Frage von Tekmix, 65

BaFöG, Ausziehen, Voraussetzungen?

Könnte mir einer Erklären was mit BaFöG GENAU gemeint ist. Ich lese mir die Internet Seiten zwar öfters durch aber was so wirklich dahinter steckt versteh ich nicht ganz.. Meine Schwester ist mit 16-17 Jahren von zuhause ausgezogen (Grund: Kind) und bekam auch Unterstützung vom Staat .Ich würde gerne was alles als Grund bzw. welche Voraussetzungen müssen erforderlich sein um unter Umständen früher als mit 18 Jahren auszuziehen. Ich frage mich wie das möglich ist das meine Schwester das geschafft hat. Und bitte gibt mir nicht nur die Antwort ja deine Schwester durfte ausziehen weil sie ein Kind bekommen hat und du hast keins also darfst du das nicht. Und Antworten wie bis du 18 bist haben deine Eltern zu bestimmen wo du Lebst helfen mir nicht wirklich oder davon weiß ich schon.

Danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NanuNana98, 65

Wenn deine Eltern dir mit 16/17 erlauben auszuziehen, dann kannst du ausziehen. Tun sie das nicht, hast du nur die Möglichkeit zum Jugendamt zu gehen und deine Situation schildern. Da gilt dann aber nicht sowas wie "Ich habe keine Lust mehr auf meine Eltern" oder sowas. Es sollte wirklich einen triftigen Grund geben.

Bafög kannst du während dem Studium beantragen, Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) während einer betrieblichen bzw. dualen Ausbildung und Lafög bei einer schulischen Ausbildung.

Lg Nana

Kommentar von Tekmix ,

Vielen dank!

Antwort
von Nayes2020, 39

Bafög ist eine Förderung für Studenten.

Je nach wieivel deine Eltern verdienen und ob du alleine lebst oder nicht kriegst du bis zu 600€.

nach dem studium zahlst du die hälfte zurück. bzw wenn du mit einem bestimmten schnitt abschließt sogar garnicht.

Vorrausetzungen alleine zu leben?

Du brauchst den einverständnis der Eltern, bzw ein trifftigen grund warum du bei deinen eltern nicht leben kannst.

Du brauchst ein Job. und du musst eine Wohnung finden.

Mal ausziehen und vom staat direkt leben ist halt nicht wenn man jung ist. du musst halt schonmal gearbeitet haben. außerdem wärst du dann in meinen Augen Abschaum nur so nebenbei.

------------

Aber ich gib dir mal ein rat es ist nicht so toll alleine zu leben. man stellt sich das schöner vor als es ist. das leben wird nicht einfacher, eher im gegenteil.

wenn dich also deine eltern nicht misshandeln lass dir zeit bist du wirklich in der lage bist eine wohnung zu finanzieren als gerade mal so über die runden zu kommen und von ravioli aus der dose zu leben.

Kommentar von Tekmix ,

Werde ich machen danke!

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 23

Bei einem normalen Schulabschluss muss man anerkannte Gründe für einen Umzug haben:

1) Mehr als 2 Stunden Wegzeit zur nächstmöglichen Schule vom Elternhaus aus

oder

2) verheiratet

oder

3) eigenes Kind, welches im eigenen Haushalt lebt

Hat man diese Gründe nicht, gibt es bei einem Schulabschluss keinerlei Bafög.

Bei einer Berufsausbildung sind diese Gründe nicht da und man kann eben ausziehen, wenn man über 18 ist oder eben unter 18 mit Einverständnis der Eltern.


Antwort
von IrgeindeinWesen, 29

https://www.bafoeg-rechner.de/Rechner/ Voraussetzung ist natürlich eine Ausbildung, Studium oder andere Fortbildungsalternativen. Ausziehen kannnst du auch ohne BaFöG. Ob du ausziehst oder nicht beeinflusst die Höhe des BaFöGs. Ebenso beeinflusst die Höhe das Einkommen deiner Eltern, es sei denn du hast bereits eine Eusbildung gemacht und möchtest jetzt eine weitere machen. Dann erhältst du elternunabhängiges BaFöG. außerdem spielt natürlich dein privater familienstand eine rolle Sprich Kinder, Ehe, Tod eines oder beider Elternteile und vieles mehr... Ich z.B. würde selbst wenn ich ausziehen würde(man kann auch, wenn man daheim wohnt BaFöG in Anspruch nehmen) kein BaFöG erhalten, weil meine Eltern zu viel Verdienen

Antwort
von AuroraRich, 35

So früh ausziehen darf man nur, wenn es triftige Gründe dafür gibt. Zum Beispiel psychische und physische Gewalt zu Hause, Vernachlässigung und so weiter. Da kommt man aber in den meisten Fälle ins Betreute Wohnen, Pflegefamilien oder ins Heim. Ausziehen in eine eigene Wohnung ist da eher selten der Fall, weil jemand dafür die Verantwortung übernehmen muss und das ist eher möglich, wenn ein Kompromiss mit den Eltern gefunden wird. Diese es also erlauben, weil es besser für alle ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten