Frage von Kathinka662, 59

Babybrei mit Osaft einfrieren?

Ich koche Babybrei immer vor, 1 mal die Woche und friere ihn ein. Ich gebe etwas Rapsöl dazu und Osaft.
Frage: Darf ich auch ganze Menüs zusammen einfrieren oder die Zutaten getrennt voneinander?
Darf ich OSaft mit einfrieren (benutze ich unter anderem um eine breiige Konsistenz zu bekommen...
Darf ich Fleisch mit Osaft als Brei einfrieren?

Antwort
von LiselotteHerz, 30

Wird Dein Baby da nicht wund durch den Orangensaft? Im ganzen Leben wäre ich nicht auf die Idee gekommen, meinem Kleinkind Orangensaft zu geben, das enthält unglaublich viel Fruchtsäure.

Das ist doch keine große Arbeit, Brei zu kochen, das geht doch ganz schnell. Frisch zubereitet, vor allem für ein Baby, ist immer besser.

Einfrieren kann man eine ganze Menge, aber ob dann noch irgendwelche Nährwerte enthalten sind, halte ich doch für fragwürdig.

lg Lilo


Kommentar von Kathinka662 ,

Meine Hebamme hat mir das empfohlen. Und ich hab Zwillinge!

Kommentar von LiselotteHerz ,

okay, das ist Stress, das sehe ich ein. Ich lese mal für Dich nach. Wie alt sind sie denn?

Kommentar von Wonnepoppen ,

Hatte ich auch, ebenso Enkel, die Zwillinge sind mir wäre nie in den Sinn gekommen, Babybrei ein zu frieren!

was ist mit deinem Mann, oder Freund, der kann dich doch unterstützen, wenn es dir zu viel ist?

In der Zeit, wo ich das ganze einfriere u. wieder auftaue, hab ich den Brei frisch gemacht!

Kommentar von LiselotteHerz ,

Das sehe ich jetzt aber auch so, ich finde keine Hinweise, dass sich eingefrorenes Fleisch nicht mit Fruchtsäure verträgt, aber mein Gefühl sagt mir: Lass das lieber. Ich würde für Babys immer frisch kochen, einfach Brei aus Getreide, von mir aus mit zerkleinertem Gemüse, aber doch nicht mit Fleisch oder gar Orangensaft. Das ist nicht geeignet für ein kleines Kind.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Kennst Du die Seite schon? Daran habe ich mich gehalten, allerdings vegetarisch, hat meinem Sohn kein bisschen geschadet. Die schreiben hier was von Apfelsaft, sollte säurearmer sein. Orangensaft wird hier nicht aufgeführt

http://www.babycenter.de/x8716/wann-sollte-ich-bei-meinem-baby-welche-beikost-ei...

Kommentar von Kathinka662 ,

Danke für den Link. Ich spreche morgen nochmal mit meiner Hebamme. Wir füttern seit 2 Wochen Brei. Ich verstehe Menschen nicht die über andere Menschen urteilen, die sie noch nicht mal kennen. Ich habe Zwillinge, bin den ganzen Tag alleine Zuhause, wir arbeiten beide Schicht und haben keine Verwandte in der Nähe wohnen. Wir sind gerade umgezogen und es herrschte bis vor kurzem das pure Chaos in der Whg. Wir geben immer unser Bestes aber wieder was dazu gelernt! Keine Beiträge mehr im Internet zu schreiben. Wahrscheinlich sind viele Mütter frustriert und reagieren deshalb grundlos so aggressiv, anstatt sachlich auf die Frage zu antworten. Wirklich schade....

Kommentar von LiselotteHerz ,

Ich kann das schon verstehen, ich habe noch gut in Erinnerung, dass man bereits mit einem Säugling mehr als ausgelastet ist. Lass Dich nicht ärgern. Und dass Du auch noch berufstätig ist, wusste hier bislang ja keiner, das ist dann wirklich Stress!

Antwort
von perledersuedsee, 11

Du solltest keinen Babybrei einfrieren. Babybrei muss zwingend frisch gekocht werden. Babys brauchen Vitamine und Mineralstoffe. Die sind in erneut erhitztem Brei nicht mehr vorhanden. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass eingefrorener und wieder aufgetauter Brei noch irgend einen guten Geschmack hat.

In der Zeit, wo du den Brei vorkochst, in Gefäße umfüllst, einfrierst, wieder rausnimmst und auftaust und erhitzt, hast du auch täglich frisch gekocht. Auch wenn man Zwillinge hat, sollte man sowas seinen Kindern nicht antun. 

Außerdem musst du ja auch Essen für dich und deinen Partner kochen. Dann kannst du den Babybrei doch gleich davon wegnehmen. Das ist garantiert nicht mehr Arbeit.

Antwort
von supersuni96, 22

Orangensaft für ein Baby? Ist nicht anzuraten. Das Baby sollte mindestens 9 Monate alt sein, bevor es Orangensaft zu sich nimmt. Und vom Einfrieren halte ich absolut nichts. Beim erneuten Erhitzen des Menüs gehen nahezu alle Vitamine verloren. Was ist daran so schwer, einen Brei frisch zuzubereiten? Zuviel Arbeit? Nur frisch zubereitete Nahrungsmittel haben noch genügend Vitamine. Aber gekocht - eingefroren - erneut erhitzt - gehen alle Vitamine verloren. 

Kommentar von Kathinka662 ,

Na du scheinst ja viel Zeit zu haben!

Kommentar von supersuni96 ,

Ich habe ein gutes Zeitmanagement - du offensichtlich nicht. 

Kommentar von LiselotteHerz ,

Bis zu das eingetopft hast,  in den Gefrierschrank gestellt hast, hast Du in der Zeit auch gekocht. Und vor allem musst Du nicht ständig daran denken "Oh, ich muss ja noch auftauen", das dauert doch auch eine ganze Weile. Solltest Du das in der Mikrowelle auftauen, ist das gehaltloser Pamp, keinerlei Vitamine mehr enthalten. Hebammen haben von Ernährungslehre anscheinend keine Ahnung.

Kommentar von Kathinka662 ,

Ich habe Zwillinge meine Liebe

Kommentar von supersuni96 ,

Ja und? Andere Leute haben vier und fünf Kinder und kommen zurecht. Du bist vermutlich auch noch den ganzen Tag zu Hause und tust nichts anderes, als dich um deine Zwillinge zu kümmern? Vermutlich bist du nicht sehr belastbar. Leider geht das alles zu Lasten deiner Babys. Darüber würde ich mir mal Gedanken machen. Für die meisten Mütter stehen die Kinder zuerst da. Vielleicht solltest du mal etwas weniger im Internet surfen und dich stattdessen mehr um deine Kinder kümmern.

Kommentar von Kathinka662 ,

Oh mein Gott. Ihr Mütter seid alle echt sonderbar :D Im Internet habt ihr ne große Klappe aber wenn ihr dann vor einem steht....kommt garnix! Und zu deiner Info...nein tatsächlich hab ich einen Job.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten