Frage von saureeier, 220

Baby mit 20 Jahren abtreiben oder nicht?

Hallo ich bin 19 Jahre alt und bin ungewollt trotz Verhütung schwanger geworden.. Ich stecke mitten in der Ausbildung. Ich würde auch viel Unterstützung von meiner Familie bekommen aber ich weiß trotzdem nicht so recht. Ein Kind war nicht geplant aber ich kann es nicht ertragen an Abtreibung zu denken, weil das Kind doch gar nichts für kann. Und es wächst in mir dann kann ich es nicht einfach töten.. Adoption wäre auch keine Lösung für mich. Ich weiß nicht mehr weiter und ja ich weiß die Entscheidung kann mir niemand abnehmen. :(

Antwort
von beangato, 98

Ich würde auch viel Unterstützung von meiner Familie bekommen

Das ist doch eine super Voraussetzung, das Kind zu behalten.

Eine Abtreibung hinterlässt auch psychische Schäden. Du wirst immer daran denken.

Ich habe 3 (inzwischen erwachsene) Kinder - nie hätte ich eins abtreiben können. Hab sie allein großgezogen.

Wenn Du willst, schaffst Du alles.

Antwort
von BlackRose10897, 100

Das ist natürlich Deine Entscheidung, aber es gibt immer einen Weg.

Ich war ebenfalls mit 19 in der selben Situation. Mein Mann hat damals außerdem gerade seine Einheit gewechselt und war mitten in der Lehrgangsphase beim Bund. Aber wir wollten es auf jeden Fall durchziehen.

Jetzt bin ich sechs Jahre glücklich verheiratet (und nein wir haben nicht wegen dem Kind geheiratet, der Antrag kam bevor wir es wussten ;-) ), hab zwei wundervolle Kinder (5 und 1 Jahr alt) und einen guten Job, der mich Familie und Beruf sehr gut vereinbaren lässt. 

Es war nicht immer einfach, klar. Drei Jahre hatten wir eine Wochenendbeziehung weil er 600 km weiter weg stationiert war, viel Unterstützung von der Familie hatten wir auch nicht. Aber wir haben es geschafft und bereuen es absolut nicht. Im Gegenteil. Wir haben unsere kleine Familie und sind glücklich und stolz darauf. 

Es gibt auch die Möglichkeit die Ausbildung in Teilzeit abzuschließen, nach der Elternzeit. 

In dir wächst ein neues Leben heran und die Liebe die du für dieses Kind empfinden wirst, ist durch nichts zu ersetzen. Ich habe eine Freundin, die abgetrieben hat, weil ihre Eltern sie dazu gezwungen haben. Sie denkt jeden Tag an dieses Kind. Vorallem wenn sie ihren Sohn sieht, den sie jetzt hat. Die Schuldgefühle zerfressen sie innerlich.

Also überlege es Dir gut. Du bist keine 16 mehr, hast deinen Partner und eine Familie die dich unterstützen. Das sind doch schon mal gute Voraussetzungen. Alles andere ist auch machbar (Job) dann eben mit einer Unterbrechung, aber machbar.

Alles Gute

Antwort
von Steffile, 49

Wie es sich anhoert, hast du dich schon entschieden :)

Weisst du, viele Babies kommen ungefragt, zum Glueck, denn sonst waere die Menschheit wahrscheinlich laengst ausgestorben. Neues Leben ist immer ein Segen. Das Leben der Mutter aendert sich, und wie, aber nicht zum Schlechten.

Antwort
von FrozenSoul234, 82

Eben, deine Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Nimm dir eine kleine Auszeit, zb. ein Wochenende um einen klaren Kopf zu bekommen und über alles nachzudenken. Lass in dieser Zeit keine Meinungen von anderen auf dich einwirken, sondern frage dich was du willst, denn es ist dein Leben. Viel Glück.

Antwort
von Clara05, 50

Hallo du,

ich verstehe dich vollkommen und kann mir sehr gut vorstellen in welcher Zwickmühle du bist. Steckst mitten in der Ausbildung und bist jetzt so unverhofft schwanger geworden....da muss man erstmal seine Gedanken sortieren.

Doch "Eines" weißt du schon genau, hast es auch ganz deutlich gesagt, dass du dein Kind nicht abtreiben kannst. Und das Herzchen hast du auch schon schlagen gesehen.... :-)

Was macht dir denn jetzt die meisten Sorgen? Ist es wegen deiner Ausbildung? Wielange brauchst du denn noch bis zu deinem Abschluss? Bis dein Baby geboren wird, vergehen auch noch viele Monate...vielleicht wäre dein Chef damit einverstanden, wenn du einige Zeit pausieren würdest? Wäre so ein Vorschlag denn denkbar für dich?

Deine Familie würde dich unterstützen...hm....das ist eine starke Zusage und vielleicht auch wirklich ein hoffnungsvoller  Ausblick.  Was denkst du? Wohnst du denn Zuhause bei deiner Familie, oder? Und was ist mit deinem Freund? Gibt’s einen Kindspapa der Verantwortung übernehmen würde....könnte? Weißt du auch, dass es viele Unterstützungen für junge Mamas gibt? Erkundige dich doch mal.

Ich wünsch ich dir einfach sehr, dass du jetzt nichts übereilst und auf dein Herzensgefühl achtest! 

Alles Gute für dich!

LG Clara

Kommentar von saureeier ,

Ich bin gerade im 2. Lehrjahr.. Und nein sorgen wegen der Ausbildung habe ich nicht. Mir geht es darum, weil ich noch so viel erleben und in eine andere Stadt ziehen wollte.. Auch noch mit Freunden auf Partys usw gehen.. Vieles geht mit  Baby nicht mehr. Manchmal denk ich mir 'ohja ich werde es zur Welt bringen' dann im nächsten Moment kommt noch meine Jugendliche Phase mit den Gedanken das ich eigentlich noch meine Jugend auskosten will.. Das ist alles zu viel und zu schwer gerade für mich. Und mit dem Kindsvater bin ich nicht mehr zusammen. Aber wir haben ab und an noch Kontakt..

Kommentar von saureeier ,

Hallo! 

Ich wusste nicht wie ich dir am besten antworten kann deswegen mach ich es hier..

Alle Beiträge waren super lieb von euch und ich habe mich auch für das Kind entschieden nur leider gibt es eine sehr schlechte Nachricht..
Gestern habe ich Blut unten entdeckt und bin gleich zum Frauenarzt. Er hat keinen Herzschlag mehr gesehen und für mich ist eine Welt zusammen gebrochen.. Erst dieses ganze hin und her und dann doch dafür entschieden und nun eine Fehlgeburt. Ich bin so unendlich traurig das ich das nicht in Worte fassen kann.. Heute haben sie mein Kind aus mir heraus geholt. Ich hatte mich schon so darauf gefreut auf mein Kind und nun das. Ich kann das nicht verstehen und wer weiß wieso das Schicksal mich ausgesucht hat.

Antwort
von armeskaenguru, 38

Hallo

Adoption ist keine Lösung für Dich, das Kind möchtest Du nicht, aber auch keine Abtreibung.

Schlussendlich musst Du Dich aber entscheiden. Entweder für das Kind oder dagegen.

Ich habe gelesen, Du bist in der 7. Woche. Zur Info: in der 7. Woche ist der Fötus gerade mal 5 Millimeter winzig. Das Gewicht beträgt weniger als 1 Gramm.

Ist denn die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt bestätigt? Wenn ja, mach mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Freundliche Grüsse

tm

Antwort
von XLeseratteX, 60

Behalte das Kind. Man kann auch mit Kind ein schönes Leben aufbauen. Ein Kind ist mehr eine Bereicherung als das es irgendwie stört.
Du bekommst ja Unterstützung. :)
Glaub mir, Du würdest es wirklich bereuen wenn Du ihn/sie nicht bekommst oder abgibst.
Wenn die kleinen erstmal da sind, fühlt und denkt man auf mal ganz anders.
Es wird schön sein. Du hast jemanden dem Du etwas beibringen kannst und es ist einfach unglaublich toll zu sehen wie sich das Kind weiterentwickelt. Die ersten Worte, die ersten Schritte und es ist immer jemand da der Dich braucht und sich freut wenn Du kommst.
Dieses ganze Gequatsche von dem ruinierten Leben ist Schwachsinn. Das Leben hat jeder selber in der Hand. Nicht das Kind. 
Rede am besten mit Deiner Familie oder Deiner besten Freundin darüber und nicht hier.
Hier wirst Du mit Pech ziemlich egoistische und kaltherzige Antworten bekommen die Deine Gedanken nur noch mehr durcheinander bringen.

Antwort
von nurlinkehaende, 58

Kinder komme immer zur falschen Zeit. Genau deswegen kommen Kinder aber auch immer zur rechten Zeit.

Es ist immer Deine freie Entscheidung und niemand sollte Dir da ins Gewissen reden. Niemand außer Dir selbst wird Dein Leben für Dich leben, egal wie herum Du es machst.

Ich persönlich finde Kinder eine Bereicherung im Leben, die mit Geld nicht aufzuwiegen ist.

Es gibt aber Umstände, bei denen es anders ist.

Geh Deinen Weg, egal welchen. Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Gute.

Antwort
von Schnobbel, 76

Also Abtreiben auf jedenfall nicht, denn jeder hat ein Recht auf Leben :)

Es wird zwar alles sehr schwierig werden am Anfang wegen der ganzen Umstellung aber wenn deine Familie dir jetzt schon Unterstützung anbietet ist das doch gut, außerdem könntest du doch auch mit einer Schwangerschaftsberaterin darüber reden, die geben sehr gute Tipps und dann klappt das alles schon :)

Viel Glück

Antwort
von ditchwich, 25

Wenn du es nicht ertragen kannst, daran zu denken, dann denk doch einfach nicht...

Warum fragst du hier herum? du weisst ja offenbar, dass dir die Entscheidung niemand abnehmen kann. Wenn du doch noch ein bisschen Denkhilfe brauchst, dann geh zur Beratung (pro Familia zum Beispiel).

Es gibt in dieser Situation nun mal nur 3 mögliche Lösungen:

  • Schwangerschaft so frühzeitig wie möglich abbrechen
  • Kind austragen und behalten - was das Leben von Grund auf verändert
  • Kind austragen und zur Adoption geben - was du verständlicherweise ablehnst.
Antwort
von MrPresident99, 43

Also lassen wir mal die Diskussion ob Abtreibung moralisch vertretbar ist oder nicht! Das muss jeder für sich entscheiden!

Jedoch solltest du dir über die Gefahren und Herausforderungen, egal welcher Entscheidung im klaren sein!

Ich persönlich kenne viele junge Mutter, gut so ganz so jung wie du sind Sie zwar nicht, aber trotzdem möchte ich dir Mut machen!

Kinder sind etwas tolles und mit der richtigen Unterstützung funktioniert das auch! 

Antwort
von Dornenpfote, 46

Im Grunde hast du recht, du musst das für dich entscheiden, aber ich an deiner Stelle würde nicht abtreiben, dass wirst du mit Sicherheti später einmal bereuen und dir Vorwürfe machen. Wenn du sowieso von deiner Familie unterstützt wirst sollte das doch sicher kein großes problem sein. Zusammen werdet ihr es schon großziehen können. Wichtig ist aber, dass du deine Ausbildung zu ende machst. Viel Erfolg!

Antwort
von LittleMac1976, 45

Du hast dich doch im Grunde schon dafür entschieden, so wie du schreibst. Und wenn du genug Unterstützung bekommst, dann schaffst du das schon, wie viele andere auch.

Freu dich, auch wenns unpassend kommt, andere Frauen wollen Kinder und können keine bekommen, so wie ich :-( Kopf hoch, du schaffst das und wirst sicher überglücklich sein, wenn du deinen kleinen Wurm endlich in den Armen hälst.

Viel Glück!

Antwort
von Goodnight, 24

Wie ich deine Zeilen lese, hast du dich schon entschieden.

Antwort
von Spuky7, 45

Bring es zur Welt. Es wird dich glücklich machen. Wo ist der Vater? Deine Familie wird dir helfen. Das Kind wird dein Ein und Alles sein.

Antwort
von tabstabs, 32

Das ist deine Entscheidung. Ich kann dich nur voll und ganz verstehen eine Abtreibung vornehmen zu wollen. Mach es weg bevor es zu menschlich ist wenn du das wünschst. Aktuell ist es nur ein Haufen Zellen.

Kommentar von saureeier ,

Ich bin in der 7 Woche und es hat schon einen Herzschlag😢

Kommentar von tabstabs ,

Du nennst es Herzschlag. Ich sag es sind nur Muskel Kontraktionen.

Aber letzten Endes musst du es entscheiden. Es wird dein komplettes Leben verändern nicht das von anderen Leuten.

Der Erzeuger kann sich verziehen und muss sich nicht damit beschäftigen.

Wenn du diesen Haufen Zellen behalten willst und ihn zu einem menschlichen Wesen heranwachsen lassen willst ist auch dies deine Entscheidung. Es gibt jedoch Ämter und Vereine die dich dabei unterstützen.

Viel Erfolg.

Kommentar von armeskaenguru ,

Hallo

Kannst Du mir mal einen Link schicken, dass der Herzschlag nur Muskelkontraktionen sind? Würde mich interessieren. Habe da schon mal was gesucht, aber nichts gefunden.

Vielen Dank.

Freundliche Grüsse

tm

Kommentar von tabstabs ,

Herzschläge sind nicht weiteres als muskelbewegungen schließlich ist das Herz nur ein Organ. Also im Prinzip Fleisch und Muskeln. http://www.internisten-im-netz.de/de_wie-schlaegt-das-herz_594.html

Antwort
von Mainspitz, 15

Bringe es zur Welt. Liebe es. Du wirst es nicht bereuen.

Antwort
von DavidsAccount, 31

Wenn du das kind nicht willst treib es ab - wenn du es willst behalte es.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten