Frage von xTheMarinex, 38

Bafög landet auf Konto des Bruders, Geldwäsche?

Hallo,

ich bin seit fast 2 Wochen 18 Jahre alt geworden, wohne in Berlin, nicht mehr bei meinen Eltern aus schulischen Gründen. Ich bekomme Bafög, welches auf dem Konto meines Bruders landet, da mein Vater nicht wollte, dass ich mir ein Konto mache als ich unter 18 war. Nun bin ich, wie gesagt, 18 Jahre alt und wollte mir bei einer Bank ein Konto eröffnen. Hier der Dialog zwischen mir und dem Bank-Berater:

*BB = Bank-Berater

Ich: "Hallo, ich wollte ein Konto bei Ihnen eröffnen.."

BB: "Hallo, ja da ist in Ordnung, bräuchte Pass und Perso."

Ich gab Ihm mein Pass und meine Perso. Er scannt sie ein und macht Kopien.

BB: "Okay, folgen Sie mir bitte in mein Büro"

Ich folge Ihm.

BB: "Was haben Sie eigentlich vor mit dem Konto?"

Ich: "Ja, öhm.. im Internet bezahlen und mein BAföG in mein Konto einzahlen lassen."

BB: "Achso, okay. Auf welchem Konto landet das BAföG denn zurzeit?"

Ich: "Bei meinem Bruder."

BB: "Das ist Geldwäsche.."

Ich war schockiert und wusste nichts zu sagen. Warum ist das Geldwäsche? Hab ich was Schlechtes getan? Das wollte ich doch gar nicht... Ich konnte sogar nicht einmal schlafen, weil die Worte des BB mein Kopf zerissen haben. Könnt ihr da vielleicht etwas zu sagen? Hat der SB recht und ich mache unbewusst etwas "illegales"? Danke für eure Antworten im voraus.

Antwort
von GanMar, 17

Nun, wenn man ein Konto eröffnet, dann bestätigt man mit seiner
Unterschrift auch die Bedingung, daß man dieses Konto lediglich für
seine eigenen Zwecke benutzt. Dein Bruder unterhält also das Konto im
eigenen Namen für fremde Rechnung ohne es der Bank mitgeteilt zu haben, es ist also ein verdecktes Treuhandkonto. Da das ja nun geändert wird, erledigt sich das Problem von selbst.

Antwort
von DonCredo, 9

Hi! So ein Unsinn - der Kollege hätte bei einem Verdachtsmoment Dir gegenüber das Wort nicht einmal erwähnen dürfen. Aber vom Grundsatz her ist es nicht so ohne weiteres in Ordnung, Dein Geld auf das Konto des Bruders laufen zu lassen - aber ich sag mal so: wo kein Kläger da kein Richter. Stelle die Zahlung um auf Dein Konto und gut ist. Passieren wird Dir dadurch nichts.

Und was die anderen Fragestellungen angeht: die Bankmitarbeiter sind gesetzlich dazu verpflichtet sich darüber Klarheit zu verschaffen, wer Inhaber des Geldes ist und für was das Konto verwendet wird - und das nicht nur bei einer Kontoeröffnung. Die Frage war also durchaus legitim. Und wenn man nichts zu verbergen hat kann man die auch schon mal beantworten. Es wird immer wieder mal masslos übertrieben hier. Gruss

Antwort
von ErsterSchnee, 24

Nein, das ist keine Geldwäsche! Kannst wieder beruhigt schlafen!

Kommentar von xTheMarinex ,

Vielen Dank für deine Antwort. Das beruhigt mich.. Aber warum sagt denn ein "professioneller" Berater einer Bank so etwas zu mir? Ein zu spät angekommener Aprilscherz?

Kommentar von User1998 ,

Er hat in dir ein williges und dummes Opfer gefunden, das man aushorchen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten