Frage von Zumbaaa, 37

Babykatze nur auf Freund Fixiert wieso?

Ich habe seit Donnerstag Abend eine 6 Wochen alte Babykatze (männlich) Er bekommt von mir das fressen und auch ich mache das katzenklo und spiele mit ihm. Allerdings ist der kleine total auf meinen Freund fixiert und nicht auf mich. Er läuft ihm hinterher und legt sich zu ihm zum schlafen... Letzte Nacht hat er mir sogar auf die decke gepinkelt. Und zum spielen kommt der kleine oft auch zu mir. Wie kann ich den kleinen auf mich fixieren und so LG

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Zumbaaa,

Schau mal bitte hier:
Katze babykatze

Antwort
von Catmami, 18

Da kannst du nichts machen. Ist ähnlich, wie beim Menschen, nicht jeder wirkt "symapthisch". Sie mag ihn halt einfach. Geniesse das doch, ändern kannst es eh nicht und wenigstens fühlt sie wich wohl.
Im Übrigen.. das kann sich auch irgendwann noch ändern, also nur die Hoffnungnicht aufgeben und immer schön für dein Kitten da sein.

Darf ich fragen, weshalb du es schon so früh hast? Ein Kittenbaby sollte eigentlich bis zur 12 Woche bei der Mutter bleiben. Da sie dort noch wichtiges lernt, wie Klogang und Sozialisierung und so..
Was gibst du ihr denn zu fressen? Mein jüngstes Kitten war acht Wochen, nahm es aber auch nur so früh, weil es ausgesetzt wurde. Mit sechs Wochen gewöhnen sich die glaub ich erst an festes Futter, erst mit der achten Woche sind sie von der Milch entwöhnt. Wenn du weisst, dass das Kitten vorher Milch hatte, solltest du ihr also auch ein wenig Milch füttern. Aber Achtung, verwende dazu KEINE Kuhmilch (auch nicht verdünnt!) und auch KEINE Katzenmilch. So kleine Kitten brauchen spezielle Aufzuchtsmilch, die gibt es im Fachhandel zu kaufen.

Wegen dem Pinkeln auf die Bettdecke.. wie viele Klos hast du? Katzenbabys haben oft ihren Harndrang noch nicht so unter kontrolle, wie die grossen, sie werden also auch selbst gerne mal überrascht. Normalerweise lernt ein Kitten bis zur zehten Woche den Klogang von der Mutter, dein Kitten hat den Klogang also noch nicht "zu Ende gelernt". Du solltest dich bei einem Kitten ohnehin schon darauf achten, dass es genügend Klos gibt, am besten in jedem Raum einen, damit das Klo nicht so weit ist, wenn sie überrascht vom Pipi werden ;). Weil dein Kitten noch so klein ist, solltest du es vielleicht sogar hin und wieder selbst ins Klo setzen.

Ist deine Wohnung katzensicher? Kitten knabbern gerne alles an, was herumliegt. Es sollten also weder "schädliche" Dinge wie Schokolade, Zigaretten und andere Dinge herumliegen. Auch Kabel sollten nicht ungeschützt auf dem Boden liegen, Kitten knabbern auch diese an.

Hast du noch ein anderes Kitten oder zumindest eine Katze? Es grenzt an Tierquälerei, ein Kitten alleine zu halten. Katzenbabys sind unheimlich verspielt und ausserdem brauchen sie den sozialen Kontakt zu Artgenossen. Ein Mensch kann keine andere Katze ersetzen, egal wie viel Liebe man der Katze gibt. Du solltest dir also schleunigst noch ein Kitten dazuholen.

Ich rate dir, dass Kitten noch einmal zu der Mutter zurück zu geben und es bis zur zwölften Woche dort zu lassen, wenn du das kannst. Dann kannst du es bedenklos zu dir nehmen und direkt noch ein Geschwisterchen mitnehmen. Die Zeit wird dem Kitten aber gut tun und es kann so noch vieles lernen, gerade wenn es noch so jung ist.
Wenn du es nicht zu der Mutter zurück geben kannst, dann sorg dafür, dass so schnell wie möglich ein weiteres Kätzchen einzieht. Am besten eines, dass seine ersten zwölf Wochen schon sicher hinter sich hat, dann kann es deinem kleinen die Dinge lernen, wie Sozialisieren usw.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 3

ohje, habt ihr noch andere katzen? ihr habt da grade nen garant für ne problemkatze.. du nennt es fixiert, ich nenne es fehlprägung durch VIEL zu frühen mutterverlust (er soltle erst in 6 wochen von ihr weg). das kann ausmaße annehmen, dass die katze unsauber wird, sobald der bezugsmensch mal im badezimmer ist und die tür zumacht.

unsauberkeit ist bei so brutal früh getrennten katzen normal. ne mischung aus fehlender blasenkontrolle und der tatsache, dass mama das mit dem katzenklo beibringt.

ne bindung zu einer katze baut man durch beschäftigung auf. spielen, toben, zusammen schlafen. gleichzeitig aber nie aufdrängen und es akzeptieren, wenn miez ihre ruhe will

wer das katzenklo saubermacht ist ner katze übrigens egal, hauptsache, es ist sauber

eine andere lektion die katzen NUR von anderen katzen lernen ist der vorsichtige umgang mit zähnen und krallen. hat er vermutlich auch noch nicht so ganz gelernt. insofern ist ein spielgefährte nicht nur für ihn eigentlich unabdingbar sondern auch für euch sehr wichtig, der haut euch nämlich sonst in einem jahr die arme und beine im spiel blutig.

Antwort
von jww28, 7

Hi, das kleine Tierchen ist ja noch sehr sehr sehr sehr jung, vermutlich weiss er noch nichtmals das er eine Katze ist ;) Und in den Alter ist denen alles egal, Hauptsache es kommt essen und Wärme  rüber, das sind ja so die Grundbedürfnisse auch von Säuglingen :) 

Mit den pieseln ist auch nicht bedenklich sondern normal für so ein junges Tier was noch gar nix lernen konnte und auch niemanden mehr hat der es vormachen kann :( das kann also für euch noch hart werden, weil ihr ja keine Artgenossen seit die zeigen können wie das richtig geht. Wo habt ihr den kleinen denn her? auf der Straße gefunden? Ausgesetzt? Wenn ihr ihn gekauft habt so macht euch bitte mal Gedanken wie man Katzen artgerecht hält und wie ihr ein unsozialisiertes Tier, was alles verpasst hat händeln könnt, denn bald kommen die spitzen Krallen beim zocken zum Einsatz und da er nie eine Grenze lernen durfte könnte das für euch sehr blutig enden. Zumal es ja soziale Tiere sind, die in Isolierung eben Verhaltensauffälligkeiten zeigen.

Bitte geht zunächst mal zu einen Tierarzt mit den kleinen, da er so wahnsinnig jung ist wäre das echt angeraten, sollte er zB noch jünger sein kann es sein das er noch Aufzuchtmilch usw braucht. Und man sollte eben schauen ob er fit und gesund ist, oder ob er evtl Nährstoffmangel etc hat. 

Und zum Verständnis, die Katzenfamilie kann vom Menschen nie ersetzt werden :( er hat so nicht lernen können wie das soziale Zusammenleben funktioniert, er hat verpasst wie und wo man sein Geschäft verrichtet, er wird verpassen das jagen zu lernen, denn auch das würde die Katzenmutter vermitteln. Im Großen und Ganzen kann ich euch nur raten mal Kontakt zu einen Katzenschutzverein zu suchen die euch da mit Rat und Tat zur Seite stehen, damit er eben nicht als Problemfall irgendwann im Tierheim landet, denn Katzen können, wenn sie wollen ihren Menschen das Leben auch zur Hölle machen und diese Tendenz ist bei euren eben gegeben :( 


Antwort
von volpe93, 17

Du solltest nicht so eifersüchtig sein. Katzen suchen sich ihren Lieblingsmenschen selber aus, das kann man nicht beeinflussen (es sei denn dein Freund würde sie misshandeln oder ähnliches).

Ich habe 2 Kater. Der eine ist total auf mich fixiert, der andere auf meinen Freund. Das ist auch völlig ok so. Der Kater scheint dich doch trotzdem zu mögen, sonst würde er nicht zu dir zum spielen kommen.

Kommentar von volpe93 ,

Abgesehen davon, ist der Kater noch viel zu jung um von seiner Mutter getrennt zu sein. Unter 12 Wochen sollte man sich keine Katze zulegen.

Antwort
von Otilie1, 23

katzen lassen sich eh nicht beeinflussen und suchen sich ihren liebling ganz selber aus

Antwort
von TaErAlSahfer, 20

Mit 6 Wochen ist die aber noch ziemlich jung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten