Frage von Maxxam2015, 194

Babybrei... welche Marke würdet ihr empfehlen oder würdet ihr selber einen kochen?

Meine Tochter soll bald ihren ersten Brei bekommen und nun frage ich mich welcher Brei ich kaufen soll... blicke da nicht so richtig durch.

Welche Marke gebt ihr euer Kind? Was habt ihr von Erfahrungen gemacht?

Antwort
von GroupieNo1, 105

Ganz klar selber kochen.
Kauf oder Leih dir am besten ein Buch, es gibt sehr viele tolle wo es um Babybreie geht.
Beginne mit pastinake oder Karotte. Nur ein paar Löffel. Am besten kaufst du auf dem Wochenmarkt dein Gemüse, da kannst du davon ausgehen, dass es frisch ist. Gare ein paar möhrchen pürier sie und friere sie in Eiswürfel Behälter ein, denn mehr wird dein Baby die erste Zeit kaum essen.
Auch Obst Breie kann man selber machen, wobei ich sagen muss, bis auf Apfelmus im Herbst (wir haben selber einen Obstgarten) mache ich die nicht selber. Banane drücke ich für meinen Zwerg (bekam mit 4 Monaten die erste Banane und das war okay für ihn) manchmal gibt es pfirsichmus, da püriere ich aber nur den Dosen Pfirsich. (Ja ich weiß der böse Zucker, aber den gibt es vielleicht einmal im Monat und sonst kaum Zucker)
Wenn wir unterwegs sind, habe ich als Obst den Bio Apfelmus (gibt es auch als Apfel Banane, Apfel Mango, Apfel sanddorn und Apfel Birne) von Kaufland oder penny. Beide marken sind die einzigen die wirklich 100% Obst haben ohne zuckerzusatz. Und als Mittagessen kaufe ich was mich gerade anspricht. Da ist mir egal ob bebivita, Hipp oder alete. Wichtig ist, dass du dich an die altersangaben weitestgehend halten solltest. Also keinem 4 Monate alten Baby Brei für 10 Monate kaufen, erstens sind einige Sachen drin die das Baby noch nicht verdauen kann und zweitens sind die schön gröber und das Baby könnte sich verschlucken.
Aber auch bei Brei beachten, erst mit einer Zutat anfangen, die ein paar Tage lang geben und dann erst eine zweite Zutat dazu um Allergien und Unverträglichkeiten schnell zu erkennen.

Kommentar von Maxxam2015 ,

Danke für deine Antwort.  

Muss bei meine Maus sowieso extrem auf alles achten, da sie als Frühchen zu Welt kam und immer noch etwas nachhängt. 

Antwort
von Goodnight, 69

Selber kochen. Iss mal selber ein Gläschen oder Anrührdinger.

Ganz einfach geht es mit einem Babycook, die Anschaffung lohnt sich wirklich. Funktioniert wie ein Eierkocher ist einhändig bedienbar, einfach zu reinigen, kochen und mixen in einem Gerät, auch kleinste Portionen.

Schnell ist eine Karotte und eine Kartofffel etc. kleingeschnitten und ums Kochen musst du dich dann gar nicht mehr kümmern, nichts brennt an. Brauchst nur auf den Summton zu warten.

Antwort
von hourriyah29, 86

Hallo Maxxam,

informiere Dich über das Thema "Baby-Led-Weaning" - da bekommst Du die besten und neuesten Informationen zu Babyernährung.

Die ersten Breie (Pastinake, Kartoffel, Möhre) kann man leicht selbst kochen. Ein guter Mixer/Mixstab/Stampfer/flotte Lotte ist hilfreich. Die meisten Babies mögen keine Bröckchen. 

Tips sind das Einfrieren in kleinen Portionen - manchmal wird das Einfrieren in Eiswürfel-Formen empfohlen, ich wollte das Essen luftdicht verschlossen haben und habe keine dichte Form gefunden. Ich habe in kleinen Portionen in Gefrierbeuteln eingefroren.

Für Obstbreie fand ich eine Glasreibe ideal. Die macht aus frischem, weichem Obst (Banane, Birne, Erdbeeren) oder weichem gekochten Gemüse (Karotte, Pastinake) schön feinen, cremigen Brei.

Gelegentlich mal ein Gläschen schadet auch nicht, dabei würde ich aber auf Bio und Abwechslung achten.

LG und alles Gute!

Hourriyah

Antwort
von Apfel2016, 99

Also mein Neffe bekommt am Abend  immer den Brei (Dinkel, Hafer etc) von Holle und dazu ein paar Teelöffel von den Fruchtgläsern (auch von Holle). Die marke gibt es aber meist nur im Biomarkt, ist aber trotzdem kaum teurer als zB HIPP. Alles andere koch meine Schwägerin selbst...Meistens Kartoffeln mit Kürbis, Pastinaken, Karotten, Zucchini etc.

Antwort
von nanamouskouri, 103

Also, da man klassischerweise (mittlererweile gibt es da aber natürlich auch schon wieder andere Ansichten) mit dem Mittagsbrei anfängt, habe ich es so gemacht, dass ich am Anfang Karottenbrei selbst gekocht und püriert habe und diesen dann in ganz kleinen Portionen eingefroren habe. Das hat den Vorteil, dass du nicht so viel wegschmeißen musst, da die Kleinen anfangs ja nur sehr wenige Löffelchen essen.

Gläschen habe ich erst gekauft, als sie auch die entsprechende Menge geschafft haben. Beim Selbstkochen war für mich oft das Fleisch ein Problem, Gemüse ist ja easy und du kannst schön selbst bestimmen, welche Kombi du kochst (ganz nach Geschmack des Babys).

Das Argument, dass du beim Kochen mehr Einfluss auf die schadstoffbelastung des Gemüses hast, stimmt nur, wenn du ausschließlich Demetergemüse und -obst kaufst. Bei allem anderen hast du überhaupt nicht die Möglichkeit der Kontrolle, ein Babykosthersteller schon. Ich würde bei den Gläschen und Breien aber immer absolut Bio kaufen und keine Billigmarken.

Kommentar von Graecula ,

wegen der Schadstoffbelastung habe ich auch ausschließlich zu Demeter-Gläschen gegriffen!

Kommentar von Maxxam2015 ,

Danke für deine Antwort

Wollte von des Gläschen wenn Hipp oder Alete kaufen... Milchpulver hat sie von Aptamil. 

Antwort
von Rockige, 64

Wir nahmen Hipp oder ich bereitete selbst einen Brei zu.

Man sollte nicht vergessen: So negativ ist der gekaufte Babybrei nu auch wieder nicht. Wird ja unter strenger Lebensmittelkontrolle und strengen Vorschriften hergestellt.

Antwort
von AppleTea, 67

Ich würde gar keinen Brei geben oder wenn, dann selber was machen. Fingerfood ist das Mittel der Wahl finde ich

Antwort
von NSchuder, 83

Selber kochen! 

Industrieprodukte sind alle mit zuviel Schadstoffen und Chemie belastet, überzuckert oder mit künstlichen Aromen angereichert damit schon die Babys auf einen bestimmten Geschmack "konditioniert" werden.

Nur wenn Du selber kochst weist Du wirklich was drin ist und kannst darauf achten, dass die Nahrung Deinen persönlichen Ansprüchen genügt und damit meine ich jetzt noch nicht einmal die Frage bio oder konventionell. Das muss jeder für sich entscheiden.

Kommentar von Graecula ,

Dann doch lieber Demeter-Gläschen. Ohne Schadstoffe. Supermarktgemüse (konventionell) ist stark mit Glyphosat und anderen chemischen Schadstoffen) belastet. Wenn man selber kochen möchte, sollte man ausschließlich Gemüse vom (Demeter-)Bauern kaufen!

Kommentar von NSchuder ,

"Bio" würde ich persönlich auch nur nehmen, aber letztlich muss jeder selber entscheiden ob er "bio" leben will oder nicht. Ich denke man kann und darf niemand seine Lebensphilosophie aufzwingen.

Persönlich kaufe ich fast 100 % im Bioladen und bin voll davon überzeugt dass dies für mich und die Umwelt die bessere Wahl ist.

Kommentar von Graecula ,

ich will damit nur sagen, dass deine Aussage über den Verzicht auf Schadstoffe und die volle Kontrolle der Lebensmittel nur dann korrekt ist, wenn man auch mindestens BIO einkauft. Das heißt ja nicht, dass man dann auch BIO leben muss. Man selbst kann sich ja weiterhin genormte Gurken usw. reinziehen.

Kommentar von NSchuder ,

Die volle oder die größtmögliche Kontrolle hast Du sicherlich nur wenn Du BIO einkaufst - da gebe ich Dir vollkommen Recht. 

Aber auch wenn Du konventionell kaufst und selber kochst hast Du schon mehr Kontrolle als wenn Du Industrieware kaufst. Du kannst nämlich selber entscheiden welche Zutaten in welcher Menge Du verwendest.

Antwort
von ChriztinaMontez, 41

Hey,

Meine Tochter bekommt seid ca. 3 Monaten brei. Ich habe von Anfang an selber gekocht. 

Ich verstehe nicht wieso man NUR fertiggläschen geben kann. Ich will garnicht von irgendwelchen Schadstoffen anfangen....denke mal das das heute alles unbedenklich ist ABER wieso sollte ich meinem kind nur fertigessen  geben. Man selber isst doch auch nicht nur fertiges essen und wenn man nicht für sein eigenes kind selber  kocht für wen dann? :-)

Es dauert ca. 15 min dann sind 10 Portionen fertig gekocht....Entweder wecke ich dann im ofen ein oder friere ein. 

Außerdem ist es so schön wenn man schon mit dem Teller kommt und das Baby freut sich dann schon mit offenen Mund und man weiß man hat es selber gemacht :-)

Viel Freude 

Antwort
von norameyer, 69

Hipp finde ich auch super. schmeckt mir soger selbers ;)

Kommentar von Maxxam2015 ,

Muss zugeben,  dass ich öfters die Gläschen mit Früchten von Hipp gerne esse. 😊

Antwort
von kokomi, 66

ganz klar - selber kochen!

Antwort
von Peppi26, 70

Koch einfach selber! Gemüse kochen und danach pürrieren! Geht schnell und ist das aller beste!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community