Frage von Siggi26,

Babynahrung selber machen? Haltbarkeit?

Hi,

Ich mache seid kurzem unsere Babynahrung selber da ich mir die Gläschenkost sprichwörtlich in die Haare schmieren kann. Im Moment mach ich meistens Gemüse für 2 Tage, also ich koche und pürrier die Sachen und geb das essen dann in die leeren Gläschen und in den Kühlschrank. Jetzt ist es ja leider so das man die Menge oft nicht so toll einschätzen kann und vor allem jetzt zur Kürbiszeit ja ne größere Menge wird. Kann ich das essen auch noch für einen 3. Tag aufheben oder wäre das nicht Ratsam. Das Baby ist jetzt gut ein halbes Jahr falls das auch relevant ist.

Hätte auch jemand einen Tipp was bzw wie ich am besten mit Fleisch koche? Bisher mach ich nur Gemüse und mische die noch auf Vorrat gekauften Fleischgläser dazu.

Danke im Voraus und LG Siggi

Antwort von Eyke59,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich würde auch höchsten 2 Tage davon geben und den Rest frierst Du gleich in der richtigen Grösse in Portionen ein. Fleisch kannst Du eigentlich alles nehmen und auch mit durchpürieren, habe ich immer gemacht...

Kommentar von crashlady,

aber nich für ein Baby was grad gut ein halbes Jahr alt ist. Dem reicht Milch noch allemal.

Kommentar von Eyke59,

Da habe ich ja Glück, das meine 3 Kinder trotz meiner "falschen" Ernährung gesund gross geworden sind????!!!!!! Es stillen doch nicht alle Mütter ihre Kinder ein halbes Jahr.......????? Hoffe ich bekomme nicht noch nachträglich Ärger......?????!!!!

Antwort von Nelly010,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du machst bisher doch alles richtig. Die Gläschen kannst Du auch einfach ins Gefriefach stellen. Aber meistens kochte ich nur für 2 Tage vor. Das mit dem Fleisch würde ich an Deiner Stelle erstmal so beibehalten. Ich habe das auch so gemacht und war so auf Nummer sicher. Mit Fleisch kann man auch viel Falsch machen. Habe dann erst ab 1 Jahr mit Fleisch ( Hühnchen) angefangen. Und denke daran, noch kein Öl oder Butter zuzugeb en , wenn Du es einfrieren willst. Aber mit einem halben Jahr musst Du ja erst mal nur eine volle Mittagsmahlzeit kochen, das andere ist doch noch Milch,oder?

Kommentar von Siggi26,

Ja noch ist der Rest Milch, obwohl die Kinderärztin schon gemeint hatte ich kann nachmittags mit Obst anfangen. Aber dadurch die Maus nichts trinken will zum Mittagessen gibts vorerst den restlichen Tag noch Fläschen.

Kommentar von Nelly010,

Ich habe auch ab dem 6. Monat zwei "Zwischenmahlzeiten" eingeschoben. Es gibt ganz tolle Apfel- Zwieback, u. oder Apfel/ Banane Breie. Sie sind ab dem 4. Monat und meine Kleine hat sie geliebt. Kannst Du natürlich auch selber machen, ist dann aber nicht so haltbar. Trotzdem zerdrück mal ein Stück Banane und lass Deine Maus mal kosten. Wirst staunen wie die schmatzt! Aber nicht zu viel, denn Banane macht fest!

Antwort von precard,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Habe hier par Rezepte http://zambus.de/download.php?file=951RezeptideenersteLebensjahr.pdf die länger haltbar sind

Antwort von Santaia,

Einfrieren.

Du kannst große Mengen kochen, direkt in Gläser abfüllen und dann kurz vorm Essen erwärmen (Wasserbad).

Ich habe ein Fach im Gefrieschrank voll, somit habe ich auch mal wieder Kochfreie Tage! :)

Mit 6 Monaten kannst du viel Gemüsebreie machen, Beilagen sind Kartoffen wohl darzeit das beste, in 2 Monaten kannst du auch schon Reis dazu machen, und dann auch bald schon nudeln.

Mein Kind liebt Tomaten, ich habe oft einfach die Tomate gehäutet (heißes Wasser legen bis sie aufplatzt), etwas im Topf zerlassen, noch etwas von dem Häutungs-Wasser dazu, eine Tomatensuppe innerhalb 5 Minuten gekocht. :) (Wenn die konzestenz nicht stimmt, habe ich es immer mit Baby-Milch angerührt, entweder nur das Puder, wenns zu dünn war, oder mit Wasser + Milch, wenns zu dick war. So hat mein Kind auch gleich noch etwas von der Milch mitbekommen.

Viel Spass euch allen, freut euch auf die ersten Spagetti :)

Antwort von Birmli,

Wieso frierst du das ganze nicht ein? Ich dünste das Gemüse und frier es dann in Stückchen in seinen Bechern ein.

Wir geben keinen Brei sondern direkt FingerFood, erspart einiges an Zeitaufwand. Oft koch ich nicht extra sondern geb ihm einfach genau das was wir essen.

Fleisch auch dünsten oder in wenig Wasser kochen und mit dem Wasser zusammen pürieren. Wobei das eine etwas komische Konsistenz gibt^^ Auch das geben wir am Stück, er lutscht und kätscht drauf rum, das reicht.

Immer etwas Orangensaft du Eisenhaltigen Lebensmitteln... den und das Öl aber erst kurz bevor man ihn gibt.

Kommentar von Samila,

in dem alter sollte das kind noch nicht vom tisch mit essen. da es viel zu salzig/überwürtzt ist

auch O-saft ist nicht gut. kann schnell zu wundsein führen und die kommenden zähne angreifen

Kommentar von Birmli,

Man kann auch ungewürzt kochen und wer will darf nachwürzen ;) Wobei ich finde, dass wir Erwachsene ruhig auch mal wieder schmecken können, wie Gemüse und Co. eigentlich schmeckt.

Und O-Saft ist sehr gut, die kommenden Zähne werden geputzt, der Eisenspeicher füllt sich besser und wund wurde mindestens unsrer auch noch nie.

Antwort von Aspirin,

ich koche immer für einen ganzen Monat auf Vorrat und friere es 200g weise in Beuteln ein.

Am schnellsten und warscheinlich am gesündesten geht es mit einem Niederdruckkochtopf. Das Fleisch püriere ich dann mit etwas Wasser zu einem Brei.

Ich nehme ausschliesslich Rindfleisch (wegen Eisenanteil) und gebe neben Karrotten und Kartoffel gelegentlich noch ein anderes Gemüse dazu, evtl. Süßkartoffel, oder Spinat,Kürbis, etc.

Nach dem erwärmen des Gefrierbeutels gebe ich zwei Löffel Sonnenblumenöl dazu (mehrfach ungesättigte Fettsäuren)

Kommentar von crashlady,

aber TL oder? EL wären ganz schön viel Energie.

Kommentar von Aspirin,

ich habe e Löffel geschrieben, messe es aber ehrlich gesagt nicht so genau, sondern gebe halt einen Spritzer dazu.

Allerdings hat es meinem einjährigen Knaben bisher ganz gut getan, wächst exakt nach der empfohlenen Wachstumskurve der WHO und war in seinem kurzen Leben noch nie Krank, noch nicht einmal Fieber oder Ausschlag oder Verdauungsprobleme.

Antwort von archeopterix,

Du kannst es einfrieren

Antwort von crashlady,

Das meiste Vorgekochte lässt sich gut einfrieren. Wenn die Stärke in den Kartoffeln weit genug aufgespalten is durch den Kochvorgang (Kartoffelstücke müssen klein genug sein wie bei Eintopf) wird selbst die durchs Einfrieren nich zu Zucker und die Kartoffel schmeckt normal.

Kommentar von crashlady,

Und Fleisch bitte noch nicht. Banane, Möhre, Kartoffel, Pastinake sowas is jetzt an der Reihe. Und nich zu viel auf einmal. Nach und nach einführen. Damit du direkt den Auslöser für etwaige Hauterscheinungen kennst.

Es gibt ein zu früh, sogar ein viel zu früh (was die Ruinierung des Darmtrakts auf Lebzeit bedeuten würde). Aber es gibt kein zu spät!

Ich stellte mit 7 Monaten langsam von Brust auf 0er Nahrung um. Wann die 1er Nahrung kam, weiß ich nich mehr. Das letzte Mal an der Brust zum Einschlafen war sie mit 14 Monaten. Zwischen 7 und 14 Monaten gabs die ersten Bananen (zermust) und zum Ende hin dann auch langsam Möhre und Kartoffel.

Kommentar von Aspirin,

da die eigene Eisenreserve des Säuglings nach 6 Monaten zu Neige gehen gibt es sehr wohl ein "zu Spät".

Nach einem halben Jahr wird es Zeit mit Fleisch anzufangen und nachdem Fleisch leichter als Gemüse zu verdauen ist, kann keinesfalls der Darmtrakt in irgendeiner Weise ruiniert werden, das ist schlichtweg unsinn.

Kommentar von crashlady,

Was erzählst du denn bitte für einen Stuss?

Ich fass es nicht.

http://stillraum.com/ammenmaerchen/index.html#02c4f89a2a0b3644a

lesen und lernen!

Kommentar von Aspirin,

Wohl selber nicht gelesen wa?

Die WHO empfiehlt: Exklusives Stillen bis zum vollendeten 6. Lebensmonat

(und rate mal, wieso nicht länger? Richtig wegen dem Eisen!)

Und google doch mal unter "eisenreserve säugling)

oder lies gleich hier mal!

http://www.familie.de/baby/saeugling/artikel/zufuettern/

Mütter, die ihre Kinder voll stillen, sollten nach vier bis spätestens sechs Monaten eisenreiche Breinahrung zufüttern. Ansonsten könnte ein Eisenmangel auftreten. Das zeigt eine Studie des Forschungsinstituts für Kinderernährung (FKE), das der Universität Bonn angegliedert ist. Die Wissenschaftler betonen aber, dass Muttermilch in den ersten Lebensmonaten die ideale Nahrung für das Baby sei. Sie müsse aber zur rechten Zeit mit eisenreicher Beikost, wie fleischhaltiger Breikost, ergänzt werden.

Kommentar von crashlady,

Jetzt gucken wir uns nochmal an, wer in der WHO sitzt und denken nochma ein bischen nach.

Die Menschheit wäre längst ausgestorben, würde das stimmen.

Kommentar von Aspirin,

In der WHO?....zumindest keine selbsternannten Ernährungsapostel, die ihre Erkenntnis beim Joga-Crashkurs in einem buddistischen Tempel in Tibet erlangt haben, sondern studierte Ernährungswissenschaftler. Und denen vertraue ich zumindest weitaus mehr!

Kommentar von Siggi26,

Leider mußte ich sie mit 4 Monaten abstillen da ich Gesundheitliche Probleme hatte und starke Medikamente nehmen muß. Die 1er Nahrung hab ich ca da eingeführt weil sie länger sättigt finde ich und sie diese gut verträgt.

Vom Obst zu früh hat mir meine Ärztin abgeraten da es süß ist und es sein kann das ich mir dann das Gemüse schenken kann :D

Kommentar von Aspirin,

Meine Frau hatte von Anfang an nicht genug Milch, das hat unserem Zwerg aber in keinster Weise geschadet. Wie schon geschrieben, hatte er bis jetzt nicht die geringsten krankheitlichen Probleme. Also keine Sorge...

Antwort von kn0epfchen,

Wenn sie die Gläschen zu machen, wie bei Marmelade z.B. können sie das Gemüse auch länger aufheben... ohne Deckel und dem Vacuum wirds allerdings heikel... da würde ich alles was älter ist als 24 Stunden auf keinen Fall mehr dem Baby geben.

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen ;)

ah und wegen dem Fleisch, da gehts genauso... ich würds nur Pürieren :o) nur bei Fleisch ohne eingemacht würde ich das nur am selben Tag geben... oder einfrieren..

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community