Frage von raukarauka, 32

Baby Katze und Hund?

Hallo, un zwar geht es darum das ich mir eine Baby Katze mit meinem Lebenspartner Anschaffen will. Mein Anliegen ist nun, ich habe seid zwei Jahren einen kleinen Rehpinscher zuhause sie ist 4 Jahre alt und sehr lieb zu Kindern, bzw. auch zu Katzen. Sie hat einmal schon bekanntschafft mit der Katze gemacht. Klar, mein Hund war sehr lieb aber hat sie natürlich auch versucht abzuschlecken und ihre Knochen zu verstecken :'D was der Babykatze natürlich noch ein wenig unheimlich war. Da ich meinen Hund aus einem schlechten Haushalt geholt habe weiss ich leider nix von Ihrer vergangenheit, das einzige was ich weiß das sie GLAUBE ich auch mit Katzen gelebt hat. Meine Frage ist jetzt, könnte sich mein Hund vom Verhalten her negativ verändern? ich werde sie natürlich nicht vernachlässigen oder sonstiges dafür liebe ich sie zu sehr trotzdem mache ich mir vorher halt gerne meine Gedanken und was ich noch Fragen wollte wie ist es mit einer Babykatze mit den Impfungen her etc. ? was könnten da noch für Kosten auf mich zu Kommen und wann und wie oft muss eine Katze geimpft werden?

ich danke euch für eure Hilfe! LG

Antwort
von XNightMoonX, 13

Hallo raukarauka,

Du musst die beiden einander vorstellen und der Hund darf nie zweitrangig werden. Er war schließlich zuerst da.
Wenn er Katzen kennt und sich mit ihnen versteht, sollte es normalerweise kein Problem darstellen.
Anhand der Körpersprache/Verhaltensmuster kannst Du beim Hund sehen, wie er reagiert und wann er was macht.

Katzen sind aber absolut keine Einzelgänger. Sie sollten immer zu zweit gehalten werden, damit es auch artgerecht ist und sich weder Verhaltensstörungen, noch fehlendes Sozialverhalten entwickeln. Da Katzen und Kumpel weder auf Katzenart spielen, kuscheln und kommunizieren können.

Infoseiten für Katzenbesitzer:
http://www.artgerechtes-katzenleben.de/

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

Damit Du weißt, was die Katzen von Dir wollen:

http://katzen-babys.com/katzenlaute-bedeutung-verstehen/

Impfungen halten länger, als Tierärzte einem das erzählen. Anstatt 2 -3 Jahre, halten sie im durchschnitt gut 7 Jahre. Du solltest nur die wichtigsten Impfungen machen wie Katzenschnupfen etc. Nichts unnötiges, immerhin ist es reine Chemie.
Die Kosten sind von Tierarzt zu Tierarzt unterschiedlich.

L.G.
XNightMoonX

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 13

Hi,

Das wird schon ;) halte hier ehemalige Straßenhunde mit zwei Katzen ;) wichtig ist nur eine Regel, das nicht mit der Katze gezockt wird ;) einfach weil die Sprache grundsätzlich unterschiedlich ist und es da eben sehr schnell zu Missverständnisse kommen kann. Und man lässt eben nicht beide Parteien alleine ohne Aufsicht, da sollte Sicherheit immer vorgehen.

Bitte beachtet auch die artgerechte Haltung, grad wenn ihr ein junges Kätzchen holt, wäre es schöner da vom Anfang an alles richtig zu machen und direkt zwei zu holen, wie beim Hund auch, ist der soziale Umgang mit Artgenossen super wichtig. Beim Kauf bitte drauf achten das die sozialisiert sind also frühestens Kitten ab 12 Wochen holen, alles darunter hat keine sozialen Kompetenzen erlernt was den Umgang deutlich erschwert. Zudem sind die Kitten meist ab der 12. Woche erst grundimmunisiert (geimpft) , bis der Impfschutz dann wirkt dauert es nochmal 2-4 Wochen. 

Da es ja im Moment viel zu viele Katzen gibt schaut doch mal im Tierheim nach Kitten, ist etwas günstiger und auch sicherer, falls mal was ist. Hat auch den Vorteil das man eine gute Beratung bekommt, ein Ansprechpartner hat und manchmal auch noch ein Kastrationsgutschein bekommt, was ein Kosten erspart.

An Kosten sollte man schon mit ca 100,- Eur monatlich im ersten Jahr und danach mit ca 50-60,- eur im Monat rechnen.

Antwort
von StefanieNeu, 19

Also: ein Katzenbaby muss, wie ein Welpe auch, die Erstimpfung bekommen. Kosten liegen zwischen 40-50€. Danach das ganze einmal jährlich ausfischen. Wir haben unsere Katzen alle noch Chippen lassen und bei Tasso registriert. Die Kosten hierfür belaufen sich bei etwa 30-40€. Natürlich sollte man seine Katze auch kastrieren lassen (weiblich etwa 120€, männlich etwa 70€). Katzenstreu vll 20€ im Monat und Futter würde ich auch nochmal 40-70€ einrechnen, je nachdem was du verfütterst.

Wir haben 3 Katzen und zwei Hunde.
Die ersten zwei Katzen waren vor unserem Hund da. Dann gab es erstmal eine Woche "Terror" und es war alles wieder gut. Dann kam ein Katzenbaby dazu und unser Hund hatte kein Problem damit. Danach kam dann noch unsere Hündin und es gab wieder eine Woche "terror" und alles was okay 😅 denke mal, dass es alles eine Gewohnheitssache ist. Wobei ich bei einem 4 jährigem Hund schon die erste Zeit Urlaub nehmen würde um das ganze beobachten zu können. Leider weiß man nie wie Hunde aus schlechter Haltung reagieren. Es kann gut ausgehen, aber könnte auch sein dass er denkt es sei Beute.

Antwort
von Parazonium, 15

Wenn du eine kleine Katze willst, nimm am besten eine aus dem Tierheim. Oft sind diese auch schon geimpft und sowas

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten