Frage von Lorilane, 15

Bafög Freiberufliches Einkommen im und nach BWZ?

Hallo!

Ich hoffe jemand kann mir mit der Frage helfen. Ein Paar Jahre nach Bachelor Studium war ich freiberuflich tätig. Es entwickelte sich nicht sonderlich gut, daher beschloss ich noch einen Master zu machen. Im ws 2014 beantragte ich dafür Bafög und jobbte nebenbei im 450 euro Job.

Im Sommer 2015 bekam ich durch Kontakte ein Paar sehr gute Freiberufliche Aufträge wonach ich beschloss das Studium zu beenden und diese Aufträge anzunehmen. Bafög habe ich nicht erneut beauftrsgt.

Die Aufträge waren gut bezahlt und ich habe dann nich einiges eingenommen.

Gerade bin ich dabei Steuererklärung für das vergangene Jahr zu machen und mache mir Sorgen darüber, ob es eventuell Probleme oder Nachfragen geben wird wegen dem EInkommen in dem Jahr. Kann es sein, dass Bafög Amt denkt ich hätte bereits im BWZ zu viel verdient? Oder sehen sie genau, wann wieviel Geld eingenommen wird ohne nachzufragen?

Danke :)

Antwort
von MrMiles, 10

Soweit ich weiß bist du nicht verpflichtet das BaFöG in der Steuererklärung anzugeben. Es ist ja schon versteuert bzw. steuerbefreit - doppelt versteuern musst du es nicht.

Was sich evtl. ändert ist, dass der "Grund" für die Bewilligung für dein BaFöG nichtig wird, weil du ein hohes Einkommen hattest. In dem Fall müsstest du es wahrscheinlich zurückzahlen.

Du kannst aber sicher nachweisen, dass zu dem Zeitpunkt der Bewilligung noch andere Verhältnisse darlagen, weswegen das BaFöG ja gerechtfertigt war.

Kommentar von Lorilane ,

Danke, ja darum geht es mir eben gerade. Bafög war im BWZ gerechtfertigt. Nach BWZ gab es mehr einkünfte. Aber das wird bei Selbstständig ja so in einen Topf geworfen - deswegen die Frage.. Also sollte ich da am besten anrufen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community