Bafög Anspruch auf FOS, wo kann ich mich beraten lassen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei Schüler-Bafög ist das Amt für Ausbildungsförderung in Deinem Landkreis / Deiner Stadt zuständig.

Meist ist dies eine Abteilung des Landratsamtes & die Kontaktdaten kann man über deren Homepage rausfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackBlackyJack
28.10.2015, 15:45

Danke, so eines haben wir tatsächlich. Hoffentlich reagiert man da nicht ebenso auf mich wie beim Berufsberater. :-/

0

Das Amt für Ausbildungsförderung ist zuständig. Das ist ein Gebäude mit Angestellten. Da kann man hingehen und persönlich fragen, man kann anrufen oder per E-Mail anfragen. Alle Wege stehen dir offen.

Man kann sich aber auch alle Infos auf den Seiten suchen, wenn man weiß wo was steht. Auf was für eine FOS willst du denn? 1jährig oder 2jährig?

Eine Behinderung wird nicht wirklich abgefragt, außer du hast Vermögen aufgrund von Unfall oder was für eine behindertengerechte Wohnung notwendig wäre. Persönliche Gründe interessieren das Amt erstmal wenig, da nur ausbildungsbedingte Gründe zählen. Auch bei Besonderheiten beim Einkommen der Eltern kann man sich vieles (wenn nicht alles) durch Erfahrungen und die offizielle Homepage suchen.

Ich hab einiges an Erfahrung und Kenntnisse auch zu Besonderheiten. Wenn du magst, kannst mir auch einfach eine Nachricht schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackBlackyJack
30.10.2015, 19:10

Eine E-Mail ist dort nicht zu finden, Telefon geht bei mir eigentlich nicht, steht auch schon in der Frage

(nicht per Telefon, bitte!)

Die Infos standen leider nicht auf den 7 Seiten, die ich mir vollständig durchgelesen habe, ebenso wenig wie Ansprechpartner.


Und auch auf die Gefahr hin, dass du jetzt beleidigt bist, aber ich habe ehrlich gesagt ganz und gar nicht das Gefühl, dass du dich auskennst, tut mir Leid. :(


Auf was für eine FOS willst du denn? 1jährig oder 2jährig?

  • Auf der FOS bringt 1 Jahr herzlich wenig. Nach dem 2. Jahr kann man die Fachgebundene Hochschulreife absolvieren. Nach dem 3. Jahr (welches mit der BOS gleichwertig ist) kann man an den Prüfungen für die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) teilnehmen.


Eine Behinderung wird nicht wirklich abgefragt, außer du hast Vermögen aufgrund von Unfall oder was für eine behindertengerechte Wohnung notwendig wäre.

  • So einfach ist das nicht. Wer von Geburt an behindert ist oder bis zum Ende der Jugend behindert wurde, bezieht länger Kindergeld und je nach Art und Schwere der Behinderung Nachteilsausgleiche.
    So existiert z.b. je nach GdB ein Steuerfreibetrag und in manchen Fällen ein Zusatz zum Kindergeld, welches aber beides nicht die Höhe des Bafög-Geldes beeinflussen sollte, da eine behinderte Person das ja nicht zum Spaß bekommt, sondern um die Kosten und Benachteiligungen, die durch seine Behinderung in Alltag und Beruf aufkommen, decken zu können.


Persönliche Gründe interessieren das Amt erstmal wenig, da nur ausbildungsbedingte Gründe zählen.

  • Auch in Ausbildung, Schule und Beruf gibt es Nachteilsausgleiche, wie z.b. kürzere Arbeitszeiten, Ausnahmeregelungen beim Schulbesuch und Prüfungen, und ähnliches.
    Das sind keine persönlichen Gründe, sondern Verminderung der Fähigkeit zur Erwerbstätigkeit, die die Ausbildung beeinträchtigen. Es könnten vermehrte Kosten aufkommen, sowohl auf der FOS, als auch im alltäglichen Leben und damit könnte es auch spezielle Regelungen zum Bafög geben.
    Z.b. im Bezug auf wie viel man sich hinzuverdienen darf, die Bafög-Rückzahlung, im Bezug auf das Kindergeld ect.


Auch bei Besonderheiten beim Einkommen der Eltern kann man sich vieles (wenn nicht alles) durch Erfahrungen und die offizielle Homepage suchen.

  • Nein, zu den Besonderheiten beim Einkommen meiner Eltern war weit und breit nichts zu finden, sonst hätte ich nicht fragen müssen. Ich will hier nicht öffentlich ausdiskutieren, um was es geht, aber es treffen alles in allem eben mehrere Besondere Umstände aufeinander, die nicht behandelt werden und wegen denen ich mich hätte informieren wollen.
    Eine Online-Beratung per E-Mail, nach der ich hier auch gefragt habe, war ebenso nirgends zu finden.


Tut mir Leid, aber deine Antwort hat mit Fakten null gemeinsam. Es gibt weder auf den Websites, noch bei jedem Amt für Ausbildungsförderung eine E-Mail-Adresse zur Beratung, noch stimmt das, was du über Behinderung und Bafög und "persönliche Gründe" schreibst auch nur annähernd.
Ebenso wenig, was die Informationen um das elterliche Einkommen betrifft.

Ich hab ehrlich gesagt nicht das Gefühl, dass du mir weiterhelfen kannst, wenn du hier schon nur lauter Halbwahrheiten schreibst. :-/

Vielleicht meinen wir auch nicht das selbe. FOS bedeutet Fachoberschule. Aber das erklärt nicht all die falschen Infos über Bafög und Behinderung. :-(

Lg, Jack.

0
Kommentar von Fortuna1234
30.10.2015, 23:49

also sorry wenn du es nicht schaffst eine adresse dort zu sehen und eine mail weiß ich auch nicht. naturlich gibt es da eine Adresse und mail. da gehen zig leute hin, die fähig sind zu googeln. es gibt aber keine regelung über einen geänderten bedarf. das was du ansprichst hat mit viel zu tun nicht aber mit einer Förderung furs Studium (=Bafög) wenn du mir als jemandem der in einem Bafög-amt nicht glaubst (und ja andere fanden meine email Adresse und mein Büro) dann gebe ich auf. PS: nur weil du auf eine 2 jährige fos gehst, heißt es nicht dass eine 1jahrige sinnlos ist. deswegen die frage. viel Glück noch!

0

Alle relevanten Daten werden im Bafög Antrag abgefragt und es gibt keine zusätzlichen Kriterien. Somit wäre eine mündliche Beratung eigentlich nutzlos.

http://www.bafög.de/de/rechtsgrundlagen-203.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnte ein persönlicher Besuch bei der Agentur für Arbeit nicht helfen ? Da gibt es doch Berater

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackBlackyJack
28.10.2015, 15:25

Beim Berufsberater war ich schon. Ich kam mir ehrlich gesagt etwas diskriminiert vor. Da ich eine Behinderung habe, wollte er mich in ein Behindertenheim stecken, "weil das sowieso nichts nützt".

Ich musste zwar wegen einer Erkrankung, die zu der Behinderung geführt hat, die Schule abbrechen und möchte nun meinen Abschluss nachholen, aber es gibt keinen Grund mich abzuschieben. -.-"

Ist da überhaupt das Arbeitsamt zuständig? Ich hatte nicht wirklich das Gefühl, dass man da Ahnung hatte - oder Lust zu helfen. :-/

0

Das Bafögamt hat eine Beratungsstelle.

LG

Edgar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackBlackyJack
28.10.2015, 15:26

Gibts da ein Verzeichnis? Oder haben die eine Seite? Es gibt da so viele, ich hab da ehrlich gesagt keine Ahnung, welche nun offiziell ist. O.o

0