Frage von malbers, 29

bafög schlupflöcher für schüler(18), wenn ich es zuhause nicht aushalte?

hi, ich versteh mich schon seit jahren recht schlecht mit meiner mutter. ein grund war, dass ich zu ehrlich war. sie litt jahrelang an depressionen, gegen die sie jetzt nichts mehr macht und offiziell von befreit ist, was jedoch eindeutig nicht der fall ist. sie sie ist seit jahren körperlich und seelisch kaputt, was sie jedoch nicht einsehen möchte und auf ihre überreaktionen die mehr die regel sind, brauche ich nicht nachgeben. demnach sieht sie alle dinge auszusetzen als direkten angriff an sich selbst.

nun hätte ich die möglichkeit eine 40m² wohnung für 180€ warm zu bekommen, jedoch ist die in der nachbarstadt und anstatt jetzigen 20 minuten fußweg, 1:20 stunden busfahrt. die schule möchte ich für das 13. schuljahr aber nicht wechseln. das bafög-amt sagt aber, dass so etwas nicht möglich ist, ich könnte ausziehen, aber ohne sämtliche finanzielle förderungen. gleiches bei wohngeld- und arbeitsamt.

ich schaff es einfach nicht mehr bei meiner mutter. ich bin antriebslos, durchgehend müde und habe aus willkür meiner mutter kein taschengeld, kann aber auch kaum dazuverdienen, weil ich dank ihrem arbeitslosengeld nur 100€ verdienen darf und die meisten keinen auf mindestlohn und 100€ basis einstellen wollen. ich fühl mich im moment alternativlos und ausgelaugt.

was ich brauche ist ein weg raus, auf eigenen beinen zu stehen und eigene entscheidungen zu treffen. die erlaubnis meiner mutter hätte ich jedoch nicht, weil sie meint ich würde es nicht packen und sie auch ausziehen müsste, weil dann die wohnung zu groß ist. das heißt zusammen mit ihr kann ich bei den ämtern nichts machen, höchstens gegen sie.

komplett kann ich die wohnung ohne stromkosten gerade vom kindergeld bezahlen, müsste jedoch strom nahrung und bustickets dazuverdien, was nicht leicht ist, wenn ich von 6- 18uhr für die schule unterwegs bin. wäre also auf finanzielle hilfe angewiesen

gibt es irgendeine möglichkeit in einer solchen situation hilfe zu beziehen?

Antwort
von SimonG30, 25

also beim Bafög gibt es keine Schlupflöcher. Da geht es bei der gymnasialen Oberstufe & vielen anderen Schulen nur darum, ob es in zumutbarer Distanz ums Elternhaus eine entsprechende Schule gibt oder nicht. Die "Zustände" im Elternhaus spielen keine Rolle.

Ansonsten kannst Du es, wie im Link der Antwort von "Mewchen" genannt, auch übers Jugendamt / Jobcenter probieren. Begründung:  "Verbleib im Elternhaus ist Dir unzumutbar".

Aber das wird genau geprüft & ob Deine genannte Gründe schon ausreichen, da habe ich meine Zweifel...

Und noch etwas: Du darfst durchaus mehr als 100 € dazuverdienen. Alles was die 100 € übersteigt, wird zwar zu 80% Deinen Leistungen angerechnet, aber Du finanzierst dann damit einen Teil Deines Lebensunterhaltes selbst. Auch ein erster Schritt um auf eigenen Beinen zu stehen...

Antwort
von KaeteK, 16

Am Wochenende könntest du doch in der Gastronomie arbeiten. Schau dich doch mal um. lg

Antwort
von Mewchen, 28

Hier steht ein bisschen was. Aber wird trotzdem schwierig werden.

http://www.helpster.de/von-zu-hause-ausziehen-ohne-geld-so-kann-s-funktionieren_...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community