Backup-Konzept was gehört dazu?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Moin.

Das Programmieren entsprechender Software ist nur in den Spezialfällen erforderlich, in denen die entsprechenden Backup-Ziele nicht mit Bordmitteln bzw. erhältlicher Software zu erreichen sind.

In den meisten Fällen wird sich das "Programmieren" wohl auf entsprechende Skripte und Batches beschränken, die vorhandene, bzw. erhältliche Software und die Bordmittel der Betriebssysteme entsprechend steuern, z.B. Cron-Jobs auf Unix-Servern, etc.

- -
ASRvw de André

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Entwicklung einer eigenen Software kann ein Aspekt der Prüfung eines Backup-Konzepts sein. Dabei stellen sich natürlich die folgenden Fragen:

  • Welche Kosten entstehen für die Eigenentwicklung?
  • Verfügt man über das technische Know-How um eine Lösung in ausreichender Qualität zu entwickeln?
  • Wie soll die langfristige Wartung und Unterstützung der Eigenentwicklung funktionieren?

Wenn Amazon als einer der größten Cloud-Anbieter sich Gedanken über die Entwicklung einer eigenen Backup-Software macht, ist das natürlich eine andere Situation als wenn sich der Computer-Fachhandel um die Ecke damit beschäftigt.

Bringt die Eigenentwicklung also tatsächlich so viele Vorteile (Kosteneinsparung, Individualität etc.), dass sie sich lohnt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dominic121219
17.07.2016, 13:45

Danke für Ihre Antwort.

0
Kommentar von Dominic121219
17.07.2016, 13:49

Es geht um einen Kleineren Job, bei dem ich ein Konzept entwerfen muss. Nur bin ich eben nicht sicher was alles dazu gehört. Und über das Know-how verfüfe ich ;)

0

Es gibt für Normalverbraucher einige vorgefertigte Backupsysteme, die, wenn man sie richtig verwendet, eigentlich alles für einen tun. Zum Beispiel verwaltet TimeMachine (für OS X) Backups und Speicherplatz automatisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?