Frage von Rena31815, 33

Bafög nach der fos?

Hallo, ich 22 Jahre möchte gerne bei meinen Eltern ausziehen. Ich bräuchte etwas unterstützung und will wohngeld beantragen. Dafür brauch ich aber erst eine Ablehnung von bafög. Dazu kommt noch,dass ich mein fachabitur in Richtung Wirtschaft und Verwaltung abgebrochen hatte und danach fachabi in Richtung Sozialwesen angefangen habe. Seit Juni bin ich fertig mit fachabi und mache jetzt mein fsj. Dazu kommt noch das ich zurzeit noch bei meinen Eltern wohne in einer 4 Zimmer Wohnung und dazu mein zimmer mit meiner Schwester teile ,da meine Oma noch bei uns wohnt. Die frage ist wie könnte ich eine Ablehnung bekommen oder wie bekomme ich wohngeld ? Wäre über eine Antwort dankbar

Antwort
von MaraMiez, 19

Warum solltest du eine Bafögablehnung haben wollen? Da gibts mehr, als vom Wohngeld.

Eine Ablehnung bekommst du, wenn du keinen Anspruch hast, z.B. weil deine Eltern genug verdienen, um dich zu unterstützen (diese haben Unterhaltspflicht, bis du deine erste Ausbildung beendet hast...da du Ü18 bist auf deinen Wunsch hin auch in Bar, allerdings nur wärend der Ausbildung/Studium) oder weil du selbst genug vedienst oder bereits eine abgeschlossene Bafög-fähige Ausbildung hast oder dich ganz schlicht nicht in einer solchen Ausbildung oder Studium befindest.

Bei Mama und Papa ausziehen muss man sich halt auch erstmal leisten können. Ausziehen wollen, um unabhängig zu sein, gleichzeitig aber Unterstützung (egal welcher Art) zu beantragen, ist ein seltsamer Widerspruch.

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 11

Hi,

dafür brauchst du eine Ablehnung dem Grunde nach. Also NICHT weil deine Eltern zu viel verdienen, sondern weil du generell keinen Anspruch auf Bafög hast.

Dafür musst du nur Formblatt 1 und Anlage 1 zu Formblatt 1 einreichen.

Für Wohngeld brauchst du auch ein Mindesteinkommen.

Antwort
von Schabersack, 18

Hallo!

Grundsätzlich hat man während der Ausbild anrecht auf BAFÄG. Beim FSJ besteht die Möglicheit auf Wohngeld... aber... unter 25 ist es dir zuzumuten im elterlichen Umfeld zu leben, wenn du dir einen eigenen Hausstand nicht leisten kannst. Wenn du dir dein Zimmer mit deiner Schwester teilen musst, ist auch das ok.

Gruß

Schabersack

Antwort
von Rheinflip, 16

Im Fsj gibt's kein Bafög 

Kommentar von Rheinflip ,

Du kannst ggf Aufstockung oder Wohngeld bekommen. 

Kommentar von Rena31815 ,

Was ist denn Aufstockung 

Kommentar von Rheinflip ,

Zum Kindergeld und Fsj TaschenGeld kann es evtl alg2 aufstockung geben 

Kommentar von MaraMiez ,

Aber nicht U25, wenn man noch bei den Eltern wohnt und keine, in deren Augen, "gute" Begründung hat, wieso man nicht mehr dort wohnen sollte (was z.B. bei Heirat, einem eigenen Kind oder einem weiteren Arbeitsweg der Fall wäre).

Kommentar von Rheinflip ,

Da irrst du. FSJ ist ausreichend. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community