Frage von VinylUndKoffein, 178

BAföG: Minijob des Geschwisterkindes angeben?

Hallo ihr da draußen!

Ich bin momentan dabei, einen BAföG-Folgeantrag zu stellen und stehe ein wenig auf dem Schlauch: Und zwar habe ich eine jüngere Schwester (volljährig, gymnasiale Oberstufe), die seit Kurzem einen Minijob in einem Supermarkt (in etwa 400€/Monat) ausübt.

Ich gehe mal davon aus, dass ich das als Einkommen angeben muss, oder übersehe ich da etwas und muss das Einkommen nicht angeben? Wäre lieb, wenn ihr mir da helfen könntet.

Grüße!

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 153

Das muss auf Formblatt 3 angegeben werden (bei den Eltern) und erhöht damit den Freibetrag für die Eltern, da ein 450€ Job nicht für die Eigenfinanzierung reicht.

Kommentar von VinylUndKoffein ,

Danke dir, für die schnelle Hilfe!

Dass das Ganze den Freibetrag erhöht, hätte ich nie gedacht, bin eher vom Gegenteil ausgegangen.

Kommentar von Fortuna1234 ,

Nee, das ist zu deinen Gunsten, denn mit diesem Geld kann sich das Geschwisterchen ja nicht selbst finanzieren und braucht noch finanzielle Unterstützung (da reicht das kostenlose wohnen daheim aus) von den Eltern. Das bedeutet weniger Geld verfügbar für dich und erhöht die Chancen auf Bafög generell bzw. auf erhöhten Bafögbetrag.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community