Frage von Planet15, 167

Baby schreit täglich sehr häufig, auch abends und nachts?

Ich stelle diese Frage stellvertretend für Bekannte, die im übrigen selbst Kinder im jüngeren Alter haben. NEIN, ich bin nicht der Nachbar, aber ich verkehre dort regelmäßig und weiß wovon ich rede.

In Nachbarschaft dort sind kürzlich Leute (Mann ca. 35 J., Freundin wesentlich jünger ca. 22 J.) mit einem Baby (ca. 7-9 Monate alt) eingezogen, wobei sie das ganze Haus gemietet haben, im Haus betreiben sie Elektronik-Reparaturen, und in den Etagen darüber befindet sich die Miet-Wohnung.Die Familie ist größer, denn es gibt noch mehr Kinder, ca. 12 - 16 Jahre alt. 

Aktualisierung, um den Vorwurf des angeblichen Vorurteils zu kommentieren:Gestern Abend nun wurde bekannt, dass diese Familie vor etlichen Monaten woanders auszog, wo man sehr wütend über sie ist, Stichwort Mietnomaden, Wohnung versifft und vermüllt, viele volle Müll-Säcke (leere ungereinigte ältere Konserven-Dosen, u. a.) einfach zurück gelassen, usw. Urteil auch dort ziemlich eindeutig, Mietnomaden und asozial. Mehr will ich nicht dazu aussagen. Welcher Vermieter will so etwas erleben ?

Das Baby wird gemäß Eindruck bsw. nicht schlafen gelassen, auch nachts ist häufig in jedem Zimmer Licht und laute Musik an. Sind sie auf der Straße sieht man, wird es aus dem Kinderwagen heraus gehoben, hin und her durch die Luft geschwenkt, geschüttelt, ohne den Kopf zu stützen. Auch in der Nacht sind sie mit dem Baby auf der Straße, nicht nur wenn es sehr heiß ist.

Für das Schreien kann es div. Gründe geben. Warum dieses Baby so brüllt können meine Bekannten nicht wirklich erklären, aber es gibt Lebensum-stände bei den Leuten, die nicht so toll für ein Baby sind.

Beide Elternteile starke Raucher, auch wenn sie das Baby auf dem Arm, mit dem Gesicht an ihrem Gesicht haben, wird geraucht, was nicht richtig sein kann. Dann stehen sie mit dem Baby tagsüber etliche Male auf dem Bürger-steig wo sie jedes Mal rauchen und mehrere Bier trinken. Dann wird am Baby herum geknuddelt, und es wird wie eine Puppe in der Luft herum gewirbelt, ohne den Kopf zu halten !

Meine Bekannten können jetzt, bei den hohen Temperaturen abends kaum die Fenster offen lassen, denn die Leute sind meistens auch nach 22, 23 oder 0 Uhr draußen und zwar mit Baby, dass schreit. Dann müssen sie bei geschl. Fenstern schlafen, was eigentlich eine Zumutung ist. Es geht also auch um Ruhestörung.

Auch ich meine, ein Baby braucht Ordnung und seinen Schlaf. Was hat ein Baby nachts auf der Straße zu suchen ? Und ich glaube eher, es schreit wegen den Lebensumständen. Ich hab diese Eltern auch schon paar Mal gesehen wenn ich dorthin zu Besuch gehe und meinem Geschmack nach sehen sie ziemlich asi aus.Meine Bekannten hatten solche Schrei-Probleme mit den Kindern, als sie Babys waren, in dem Alter nicht mehr. Nun steht die Frage Jugendamt einschalten, oder ? Einfach, damit mal jemand nachsieht, ob das Baby ggf. Hunger hat, krank ist, o. a. 

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lindgren, 75

Nach "Misshandlungen" sieht es nicht aus und klar nehmen sie das Baby mit raus auf die Straße, wenn sie länger draußen bleiben wollen. Es wäre eher unverantwortlich, das Baby alleine oben in der Wohnung zu lassen.

Bei den sommerlichen Temperaturen ist es kein Problem, ein Baby bis spätabends draußen dabei zu haben - man kann es ja in einen Kinderwagen legen. Wahrscheinlich ist es sogar angenehmer von den Temperaturen her.

Das Rauchen ist das einzige, was mich stört. Leider gibt es kein Gesetz, welches verbietet, in Gegenwart von Kindern zu rauchen. Im privaten Raum schon mal gar nicht.

Das Baby schreit vielleicht, weil es zu warm ist oder weil es zahnt. Keine Ahnung. Da hilft eigentlich nur eines: Hingehen und mal fragen. Hilfe anbieten oder vielleicht einfach mal über Babys und Kleinkinder reden (meistens geht das Gespräch von alleine seinen Gang).

Was soll deiner Meinung nach das Jugendamt tun?




Kommentar von Planet15 ,

Was das Amt dann tut wissen die auch nicht, es war eher mein Vorschlag. Ich finde lieber einmal zu oft etwas kontrolliert als zu spät. Wenn es nichts negatives festzustellen gibt umso besser für das Kind. 

Kommentar von lindgren ,

Du kannst ja gerne mal mit dem Jugendamt telefonieren und ihnen deine Sorgen um dieses Kind schildern.

Kommentar von Planet15 ,

Ja dass werden dann meine Freunde tun. Das Baby ist nicht nur jetzt, wenn es ziemlich heiss am Tage ist, spät abends oder sogar gg. Mitternacht auf der Strasse, sondern auch wenn es nicht heiss ist. Muss mal meine Eltern und auch Freunde fragen wann Babys anfangen zu zahnen. Ausser der Sorge um das Baby geht es auch parallel dazu darum dass diese Leute keine Rücksicht auf die Nachbarschaft nehmen und es sind ja nicht nur meine Freunde sondern etliche mehr. Die meisten gehen tagsüber arbeiten und finden dass ziemlich unakzeptabel. Jetzt ist eben der Pkt. erreicht wo man sich überlegt was man tun kann oder sollte. 

Kommentar von lindgren ,

Okay. Ich verstehe deine Beweggründe und denke auch, dass man vielleicht 1x mehr beim Jugendamt anrufen sollte. Es schadet auf keinen Fall, wenn das Jugendamt jemanden vorbei schickt, der nach dem Rechten schaut. Alles Gute.

Kommentar von Planet15 ,

DANKE @lindgren, einige andere hier lesen nicht richtig oder wollen es nicht verstehen, da wird wirklich nur schwarz-weiss gemalt, aber es geht um 2 Dinge, primär um das Baby und also das Kindswohl, und zusätzlich auch um den Frieden in der Nachbarschaft, nächtliche Ruhe-Störungen etc. Niemand ist dort Spiessbürger und sitzt lauernd hinter Gardinen. 

Kommentar von lindgren ,

♥ Danke!

Antwort
von OldWiseWoman, 45

Hallo Planet15,

Ich möchte dir auch erstmal anraten deinen Mut zusammen zu nehmen und auf die Leute zuzugehen. Teile deine Bedenken mit, ganz freundlich ohne Vorwürfe und biete vlt Hilfe an. Vielleicht haben sie wirklich einfach ein Schreikind.

Meine Tochter war eins und das legte sich bis zu ihrem ersten Lebensjahr praktisch nicht. Erst danach ging es langsam bergauf; auch mit Schlafen, obwohl sie total übermüdet war. Sowas zerrt an den Nerven und kann schnell dafür sorgen, dass Mama und Papa wenig essen, wenig schlafen und ungepflegt und gestresst aussehen.

Sollte man jetzt aggressiv reagieren oder ähnliche Dinge, kannst du dich sicher mal ans Jugendamt wenden. Ganz ehrlich - lieber einmal zu viel gemeldet und es ist nichts, als einmal zu viel weggesehen. Vielleicht sind sie - sollte es Probleme mit Drogen oder einfach nur ein Schreikind geben - von einer professionellen Stelle eher bereit Hilfe anzunehmen, als von einer "neugierigen Nachbarin". 

Wünsch dir Glück und alles Gute. 

Kommentar von Planet15 ,

Ja, hab meinen Freunden geraten mal etwas zu den Leuten zu sagen, ich mach`s nicht. Ich wohne nicht direkt dabei aber kenne sie vom häufigeren sehen. Deine Meinung ist wenigstens sachlich, und nicht provokant oder belehrend. Was ich im Thema vergessen hatte war der weitere Missstand, dass sie nicht nur am Tag mehrere Flaschen Bier (nicht abends, sondern über den ganzen Tag und auf der Strasse) trinken und sehr viel rauchen, auch wenn das Baby auf dem Arm ist, sondern auch manchmal spät Abends laute Musik machen und dann auch das ganze Haus remmi-demmi macht und überall Licht ist, sodass es eben schon ärgerlich macht, wenn dann das Baby schreit, weil dem Baby die Ordnung und der Schlaf fehlen, UND auch die Nachbarschaft keinen Schlaf findet. Wenn die Meinung der meisten hier die ist, dass man ein Spiessbürger ist wenn man einem Baby einen geregelten Alltag, feste Schlafzeiten, etc. gönnt, dann bin ich gern einer. Meine Freunde sind ein jüngeres Paar mit Kindern und da herrscht wesentlich mehr Ordnung, auch ohne spiessig zu sein, und dass begreifen hier einige nicht. Da ist ein gestandenes Paar und keine neugierige Nachbarin oder alte Leute die Langeweile hätten. Die haben alle ein eig. Leben, und möchten es natürlich auch selbst weiterhin in Ruhe leben dürfen. Wenn ich abends in die benachbarte Lokalität gehe und mir einen Imbiss hole sehe ich ja auch wie die Leute sich aufführen. Es ist nach Aussen hin wirklich ziemlich asi. 

Antwort
von ErsterSchnee, 87

Einfach mal mit den Nachbarn sprechen und Hilfe anbieten! Und zwar sowohl eure Bekannten als auch ihr!

Antwort
von Rosalielife, 4

Du vermischst Informationen, die du gehört hast und nicht weißt, ob sie zutreffend sind, mit Beobachtungen, die du gemacht hast.

Es gibt also ein Baby, das viel schreit, das spät abends auf der Strasse ist und geknuddelt wird.

Das kann viele Gründe haben. Das Kleine zahnt, es ist ein Kind mit Blähungen, es braucht viel Körperkontakt und die Eltern nehmen es aus einem überheizten Raum mit nach unten.

Daran sehe ich nichts Verwerfliches, eher das Handeln von Erziehungsberechtigten, die nach dem Befinden des Kleinen entscheiden und sich der öffentlichen Meinung aussetzen damit.

In südländischen Ländern ist es normal , dass auch sehr kleine Kinder abends unterwegs sind. Das stellt dort niemand zur Diskussion oder in Frage.

Was mich bei deinem Text stört, ist das Rauchen. Das ist tatsächlich gefährlich und gesundheitsschädlich gerade für ein kleines Kind.

Lasst diese Menschen, die erst zugezogen sind und noch keinen nachbarschaftlichen Hintergrund haben, nicht im Regen stehen und bewertet sie auf Grund  dessen, was ihr nicht sicher wissen könnt und was auch mit dem Sachverhalt nichts zu tun hat.

Geht auf sie zu, fragt freundich nach ihrem Ergehen, und bewundert das Kleine. Sowas öffnet die Herzen und macht eine Kritik, die ebenso freundlich vorgebracht wird, möglich.

Antwort
von Annabell2014, 77

Wurde denn schon mal versucht mit den Nachbarn zu sprechen? Voreilige Schlüsse kann jeder ziehen!

Kommentar von Planet15 ,

Nein, viele in direkter Nachbarschaft haben beim Anblick dieser Fam. null Bock drauf, ganz deutlich gesagt. Die and. haben tatsächlich nur Vorurteile soweit ich es beurteilen kann. Menschen kann man nicht unbedingt beeinflussen. Die and. sind deutlicher und sagen nur PACK dazu. 

Antwort
von TaErAlSahfer, 30

Man kriegt bei deinen Fragen schnell das Gefühl, dass du gerne im Leben anderer Menschen rumpfuscht. Zudem akzeptierst du offensichtlich auch keine anderen Meinungen, weder hier noch bei deiner anderen Frage. 

Außer dass die Eltern offenbar rauchen ist nun nichts schlimmes zu erkennen. Es gibt wie von anderen bereits erwähnt durchaus Kinder, welche viel schreien und weinen. 

Und von dem schlanken Körperbau der Frau, kannst du auch nicht einfach darauf schließen, dass das Baby nicht genug Nahrung kriegt. 

1. Kann auch eine schlanke Frau ihr Kind stillen.

2. Ist eine Frau nicht gezwungen ein Kind zu stillen. Es kann durchaus sein, dass das Kind dieses zubereitete Milchpulver, gefüttert bekommt. 

Was du hier so von dir gibst ist zum Teil schon echt unverschämt. Hast du nichts anderes zu tun, als andere Menschen den lieben langen Tag zu beobachten und irgendwelche Behauptungen aufzustellen?

Kommentar von Planet15 ,

Und ich bekomme beim Lesen deines Kommi`s eher den Eindruck, dass lesen und verstehen nicht die Stärke aller hier ist, denn 

1. bin ich nicht das Nachbars-Paar, sondern lediglich ein Freund, Mitwisser und deren Meinung, was den Eindruck (asozial, unguter Umgang mit d. Baby u. rücksichtslos gegenüber and. Anwohnern) angeht, insofern ist deine Meinung ebenfalls mindestens so übergriffig mir gegenüber, bsw. ich wäre "unverschämt" od. würde "beobachten" ! Es gibt etliche andere Anwohner dort, die bisher nur über die Leute reden aber nichts tun. Wir stehen also nicht alleine da. Aber wahrscheinlich sind dort alle bekloppt und sollten sich eine Augen-Binde umtun. Dann hast auch du Vorurteile und willst mir das Recht absprechen hier etwas zu posten, oder mir eig. Gedanken zu machen. Also einfach mal sich selbst reflektieren !

2. Wenn ich hier eine Frage einstelle, formuliere ich sie weit sachlicher und neutraler, auch wenn du es and. sehen magst, als es mancher Kommi daraufhin ist. Ich habe dann eher meinerseits den Eindruck dass ein von mir beschriebenes Verhalten auf den betreffenden User, der mich hart angreifen will, passt und er/sie sich den Schuh selbst anzieht. Ich erwarte eher den sachlichen Kommi von Usern, die sachlich und eher fachlich versiert antworten. Bei dem ggf. spielsüchtigen Anwalt waren Fachleute, Juristen weit eher angesprochen als bsw. Privatleute die selbst ständig zocken gehen. Aber man kann vorher nicht wissen wer auf ein Thema antwortet.

3. Habe ich keine Bartwickel-Maschine, um meine Statements 3 mal oder öfter zu wiederholen ! Wenn du also auch mein and. Thema gelesen hast wirst du merken, dass ich nicht die Meinung and. nicht respektiere, sondern ganz schlichtweg eine eig. Meinung habe und eher diskutieren kann, als alles zu 100 % zu schlucken und ohne Rückgrat hinzunehmen. Denn ich bekomme das Gefühl, da melden sich naturgemäss keine Juristen o. ä. sondern persönlich betroffene Leute, die sich angegriffen und vorverurteilt fühlen, und dann ist der Aufschrei und die Entrüstung für mich nachvollziehbar.

Ausserdem lebe ich noch immer in einer Demokratie, sodass ich UND andere sehr wohl das Recht haben bsw. eine Meinung zu rücksichtslosen Nachbarn, o. a. für mich/sie inter. Themen hier und auch anderswo zu äussern, OHNE Zensur.

Zum Thema Vorurteile gg. die betr. Leute habe ich dann unten meinen neuesten Kommi. Wenn User wie bsw. du auf der parteiischen Seite der betr. Eltern steht, durchaus wissenswert.

Falls jene User hier die auf mir herum hacken, diesen Leuten helfen wollten, erreichen sie mit solchen übergriffigen Äusserungen eher das Gegenteil. Da fehlt einfach eine grosse Portion Menschen-Kenntnis. Nun ist die Aktivität umso grösser, denn ich dem Ort kennen sich die meisten Leute gut untereinander. Was and. Leute über sie erzählen und was ganz sicher nichts mit Vorurteilen zu tun hat, sondern Fakten sind, zeigt ein and. Licht.

Kommentar von TaErAlSahfer ,

Die große Mehrheit hier sagt dir, dass es nicht nach Misshandlung aussieht und immer wieder schreibst du Kommentare dazu und interpretierst überall alles mögliche hinein. Bei deiner Frage davor waren die Antworten scheinbar auch nicht so wie erwartet und dann hast du angefangen, die Umfrage zu manipulieren, in dem du Antworten schriebst und an der Umfrage dadurch teilnahmst.

Du kannst offensichtlich keine anderen Meinungen akzeptieren und pfuscht gern im Leben anderer rum.

Zudem gibt es auch in einer Demokratie Einschränkungen für die Meinungsfreiheit, ich hoffe mal es ist dir bekannt.

Kommentar von Planet15 ,

"Die grosse Mehrheit ...", und du bist jetzt der grosse Aufklärer ?

Ich pfusche im Leben anderer herum ? Ich interpretiere hinein. Ich akzeptiere keine andere Meinung ? Hast du es jetzt oder kommt noch irgendetwas Neues hinzu ? Langsam wird es ziemlich klar, dass solche Aussagen nur von Leuten kommen können, die mit der Sache selbst zu tun haben müssen oder solche Vorwürfe selbst kennen und satt haben. Denn ansonsten kommt kein Rat, kein konstruktives Irgendwas.

Du fühlst dich offensichtlich persönlich in der Sache betroffen, sonst könnte man deine aufmerksame Art mir so zu nahe treten zu wollen, kaum einordnen. 

Meinungen akzeptiere ich absolut, bin weder ungebildet, noch unsozial, oder Einzelgänger, dann hätte ich auch nicht so einen grossen und guten Freundeskreis. Aber Meinung und Anmache ohne Fakten sind 2 Paar Schuhe.

Bist du stud. Jurist(in), dass du mir jetzt allen Ernstes vorgeben willst wo die Meinungsfreiheit, die ich besitze, endet ? Du hoffst, dass es mir bekannt ist ? Ja, ich kenne das dt. Recht ziemlich gut, keine Angst um mich. 

Gerade deshalb, und weil manches nicht ohne Konsequenzen bliebe, machen wir uns Gedanken ob das Amt eingeschaltet wird oder nicht, aber so etwas verstehen Kurzsichtige in ihrem eigenen Eifer nicht.

Du bist manipulativ, nicht ich. Ich habe versucht Missverständnisse zu erklären und darzustellen worum es hier geht.

Du kannst nicht lesen bzw. du verstehst nicht was ich geschrieben hatte, dort allein liegt dein Problem. Ich habe persönlich keins.

Ich suche hier, wie andere auch, den Austausch, nur wenn bsw. du selbst beim Vorwurf, dass dieses Baby geschüttelt und hin und her geworfen wurde, ohne dabei den Kopf zu stützen, keine Misshandlung sehen willst, ist es sehr sehr traurig für Baby`s in solchen Händen. Oder wenn es keine Ruhe zum Schlaf finden kann weil diese Hotten-Totten ewig nachts Licht und laute Musik anmachen. 

Mensch, wer dass so toll und richtig findet und sich null Gedanken macht, kann nur Grütze im Hirn haben, und sollte in keinem Fall ein Baby in die Hände bekommen.

Kommentar von TaErAlSahfer ,

Ich bin hier ja wohl nicht die einzige, die hier keine Misshandlung sieht. 

Vielleicht will das Baby zu dieser Uhrzeit einfach nicht schlafen, sollten sie es dann irgendwo alleine im Bett liegen lassen, damit es noch mehr schreit und weint, dann wäre das Baby vollkommen unbeaufsichtigt?

Es ist also nichts von dir  und deinen Freunden rein interpretiert worden, wenn ihr von dem Körperbau der Frau darauf schließt, dass sie das Kind nicht ordentlich ernährt?

Und woher willst du wissen, ob ich nicht studierte Juristin bin, vielleicht haben dir auch Juristen auf deine letzte Frage geantwortet. Du kennst die Berufe der anderen Menschen hier doch nicht.


Kommentar von Planet15 ,

Richtig, ich weiß nicht was bsw. du beruflich machst oder ob du Jura studiert hast, umgekehrt ist es genauso. 

Aber ich bin so naiv zu hoffen, dass sich auf jedes Thema im Forum Leute melden und äußern, die selbst direkt betroffen sind oder waren, oder eben fachlich etwas beisteuern können, oder bei bsw. diesem Fall ggf. dasselbe mit Nachbarn, oder Nachbarn von Verwandten oder Freunden erleben oder erlebten. Mir leuchtet es eigentlich, auch wenn Meinungsfreiheit herrscht, nicht ein, warum man sich zu einer Frage so konzentriert äußert, wenn man nicht damit konfrontiert ist.

Und daß du damit irgendwie konkrete Erfahrungen, bsw. als Mutter, hast, davon lese ich hier gar nichts.

Gestern Abend wurde dann bekannt, dass diese Leute dort, wo sie vorher wohnten auch nur Ärger machten und hatten. Die vorherige Mietwohnung wurde total versifft und vermüllt, und genauso hinterlassen. Ausserdem die Miete offen und von der Vermieter-Seite kommen nur wütende Kommentare wie bsw. Mietnomaden. Soviel nun zu dem Vorwurf der Vorurteile etc. Mehr will ich hier dazu nicht sagen. Fakt ist also ganz klar, es sind Asoziale. 

Und wieder die Bartwickel-Maschine zum zigsten Mal nun:

Wenn man als Eltern den ganzen Tag und dass wurde mir glaubhaft so für unter der Woche geschildert, immer wieder auf den Strassen herum sitzt, und dann auch abends und nachts bis Mitternacht, immer wieder, und zwar mit dem Baby, es immer wieder herum schüttelt wie eine Puppe OHNE DEN NACKEN UND DEN KOPF ZU STÜTZEN und dann bsw. nachts im Haus laute Musik läuft und in sämtlichen Zimmern Licht eingeschaltet ist, hindert man das Baby also entweder ganz bewusst oder aus Dummheit am Schlaf !

Ich finde so was weder gesund, normal, noch förderlich. 

Wenn es nicht um das Kind ginge, könnten diese Leute auch den ganzen Tag saufen, rauchen, Musik hören (natürlich unter Beachtung des Ruhestörungs-§), abmagern bis zum Ekzess, etc. denn Jeder meint eh, daß es andere nichts angeht, weil es deren Leben ist und sie erwachsen sind. Aber so ist es etwas anderes, denn ein Kind ist hilflos. 

Und was die auffallend magere Gestalt der Mutter betrifft, ist die Überlegung der Baby-Fütterung nicht allzu weit her geholt. Das hat nichts mit Interpretation zu tun. So etwas darf man sagen oder fragen. Wenn sich jemand daraufhin beleidigt fühlt kann ich es auch nicht ändern. Es hat auch mit Rhetorik zu tun. Ich habe gefragt ob es nicht sein könne, daß dieses Baby Durst oder Hunger hat, und darum schreit. Obwohl es nicht verständlich wäre, daß es immer spät abends und nachts besonders oft schreit.

Jeder Menschen, jeder Nachbar, besitzt das Recht sein Umfeld oder daß, wo er sich öfters aufhält, aufmerksam wahrzunehmen und zu hinterfragen. Ich muß mich dafür auch nicht beleidigen lassen.

Das ist in jeder Schule, jeder Firma, in jedem Mehrfam.-Wohnhaus, in jeder Straße und Nachbarschaft genau so. Und nur weil es heute vielen sehr gut passt völlig anonym zu leben, sich ab zu kapseln, sich über die Belange und Rechte anderer hinweg zu setzen, heißt es noch lange nicht, dass es richtig oder besser ist.

Weil manche so völlig desinteressiert sind, liegen manchmal tage-, wochen-oder monate- ja sogar schon in Einzelfällen jahrelang Tote in ihren Wohnungen, sterben manche Haus-Tiere oder eben Kinder unter Umständen, die man hätte leicht vermeiden können. Ich kann dir gar nicht sagen wie ich so etwas finde. Und nicht nur ich. Und wenn man als Privat-Mensch von solchen Leuten keinen guten Eindruck bekommt und damit alles andere als allein da steht, kommt bloss noch ein Amt in Betracht, dass dann auch mehr Kompetenz und Handlungs-Möglichkeiten besitzt.

Ich möchte diese, sich im Kreis drehende Diskussion, nicht mehr führen. 

Meine Bekannten haben sich entschlossen es mal beim Amt vorzutragen. Es gab auch schon Fälle, wo Jugendämter schwer versagten, und nichts getan haben, aber dann hat man wenigstens etwas getan.

Antwort
von SerenaEvans, 67

Kinder weinen. Die einen mehr, die anderen weniger.

Deswegen auf Misshandlung zu schließen, ist sehr weit hergeholt. Außer dem Rauchen kann ich nichts rauslesen, was dem Kind schadet.

Zumal ... was geht dich die Figur der Mutter an? Hätte sie mehr auf den Rippen käme vermutlich, dass sie Übergewichtig ist und bestimmt ihr Kind falsch ernährt. Deine Frage ist eine lange Liste von Vorurteilen und Unterstellungen.

Kommentar von Planet15 ,

Egal, wenn nichts gegessen wird, nur muss eine Mutter ihr Baby ernähren können oder ? Wo kein bisschen Körpermasse und T..... da sind wird es schwierig denke ich mir als Mann mal. Fett muss eine Mutter sicher nicht sein. Mit Vorurteil und Unterstellung hat dass, was man mehr als deutlich sieht, gar nichts zu tun. Der Hinweis auf die Figur hat direkt mit dem Thema hier zu tun falls das Baby aus Hunger schreit was nicht allzu weit geholt ist.

Kommentar von SerenaEvans ,

Nein, ihre Figur hat nichts mit dem Thema zu tun. Auch eine sehr schlanke Frau kann ein Kind stillen.
Wie war das, wenn man keine Ahnung hat einfach mal ...

Du kannst ja als Kerl zu dem Thema denken was du willst, aber deine kruden Gedanken sind keine Fakten, also stell sie nicht als solche dar.

Das Jugendamt lacht über solch tolle "Beweise" höchstens.
Gut, dass du selbst noch keine Kinder hast. Ein vernünftiges Vorbild gibt man nicht ab, wenn man Menschen begafft und schön die Vorurteile pflegt, statt einfach mal das Gespräch zu suchen.

Kommentar von Planet15 ,

Worüber das Jugendamt o. e. a. Behörde dann lacht sollte abgewartet werden und ob es meine Bekannten tun weiss ich auch nicht. Ich weiss dass deren Kinder als Babys nicht so oft und lang gebrüllt hatten. Nicht alles ist blankes Vorurteil. Ausserdem nicht Jeder ist leicht ansprechbar, die wirken so aggressiv, dass die direkte Ansprache nicht gleich in Betracht gezogen wird. Und was heisst "begaffst", man hat Augen im Kopf und alle haben das Recht auf eine eig. Meinung u. Wahrnehmung. Nicht mehr und nicht weniger. Ich habe aufgrund meiner Arbeit sowieso die Angewohnheit besser hinzusehen und kenne viele Pappenheimer.

Kommentar von Planet15 ,

Wenn jemand sein wenige Monate altes Baby, wo Knochen und Gelenke noch so weich sind wie wild durch die Luft schleudert, ohne das Genick zu stützen, was zu all den and. gen. Pkt. hinzu kommt, sehe ich zumindest darin sehr wohl so etwas wie eine Misshandlung ! Wenn ich einen Hund oder ein Kind bei den jetzigen heissen Temperaturen in einem geschlossenen und in der Sonne stehenden Auto sehe fackle ich nicht lange. So etwas nennt man Zivil-Courage, Verstand und Umsicht. Lieber einmal mehr gezweifelt und über eventl. Missstände nachgedacht und ggf. gehandelt als zu spät.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community