Frage von Gewe1, 23

Bänderriss falsch behandelt?

Hallo, bei meiner Frage handelt es sich um meinen Bänderriss. Ich fange mal ganz von vorne an. Ich bin 15 Jahre alt und bin im Mai diesen Jahres beim Sport umgeknickt. Der Fuß wurde gleich richtig dick und ich konnte nicht mehr laufen. So bin ich also gleich ins Krankenhaus in die Notaufnahme. Dort wurden dann Röntgenbilder gemacht um Knochenbrüche auszuschließen. Dann meinte der Arzt dass es ein Bänderriss sei, und ich bekam eine Schiene für meinen Fuß. Damit sollte ich dann versuche zu laufen, wenn ich damit nicht laufen könnte hätte ich einen Gips und Gehhilfen bekommen. Da ich das nicht wollte da wir in 4 Woche in den Urlaub fliegen wollten habe ich die Schiene genommen. So habe ich die Schiene schön 6 Wochen fleißig getragen und komplett auf Sport verzichtet. Zwischendurch bekam ich von einer Chirurgin eine Bandage verschrieben, die ich danach tragen sollte. Die Chirurgin meinte, dass sie sich da nicht so sicher ist, ob es wirklich ein Bänderriss ist, da eigentlich in der Notaufnahme so ein Test gemacht werden muss ( Schubladentest) womit festgestellt wird ob es sich um einen Bänderriss handelt. Ich habe mir dabei nichts weiter gedacht und habe die Bandage getragen. Dann nach den 6 Wochen sind die Schmerzen besser geworden und ich konnte immer besser laufen. Doch seit ca. 1 1/2 Monaten wird der Fuß wieder schlechter. Nun habe ich wieder starke Schmerzen und es ist immer noch angeschwollen. Also war ich nochmal bei meinem Hausarzt, dieser hat mir eine Überweisung für einen Mrt Termin mitgegeben. Der Termin ist aber erst nächsten Monat. Ich finde es nur komisch dass der Fuß auf einmal wieder so instabil ist. Ich knicke öfters wieder um und es wird einfach nicht besser. Nun meine Frage: hat jemand von euch Erfahrungen mit einem Bänderriss und kann mir etwas dazu sagen? Wurde er richtig behandelt? Was ich auch komisch fand ist dass ich gleich wieder los laufen sollte obwohl ich das gar nicht konnte. Ich habe mit mehreren Bekannten gesprochen und die meinten alle, dass die es nur so kennen dass man nach einem Bänderriss das Bein möglischst nicht belasten solle. Nun ja, ich kann im Moment kaum laufen geschweige denn Sport machen. Habt ihr eine Idee was ich machen kann bis ich den Mrt Termin habe ? Ich muss jeden tag Schmerztabletten nehmen und abends kühle ich den Fuß. Soll ich nochmal zum Arzt gehen und fragen ob man da irgendwas machen kann da der Termin ja immernoch 1 Monat hin ist?

Wenn ihr Erfahrungen mit einem Bänderriss habt könnt ihr mir gerne mal schreiben. Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

Liebe Grüße :)

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von peytonliz, 11

Habe Erfahrungen damit, aber leider keine Guten.

Bei mir ist es schon ein Jahr her. In der Notaufnahme war es bei mir genauso wie bei dir, allerdings meinte der Arzt am Ende, dass es nur eine Verstauchung ist und ich deshalb einfach normal weiter machen sollte unter der Bedingung zwei Wochen kein Sport. Da dachte ich mir so: Ähm Hallo!! Mein Knöchel ist so dick wie ein Tennsball! Wie soll ich bitte laufen!?

Musste dann immer mit einem Fuß springen, was zum Glück nicht so schlimm war, da ich Leistungssport und Krafttraining mache, aber nach einiger Zeit wird es trotzdem anstrengend. Hab dann am nächsten Tag von meiner Oma Krücken bekommen. Zwei Wochen später war es natürlich noch nicht besser. Der Fuß ist noch dicker geworden, aber jetzt am ganzen Fuß und nicht nur Knöchel und es war alles blau.

Bin dann zum Hausarzt, dann wurde ich zum Chirurgen geschickt, nochmal röntgen. Da kam nichts raus. Habe dann MRT Termin bekommen und Trombosespritzen. Da stellte sich erst raus, dass ich ein Bänderriss hab bzw, hatte, da er bereits am vernarben war. Hab dann nochmal iwie paar Monate Sportpause bekommen( im Endeffekt waren es zusammen 4 Monate) und danach wieder Sport gemacht. Beim Sport tat es weh und bin deswegen wieder zum Arzt. Da wurde zum ersten Mal dieser Schubladentest gemacht, in dem dann festgestellt wurde, dass ich eine Außenbandinstabilität hab. Habe dann verschiedene Schienen bekommen und noch so anderes Zeug und habe dann nach ca. 5 Monaten ohne alles wieder Sport angefangen (hatte nach sechs Wochen Sportpause eine Sportschiene bekommen, mit der ich drei Monate Sport gemacht habe).

Jetzt sind es ca. 3-4 Monate her, seitdem ich zum letzten Mal beim Arzt war, aber es geht mir nicht wirklich besser und mein Fuß tut immer noch ab und zu weh.

Leider keine guten Nachrichten für dich, aber ich will damit sagen, lass dir nicht alles einfach so vom Arzt sagen. Wenn du Schmerzen hast, ist das nicht normal und dann solltest du darauf bestehen, dass der Arzt irgendwas macht oder dich irgendwo hinschickt. Mir hat bis zur Außenbandinstabilität niemand wirklich geholfen. Soweit soll es aber eigentlich gar nicht kommen.

Lg Peyton (17)

Kommentar von Gewe1 ,

Okay...Ich war jetzt Dienstag beim Mrt und bekam heute Bescheid dass alles in Ordnung sein.  Aber da muss doch irgendwas sein immerhin habe ich noch Schmerzen, es ist noch geschwollen, Sport kann ich nicht machen sowie lange laufen. Außerdem knicke ich oft um und die Arzthelferin meinte dass ist normal dass das noch weh tut das dauert halt alles ( der Arzt der mich zum Mrt geschickt hat meinte dass das eigentlich nicht normal ist dass das in meinem alter so lange dauert)

Kommentar von peytonliz ,

Dann geh nochmal zu diesem Arzt. Wenn du einen Arzt gefunden hast, der dir glaubt und helfen will, dann halte daran fest. Lass dich beraten was er vermutet und frag viel nach. Sag ihm, dass irgendetwas gemacht werden muss, da du so nicht vernünftig laufen kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten