Frage von Hopeforhelp21, 55

BAFÖG als normaler Schüler?

Ich habe mir jetzt im Internet viel über das Thema BAFÖG durchgelesen, jedoch ist da immer von Studenten die Rede. Ich selbst gehe noch auf ein allgemein-bildendes Gymnasium. Wie läuft das da mit dem BAFÖG-Antrag, wenn ich aus dem elterlichen Haus ausziehe? Geht das überhaupt? Und wie viel Geld würde man da bekommen? Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Danke:) LG hopeforhelp21

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 26

Bei einem Schulabschluss brauchst du anerkannte Gründe um auszuziehen und gefördert zu werden.

Die wären:

- Nächstmögliche Schule mehr als 2 Stunden Fahrtweg vom Elternhaus entfernt

- verheiratet

- eigenes Kind im Haushalt

Ohne diese Gründe kannst du zwar mit Volljährigkeit jederzeit ausziehen, bekommst dann aber 0€ Bafög, egal wie wenig deine Eltern verdienen.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 33

Nur wenn du wegen der Ausbildung aus der elterlichen Wohnung ausziehen MUSST, hast du Anspruch auf Schüler Bafög

Antwort
von Nemesis900, 26

Schau mal nach Schüler BAFÖG. Zum Beispiel hier: http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/schueler-bafoeg.php

Antwort
von cireball, 33

Guck mal nach Schülerbafög :-)

Antwort
von Anonym283, 27

Hallo, 

ich kann dir zwar nicht all zu viel sagen, allerdings weiß ich, dass man Bafög beantragen kann, wenn man nicht mehr bei den Erziehungsberechtigten wohnt. Ich würde mich einfach dort melden, wo es auch die Studenten tun da es im Grunde das selbe ist. Die geldsumme die du dann bekommen wirst hängt davon ab, wie die finanzielle Lage deiner Eltern ist, ob du einen Nebenjob hast und wie hoch die Miete deiner Wohnung ist, soweit ich weiß. Allerdings gibt es da noch mehr Faktoren, die ich leider nicht mehr genau weiß.

Kommentar von Fortuna1234 ,

Du kannst tatsächlich wenig dazu sagen.

Erstens: Bei einem Schulabschluss bekommt man daheim kein Bafög, auswärtswohnend nur wenn der Auszug ausbildungsbedingt nötig ist. Bei einem Berufsabschluss/Studium kann man sowohl daheim als auch auswärtswohnend Bafög bekommen. Das hat also nicht viel damit zu tun, wo man wohnt, sondern welchen Abschluss man anstrebt.

Zweitens: Studenten gehen zum Studentenwerk, Schüler würden zum Amt für Ausbildungsförderung gehen. Da wo sich Studenten melden, haben Schüler nichts verloren.

Kommentar von Anonym283 ,

Dadurch dass der Fragesteller erwähnt hat, dass er zur Schule geht, bin ich davon ausgegangen dass er als Schüler auch ausziehen möchte. Und als Schüler hat man somit dann den Anspruch auf BAföG. 

Aus persönlichen Erfahrungen habe ich mitbekommen, dass Angegeben werden musste, wie viel die Wohnung monatlich kostet. Dieses war allerdings bei einem Studium. 

Wo man sich melden muss wusste ich nicht genau, was ich aber auch klar gemacht habe, indem ich geschrieben habe, was ich persönlich machen möchte. 

Trotzdem entschuldige ich mich, wenn ich etwas falsches gesagt habe. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community