Frage von Lotta6615, 122

Bachblüten für den Hund? Wer kennt sich damit aus?

Möchte gerne mit Bachblüten meiner Hündin beim Autofahren helfen. Sie hat so eine Angst und regt sich so aus, fürchterlich! Habe einige positive Erfahrungen von hier und da gehört. Wie i d Dosierung? Wo bekomme ich die am besten?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von uteausmuenchen, 30

Hallo Lotta6615,

Bachblüten sind esoterische Placebos - Scheinmedikamente. Sie haben keine gezielte Wirkung auf irgendwas. Nein, keine "Meinung"...  Man kann sich das eigentlich ganz einfach überlegen: Die Hersteller der Bachblüten behaupten, ihre Präparate würden gegen Ängste oder unerwünschte Charakterzüge helfen - WENN das wirklich so WÄRE, wären die Bachblüten wie alle persönlichkeitsbeeinflussenden Medikamente verschreibungspflichtig. Sind sie aber nicht. - Warum nicht? Weil sie eben nicht tun, was die bunten Ratgeberlein von ihnen behaupten.

Ich habe das Verfahren einmal hier ausführlich beschrieben: https://www.gutefrage.net/frage/bachblueten-nuetzen-die-was?foundIn=my_stream

Ja, man hört "hier und da" von postiven Erfahrungen.

Es ist einer der am weitesten verbreiteten Irrtümer, dass derartige kursierenden Positivberichte etwas über ein Verfahren aussagen. Tatsächlich sagt eine Geschichte "ich habe diese Tropfen genommen und danach ging es mir besser" weit weniger aus, als wir intuitiv in sie hineininterpretieren. Dieselbe "Erfahrung" mache ich auch, wenn ich beim nächsten Schnupfen Gummibärchen "einnehme": Irgendwann "danach" wird es besser.

Sehr oft wird außerdem in solchen Geschichten ausgeblendet, was tatsächlich geholfen hat.

Ich zitiere mal ein Beispiel aus dem Buch "Irrt die Physik" von Martin Lambeck, um das ein bissi zu verdeutlichen:

"Ein Journalist, der mich zur Homöopathie interviewte, berichtete, er selbst sei durch einen Homöopathen mittels des Hochpotenz-Homöopathikums Schwefel D30 von seiner ihn jahrelang quälenden Neurodermitis befreit worden. Meine Rückfrage ergab, dass der Homöopath ihn aber keineswegs nur mit dieser Arznei behandelt, sondern 25 weitere Maßnahmen ergriffen hatte. Dazu zählten eine vollständige Umstellung der Ernährung (...), bestimmte Sportübungen, Wasseranwendungen, weniger Duschen, nur bei bestimmten Temperaturen, Entspannungsübungen usw. Außerdem hatte der Journalist während der Zeit der Behandlung seinen Beruf gewechselt und seine Familienverhältnisse geändert. ..."

Was weitererzählt worden war, war aber auch in dieser Situation lediglich "die Globuli haben geholfen". Und genau in derselben Weise sind die Erfolgsgeschichten der "Bachblüten" zu sehen.

Das merkst Du auch hier an den Antworten: Dir wird in mehreren Antworten sehr vernünftig und völlig korrekt zu dem geraten, was der sinnvollste Weg für Dich ist: Trainiere das möglichst entspannt und regelmäßig mit dem Tier. Biete ihm Positiverlebnisse im Auto, indem Du Dich einfach nur reinsetzt mit Deinem Hund uns spielst, streichelst,... Frage erfahrene Hundetrainer und gib der Sache Zeit, bleibe aber mit dem täglichen Training am Ball.

DAS hat Aussichten auf Erfolg! Zusätzlich ein esoterisches Placebo zu geben, wird - wie in der Geschichte des Journalisten - den Hersteller freuen und Deinen Geldbeutel etwas mehr und unnötig belasten - mehr nicht. Notwendig sind Placebos zusätzlich zu sinnvollen Maßnahmen NICHT.

Es gilt hier leider die alte Regel: Wenn etwas zu schön ist, um wahr zu sein - dann ist es wahrscheinlich auch nicht wahr. In Deinem Falle kannst Du den langen und mühsamen Weg des Trainings leider nicht durch die Gabe von ein paar Tropfen umschiffen (und nein, auch nicht sinnvoll unterstützen.)

Falls Du auf der Anwendung zusätzlicher sinnloser Präparate bestehst, dann solltest Du dem Tier zuliebe wenigstens alkoholfreie (!) Placebos wählen.

Man bekommt die Dinger in jeder Apotheke (auch Apotheker wollen leben). Da es sich aber nicht um Medikamente, sondern aus juristischer Sicht um Nahrungsmittel handelt, kannst Du sie auch im Internet aus allen möglichen Quellen beziehen oder auch auf Esoterikmessen kaufen.

Wenn Du nur alkoholhaltige bekommen solltest: Kein Problem: Die Vertreter der Bachblütentherapie glauben, dass die geheimnisvollen Blütenschwingungen auch DURCH das Glas des Fläschchens hindurch wirken. Du musst sie dem Tier also gar nicht geben. Es genügt laut Bachblütenanwendern vollends, wenn Du sie im Auto dabei hast. Das erübrigt dann Deine Frage nach der Dosierung.

Grüße

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 56

Es ehrt Dich, daß Du Deinem Hundemädel die Angst vor dem Autofahren erleichtern willst.

Doch warum nicht die Angst komplett oder so weit wie nur irgend möglich nehmen?

Alleine nur Bachblüten ohne Verhaltenstraining hin zur Alternative im Verhalten "statt" Angst wäre realistischer. Denn alleine nur Bachblüten wirken nicht auf Dauer.

Es gibt spezielle Seminare, Webinare und auch Einzelstunden welche Du belegen könntest um Deinem Hund wirklich zu helfen.

Denn: Angst macht das Leben AUS

Es gibt sehr gute Trainer speziell für dieses Thema und diese arbeiten mit speziell auf Verhalten ausgebildeten Tierärzten zusammen. Auch Bachblüten kommen zum Einsatz - aber alles immer gekoppelt mit dem Erlernen von Alternativverhalten.

http://www.dog-inform.de

Hier könntest Du Dich informieren und Deinem Hund auch Hilfe holen.

Die Bachblütenmischung richtet sich nach der Typeinteilung und den gesamten Problemen Deines Hundes.

Du solltest Deinem Mädel grundlegend helfen diese Ängste ablegen zu können. Auf dem Weg dahin wünsch ich Dir Glück & Erfolg.

Kommentar von Lotta6615 ,

Schön geschrieben und lieben Dank! Ja die Bachblüten sollen ja nur unterstützen und nicht Abhilfe schaffen! Trainieren geht und muss auch weiter erfolgen

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Mach Dich mal zusätzlich kundig welche Futterzusammensetzung Deinem Hund helfen könnte Endorphine auszuschütten und weniger Stress zu empfinden.

Auf jeden Fall wäre Konditionierte Entspannung das Einüben wert. 

http://www.docndog.de/die-akademie/strodtbeck-seminar-ernährung/

Also Link angucken und informieren gehen... bei Google... Thema: Stress beim Hund.

Dazu gibt es auch sehr gute Bücher.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 35

das autofahren muss mancher hund oft in ganz winzigen schritten lernen. evtl laesst du dir von einem gewalterziehnden trainer helfen.

ansonsten hilft oft eine nicht zu grosse box-bei meinem hund wirkte es wunder...

rescue troepfchen sind als ergaenzung nicht schlecht !

Antwort
von FrankFurt237, 68

Probier`s mal mit der Rescue Remedy. Gibt es in jeder Apotheke. 

Ansonsten: Einfach mal den Hund ohne Fahren längere Zeit im Auto lassen, ggf. dort auch füttern und Anfangs nur kürzere Strecken fahren. 

Kommentar von Lotta6615 ,

Dankeschön! Die Rescue Medis kenne ich, sind aber so stark verdünnt.....
Sie ist nun 11Monate und wir haben alles probiert! Sie springt freiwillig ins Auto und dann geht es los: zittern, Erbrechen, hächeln, Blähungen, jaulen..... Egal ob wir stehen, fahre (lang oder kurz)! Furchtbar!!!

Kommentar von inicio ,

bei msnchen hunden dauert es laenger. habe geduld!

Kommentar von uteausmuenchen ,

Lotta6615,

Die Rescue Medis kenne ich, sind aber so stark verdünnt.....

Das ist bei allen Bachblüten so. Es handelt sich ja nicht um Naturheilkunde - also um Präparate, die über die bekannten Wirkungen von Heilpflanzen funktionieren sollen - sondern um ein esoterisches Produkt, das über nie nachgewiesene oder näher beschriebene "Schwingungen" funktionieren soll....

Kommentar von inicio ,

seltsamer weise wirken bachbleuten auch bei tieren, auch wenn sie gar nicht an esoterik glauben.. : ) 

Kommentar von uteausmuenchen ,

inicio,

ein immer wieder auch bei Homöopathika vorgebrachter Einwand, aber leider völlig falsch. Es wird durch Wiederholung nicht richtiger: Auch bei Tieren gilt keineswegs, dass jede Besserung NACH der Gabe eines Mittels DESWEGEN erfolgte.

Abgesehen davon hat ein Placeboeffekt nichts mit Einbildung oder Glauben zu tun. Placeboeffekte bei Tieren sind bestens
nachgewiesen.

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/homoeopathie-wieso-es-einen-placeboeff... 

Sehr viel funktioniert hier über die Erwartungshaltung des Besitzers, Das verändert sowohl unbewusst seine Wahrnehmung des kranken Tieres als auch seine innere Anspannung. Letzteres nimmt natürlich ein vertrautes Tier ebenso wahr. Daneben wurde z.B. einer der unbewussten Anteile am Placeboeffekt - die Konditionierung - sogar am Tier erstmals entdeckt.

Kommentar von FrankFurt237 ,

Hauptsache, es funktioniert. Da ist es doch vollkommen egal, ob man die Wirkung einer Maßnahme durch den Placebo-Effekt, "unbewusste Wahrnehmungsveränderungen", körperliche Entspannungseffekte oder durch eine veränderte Erwartungshaltung des Besitzers erklärt. 

Kommentar von uteausmuenchen ,

Naja, nicht ganz egal... weil man, wenn man sich nicht darum kümmert, auch nicht realistisch einschätzen kann, wie weit ein Verfahren trägt.

Die Verbreitung nicht korrekter Werbesprüche kann im medizinischen Bereich nicht im INteresse des Verbrauchers sein. Erst recht nicht, die Ansicht, es sei egal, ob über ein Verfahren Richtiges oder Falsches verbreitet wird...

Die Hersteller der Bachblüten und ihre bunte Werbeliteratur erklären die Effekte ja über keinen der von Dir genannten Begriffe, sondern behaupten echte, mittelabhängige Wirkungen - und die bekommt der Verbraucher eben nicht.

Ein Placebo hört auf, harmlos zu sein, wenn echte, sinnvolle und notwendige Maßnahmen durch das Herumdoktern mit Placebos hinausgezögert oder verhindert werden - genau diese Gefahr besteht aber, wenn man die Augen vor dem Placebocharakter esoterischer Produkte wie der Bachblüten verschließt.

Kommentar von FrankFurt237 ,

Ich stimme ueteausmuenchen vollkommen zu. Homöopathische Mittel sollten auf jeden Fall zuerst -und bei Hunden fast ausschießlich- eingesetzt werden zumal sie wesentlich preiswerter sind und häufig dieselbe Wirkung bei wesentlich weniger Nebenwirkungen zeigen. 

Wenn es mit den Rescue Remedys dennoch nicht klappt, dann empfehle ich meine ursprünglich empfohlenen Maßnahmen. Also, Hund einfach kurze Strecken im Auto mitnehmen, ihn dort füttern etc. Aber gerade jetzt im Sommer aufpassen, dass es im Auto nicht zu warm/heiß ist. 

Antwort
von eggenberg1, 44

damit kannst  du  dein trainig  unterstützen, aber  du  wirst nicht drum herum kommne, noch mal ganz von vorn  mit deinem hund das automitfahren zu üben.

das wird  ein langer prozess, der sich aber lohnt-

bachblüten bekommst  du in der apotheke   fürs  training wende idch an einen guten hundetrainer , der ohne gewalt arbeitet- tierheime  vermitteln  solche trainer oftmals

Kommentar von eggenberg1 ,

les  gerade   die lütte ist  ne ganz kleine ( etwas mehr als 3 kg ) und  erst 10 monate alt . wie  bist du denn das automitfahren  angegangen ??  einfach rein und mitnehmen oder  sitzt  sie in einer katzentransportbox  ,so wie sich das gehören würde bei so einem kleinen hund --wie sicherst du sie  denn und seid wann  hat sie  solche ängste?

Antwort
von Gestiefelte, 46

Das geht. Lass dir in der Apotheke welche anmischen. Die sagen dann auch wieviele.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community