlich dumme Idee - denn das Bafög ist ein Darlehen, kein geschenktes Geld. Das musst du zurückzahlen, und dann stehst du hinterher mit nix da. 

Kommentar von furkansel ,

ich müsste nur die Hälfte zurückzahlen ohne zinsen..da ist dann die Hälfte sozusagen geschenkt

Kommentar von ElizabethI ,

Du meinst wohl, "Studenten geklaut, die tatsächlich einen dringenden Bedarf nach finanzieller Hilfe haben, und nicht bloß ihr Sparschwein nicht anbrechen wollen".

Kommentar von furkansel ,

also ganz ehrlich, wirklich brauchen tun das die wenigsten. wenn man in eine wg in eine andere stadt zieht ok aber manbdarf trotz Bafög sogar einen (preiswerten) wagen besitzen. wäre es für wirklich atme Studenten gedacht, dürfte man keinen eigenen wagen besitzen. und anderen studenten wirfs ja nicht geklaut, wer anspruch hat bekommt es. ich denke nicht dass weil kein geld mehr da ist andere Studenten keinen Bafög mehr bekommen. und wie gesagt meine eltern verdienen wenig, sie haben halt geld für mich seit meiner Geburt angespart.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community