Bafög unterhalt volljährig Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja du und euer Kind stehen unterhaltsrechtlich vor der volljährigen Tochter. Bafög muss sie beantragen, da es auf den Unterhalt angerechnet wird ,ebenso das Kindergeld. Einen Baföganspruch beinhaltet keinen Anspruch auf Unterhalt, da die Selbstbehaltsätze beim Bafög niedriger sind als beim Unterhalt. Der Unterhalt für die Tochter richtet sich nach dem BGB und nicht nach den Baföggesetzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lela025
08.04.2016, 11:37

Könnte die Tochter Probleme bekommen wenn mein mann ihr freiwillig unterhalt überweist?  Ich mein jetzt beim Bafög und falls sie wohngeld beantragt?  Ist eine regelmäßige Zahlung von 100 oder 150 euro unrelevant oder sollte er es ihr besser bar geben oder im Verwendungszweck was anderes als " unterhalt" stehen?  

0

Während der Ausbildung hat die Tochter auch als Volljährige ggf. noch einen Unterhaltsanspruch an die Eltern (dann an beide, jeweils anteilig), wenn ihr eigenes Einkommen während der Ausbildung zusammen mit dem Kindergeld ihren "Bedarf" nicht vollständig abdeckt.

  • Da sie dann aber nicht mehr "privilegiert" ist, steigt der Selbstbehalt beider leiblicher Elternteile auf jeweils 1300 Euro an, und die Tochter rutscht in der "Unterhaltsrangfolge" hinter minderjährige (und privilegierte) Kinder der Eltern und hinter deren Ehepartner.
  • Ihr Vater müsste ihr dann also nur noch anteilig Unterhalt leisten, falls ihm nach Anrechnung der vorrangigen Unterhalte noch mehr als 1300 Euro von seinem Einkommen verblieben....

Könnten die Eltern der Tochter keinen (oder weniger als den eigentlich zustehenden...) Unterhalt leisten, so hätte sie Anspruch auf staatliche Unterstützung: bei einer schulischen Ausbildung oder Studium auf BAföG, bei einer betrieblichen Ausbildung auf BAB.

Diesen Anspruch müsste sie dann zuerst prüfen lassen, bevor sie von den Eltern ggf. Unterhalt einfordert.

  • Bei der Prüfung ihres Anspruches auf BAB/ BAföG wird lediglich die "Leistungsfähigkeit" der leiblichen Eltern überprüft (die dazu entsprechende Formblätter aufüllen müssen...).
  • Sollte dabei festgestellt werden, dass ein Elternteil Unterhalt zahlen könnte, verringert sich dadurch der Anspruch der Tochter auf BAB/ BaföG.

Die Eltern bzw. der Elternteil muss dann aber nicht "automatisch" den errechneten Betrag an die Tochter zahlen - der BAföG-/ BAB-Bescheid ist kein Titel, schon gar kein Unterhaltstitel.

Denn die Berechnung von Unterhalt und BAföG/ BAB ähneln sich zwar, unterliegen aber verschiedenen gesetzlichen Regelungen... 

Um dann also ggf. noch Unterhalt von den Eltern zu erhalten, müsste die Tochter (selbst) also erst einmal eine Unterhaltsberechnung nach dem Unterhaltsrecht veranlassen, bei dem das BAB/ BAföG dann auf ihren Bedarf angerechnet werden....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Ja er muss seine Einkommensnachweise offen legen um das Bafög berechnen zu können. Für die Erstausbildung dind dir Eltern zuständig. Danach auch noch bis zum 30. Geburtstag, es sei denn das Kind kommt auf 6 Jahre Berufstatigkeit. Also Ausbildung + drei Jahre Arbeit wo es sicj selbst ernähren konnte. Daher wenn er gut verdient muss er ihr Bafög oder fie Differenz des Bafög s zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carlystern
08.04.2016, 09:15

Bis zum 30. Geburtstag im Sinne des Bafög

0

ist man heute nicht bis 25 Jahre für Kinder Unterhaltspflichtig wenn die in Ausbildung sind?

ja und Bafög fordert auch das Einkommen der Eltern ein das wird alles berücksichtigt. Also der wird sicherlich Unterhalt zahlen müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bafög kann sie beantragen. Aber ihr Einkommen mit einbezogen . Vater muss Daten offen legen. Aber auch dich als Frau und eurer Kind muss mit berücksichtigt werden. Da kann sein sie bekommt mehr befög. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eltern sind bis zum 25 Lebensjahr des Kindes unterhaltspflichtig! Da musst du wohl etwas falsch verstanden haben.

Dein Mann muss als Vater seine Einkommensverhältnisse gegenüber der Bafög Stelle offen legen.

Minderjährige Kinder stehen an erster Stelle, dann kommt die Tochter deines Mannes und dann du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lela025
08.04.2016, 09:32

Jetzt hab ich nochmal Jugendamt angerufen.  Aufgrund des Einkommens meines Mannes,  ergibt sich eine Nuller Rechnung. Noch steht die Tochter vor mir aber mit volljährig ändert sich die Reihenfolge erst minderjährige kinder, dann volljährige kinder die, die schule besuchen oder Studium machen ( also ohne Einkommen)  Dann kommen Ehefrauen und auf Platz 4 volljährige kinder in Berufsausbildung.  

1
Kommentar von vwzicke64
08.04.2016, 18:26

Das stimmt nicht, die Ehefrau und das gemeinsame Kind stehen vor der volljährigen Tochter &1609 regelt die Rangfolge der Unterhaltsberechtigen. Das minderjährige Kind steht im 1. Rang, die Ehefrau des Vaters im zweiten und ie volljährige Tochter im 4. Rang

2