Baby schreit nachts stundenlang?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Hallo selena,

weißt du, dass du Pre Milch wie Muttermilch geben kannst, sprich sofort wie nötig und ohne besondere Abstände? Versuch mal schnell auf seine Zeichen mit einer Flasche zu reagieren, Stillmütter würden nämlich ganz schnell anlegen. Möglicherweise hat er tatsächlich Hunger, Stillbabys melden sich ca. alle zwei Stunden, er ist 18 tage alt, hat also vermutlich dieses innere Bedürfnis noch. Ist es das nicht, versuch es mal mit Körpernähe Haut auf Haut, Babys brauchen diese Nähe.

Lass ihn in deiner Nähe schlafen. Ich verstehe, die Angst, dass du dich auf ihn rauflegen oder ihn zudecken könntest, aber zum einen sollte das Baby nicht in der Mitte, sondern am Rand liegen (Rausfallschutz natürlich nicht vergessen) und weiter oben als du, also du liegst mit dem Gesicht eher auf der Höhe des Babykörpers, so kannst du es nicht zudecken.

Dass es diese Kolliken gibt, ist nicht bewiesen, aber es könnte natürlich sein, dass er durch einen nicht optimalen Sauger wirklich viel Luft schluckt. hast du schon mal einen Ani-Kollikensauger ausprobiert.

Und zuguterletzt: Mach nicht zu viel Aktion in der Nacht. Es ist Streß für den Kleinen, wenn du ständig neue Sachen ausprobierst und immer wieder die "Strategie" wechselst. Versuch Ruhe reinzubringen, lass den Papa die Flasche geben, wenn du schon zu erschöpft bist.

Das gibt sich, keine Sorge. Du musst dein Baby erst noch kennenlernen und dann kannst du auch seine Zeichen deuten. Es gibt übrigens eine App, mit der man erkennen kann, um welches Schreien es sich handelt, entwickelt von einer Frau mit asolutem Gehör. Habe leider den Namen vergessen, aber das kannst du sicher rausfinden. Es hilft, ein bisschen eine Ahnung zu haben, was mit dem Baby los sein könnte.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Du kannst hier tausend Ratschläge bekommen und etliche Streitgespräche beginnen, deshalb von mir nur der Tip:

Vielleicht hat er Schwierigkeiten sich an den Tag- und Nachtrhythmus zu gewöhnen. Stell sicher, dass er keine Schmerzen hat (machst du ja, denn tagsüber geht es ja scheinbar) oder hungert. Dann kannst du ihn nur halten, tragen, ihm Geborgenheit geben. Notfalls mal nachts Spazieren gehen (vielleicht eher der Vater). Vielleicht lernt er gerade oder verarbeitet einen anstrengenden Tag.

Ich verspreche dir, es wird vorbei gehen und ich verspreche dir, es wird andere schlimme Nächte geben. Es ist nur eine Phase!

Halte durch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Du solltest den kleinen nicht mit zu vielen Medikamenten zu pumpen. Das Schreikinder ein Problem sein können ist mir klar. Da der Arzt auch nur Luft im Bauch feststellen konnte...

Meine Tipps:

1. Wechsel dich mit deinem Partner ab, mindestens im 4 Stunden Rhytmuss, so dass Du diese 4 Stunden am Stück schlafen kannst, sonst gehst Du daran kaputt.

2. Massiere regelmäßig den Bauch. In kreisenden Bewegungen nach unten. Einmal mit der Handfläche den kompletten Bauch, dann mit den Fingerspitzen vom (unterm) Brustkorb nach unten (Sozusagen jeden Muskel einzeln (denk an einen Sixpack)), das in kreisenden Bewegungen von außen nach innen.

3. Macht dein Kleiner nach der Falsche immer schön sein Bäuerchen. Auch wenns länger dauert, solltest Du darauf achten, dass es kommt.

Ansonsten sprech mal mit deiner Hebamme darüber, die kann dir auch viele hilfreiche Tipps geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Baby macht die Nacht zum Tag, es hat vielleicht die drei Monats Koliken da musst du leider durch ich hoffe nur das es kein Schrei Kind wird, deine eigene Unsicherheit überträgt sich auch auf das Kind, hast du mal den Fliegergriff ausprobiert? Meine eine Enkeltochter hatte auch ein ähnliches Problem meine Tochter war sehr verunsichert und das übertrug sich auf die kleine Maus, ich habe sie Nachts rum getragen und geschaukelt aber nichts schien zu helfen, zum Schluss habe ich eine Wärmflasche gemacht und sie zwischen Baby und Mama gelegt und ein Badehandtuch drum gewickelt, wir hatten auch eine kleine Lampe an aber sobald die aus war wachte die Maus auf und es blieb uns nichts anderes übrig als die Lampe an zu lassen meine Tochter hat dann irgendwann geschlafen und seit dem machten wir das jeden Abend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Schwägerin hat auch gerade vor einem halben Jahr ihr erstes Kind bekommen, da war es genau so.

Das gibt sich nach drei, vier, fünf Wochen. Mei kleiner Neffe ist jetzt ein ganz, ganz liebes Baby :)

Versuche aber trotzdem, die "Luft im Bauch" weg zu bekommen. Am besten liest Du ein paar Zeitschriften (Eltern) und leihst/kaufst Dir ein, zwei Bücher über "Mein erstes Baby" o.ä.

Gut ist, dass der Arzt nichts gefunden hat, aber Luft im Bauch kann zu Blähungen führen...

Nur Geduld und Mut! Du schaffst das! Millionen andere Frauen haben es auch geschafft :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt leider die sog. "Schreibabies", da muss man durch.. Wenn man alles ausschließen kann (volle Windel, Wundsein, Kolik....), muss man da einfach durch.

Versuche, den Tag so zu regeln, dass Du mit dem Baby gleichzeitig schlafen kannst, nimm ihn notfalls mit in Dein Bett (keine Angst, das "verzieht" ihn nicht).  Hat bei unserem Sohn ganz gut geklappt, nach 3 Monaten schlief er ruhig in seinem Bettchen.

Unsere Tochter hat ständig gefroren (Ende Juni geboren), auch die durfte zu Anfang bei mir im Bett schlafen. Keine Angst, Mütter haben einen so leichten Schlaf, man legt sich nicht auf das Baby!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wonnepoppen
14.07.2016, 10:35

Schreibabys schreien doch immer, nicht nur nachts?

0
Kommentar von Nashota
14.07.2016, 10:38

Keine Angst, Mütter haben einen so leichten Schlaf, man legt sich nicht auf das Baby!

Schläft aber auch nicht gut.

Ich hab das einmal gemacht und dabei die Decke drübergezogen.

Babys haben eigene Betten. Wenn sie neben einem schlafen, reicht das völlig. In der Klinik schlafen sie auch nicht im Bett der Mutter.

0

Guten Tag selena 199

Es klingt ein bisschen komisch, aber versuche mal alles auszustecken was an einer Steckdose angeschlossen ist. Ich habe davon gehört das Kinder deswegen nicht gut schlafen. Wenn das nicht funktioniert, gibt es noch eine andere Lösung, aber probier erst das. VG !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh mal zum osteopath mit dem Baby. Manchmal leiden die "nur" unter Blockaden, die oftmals nicht mal dem Kinderarzt auffallen.
Und kaufe eine babyschaukel. Die Dinger sind echt Gold wert und bewahren die Muttis davor, die letzten Nerven zu verlieren. Für mich war das jedenfalls eine echte Erleichterung. (Bevor jetzt wieder einige wegen rückenentwicklung meckern: sie soll das Kind nicht den ganzen Tag reinsetzen!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sind seinerzeit stur davon ausgegangen, dass das Kleine alle drei Stunden was trinken will. Wir sind nicht auf die Idee gekommen, dass das auch mal nach nur einer oder einer halben Stunde der Fall sein kann.

Mal davon abgesehen ist Schreien und zwei Stunden Schlaf ganz OK.

Babys sind binäre Wesen. Sie kennen nur die Zustände alles zu 100% OK und NICHT alles zu 100% OK.

Und sie haben und kennen nur eine Reaktion auf die zweite Situation: Schreien.

Es kann also alles weitestgehend in Ordnung sein (sagen wir, 97%), dennoch schreit es. Musst du durchstehen. Der Kleine wird es auf jeden Fall durchstehen.

Was helfen KANN:

- Im Arm wiegen, durch die Wohnung gehen (im Wiegeschritt) singen, sprechen, summen (ja, das geht in die Arme)

- Im Arm halten (dafür sind die Stillkissen gut)

- Im Arm haltend auf einem Sitzball wippen (geht in die Lendenwirbelsäule)

- Im Schaukelstuhl wippen (ist weniger anstrengend)

- Das Beistellbettchen leicht hin und herschunkeln oder -schieben.

- Sachte auf die Stirn pusten.

- Die Fontanelle streicheln.


EDIT: Einen noch obendrauf:

Es kann in dir der Reflex hochkommen, dass du den Kleinen schütteln willst. Dass dieser Reflex kommt, ist normal. Aber das Schütteln ist lebensgefährlich für das Baby.

Wenn du dich vorher bewusst drauf einstellst, dass dieser Reflex kommen kann, dann kannst du sehr viel leichter dagegen angehen.

Den Moment hatte ich einige Male. Da kam mir echt der Gedanke: "Mann, jetzt würde ich das Biest wirklich gerne mal schütteln! ... Ach! Guck an, da ist ja der Reflex, vor dem mich meine Hebamme gewarnt hatte. Gut, beiße ich stattdessen lieber in die Stuhlkante."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist noch ein so kleines Babylein. Es kann nicht zwischen Tag und Nacht unterscheiden. Sicher tut ihm der Bauch weh oder es hat einfach Hunger. So ein Zwergerl hat noch kein Zeitgefühl. Es meldet sich, wenn es Hunger hat oder wenn etwas weh tut. Auch wenn die Windel voll ist. Mach es wie die Naturvölker, trage dein Baby am Körper. Sie sind viel ruhiger bei Körperkontakt. Hebamme?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Ist ganz normal in den ersten Tagen!
Kanns verstehen, ist oft zum verzweifeln mit den Kleinen.
Ich kann dir ansonsten nur raten, dass du dich einmal zwecks einer Babymatratze informierst. 
Können Wunder bewirken die Dinger!

Kopf hoch.
Liebe Grüße Thommy :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum verabreichst du einem so kleinen Säugling ohne ärztliche Verordnung Zäpfchen? Nur weil du deine Ruhe haben willst? Das ist unverantwortlich.

Babys schreien nun einmal. So geht das allen Eltern in den ersten Monaten. Und natürlich will er sich nicht "die ganze Zeit bewegen", es ist ein Säugling, kein Krabbelkind. Babys schreien auch wenn sie total übermüdet sind. Als gute Eltern, steht man dann auf, nimmt das Kind auf den Arm und wiegt es in den Schlaf. Scheiß auf den eigenen Schlaf, das Baby geht vor. Stillen und dabei im Schaukelstuhl wippen wäre eine noch bessere Möglichkeit. Das verbindet alle Bedürfnisse auf einmal.

Alle Antworten die ich hier bisher gelesen haben, geben guten und richtigen Rat. Lass die Finger von Medikamenten und versuche die Hinweise umzusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von selena199
14.07.2016, 10:48

habe die zäpfchen gestern vom kinderarzt verschrieben bekommen

0

Wenn er Luft im Bauch hat, dann sind es Blähungen, wie du sicher weist?

eine Bauchmassage könnte Erleichterung bringen, evtl. auch etwas Fencheltee am Abend. 

Hebammen oder Säuglingsschwestern im Krankenhaus wissen auch oft etwas, bzw. haben Erfahrung damit!

wichtig ist auch, daß "Winde" abgehen!

Das mit dem Zäpfchen halte ich für verfrüht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stillen tust du wohl nicht?

Vielleicht liegt es am Milchpulver, falscher Stillhaltung, falsche Flaschenhaltung, falsches Trinkverhalten.

Hast du keine Hebamme?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Massier ihm den kleinen Bauch (Uhrzeigerrichtung v. Baby aus) mit "Bäuchleinöl" (Drogerie/ Babybedarf), achte darauf, dass deine Hände dabei schön warm sind, singe und summe ihm dabei Kinderliedchen ins Ohr......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh mit ihm mal zum Arzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wonnepoppen
14.07.2016, 10:31

War sie doch schon!

1

schläft er neben dir oder weit entfernt.

wenn nicht schlimmeres ist dann hat ein baby eig nur 3 Bedürfnisse.

hunger, volle windel, oder bedürfnis nach nähe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie klappt es mit dem Stillen? Und wo schläft er?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach jeder Mahlzeit ein Bäuerchen machen lassen. Oder mehrere.

Eventuell ist ihm auch nur die Windel unbequem. Kann Millionen Gründe haben. Vielleicht hat er Angst im Dunkeln?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Cousine und mein Cousin haben das gleiche Problem, soviel ich mitbekommen habe konnten sie dagegen nichts machen, aber es hat sich mit der Zeit gelegt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung