Baby Katze oder schon ausgwachsene?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 10 Abstimmungen

Das spielt doch gar keine Rolle! 50%
Eine ausgewachsene Katze ist besser, weil... 40%
Sie hat recht! Eine Baby Katze zu besorgen wäre weitaus klüger... 10%

11 Antworten

Das spielt doch gar keine Rolle!

Als Anfängerkatze wäre vielleicht wirklich eine ausgewachsene Katze besser geeignet. Katzenkinder toben ziemlich und nicht selten gehen dabei auch Dinge kaputt. Damit muss man leben können, sonst sind Katzenkinder nicht geeignet.

Du sprichst hier auch nur von EINER Katze... . Darf die denn nach einer Eingewöhnung von 6-8 Wochen raus in Freigang? Sonst ist eine einzelne Katze nicht möglich. In reiner Wohnungshaltung müssen es mindestens 2 Katzen sein, denn die Einzelhaltung von Katzen ist nicht artgerecht und führt zu schlimmen Verhaltensstörungen.

Ein Katzenkind darf überhaupt nicht raus. Das fällt noch in das Beuteschema von Fuchs, Marder und Raubvogel, hat keinerlei Gefahrensinn (kann vom Auto überfahren werden, irgendwo runter stürzen, wo es hoch geklettert ist) und kann sich noch nicht richtig orientieren (würde also nicht mehr heim finden, wenn es zu weit weg geht).

Daher müssen es bei Katzenkindern, auch bei späterem Freigang (frühestens nach der Kastration und nicht vor 9-12 Monaten) immer zwei Kätzchen sein.

Erziehen kann man Katzen nicht in dem Sinne, wie Hunde. Man kann ihnen beibringen, was man darf und was nicht. In deiner Anwesenheit werden sie sich irgendwann weitestgehend dran halten. Wenn du nicht da bist, eher nicht ;o) . Katzen lernen aus positiver Bestärkung (Lob, Leckerlie)! Nicht durch Schimpfen und mit Wasser bespritzen, wie manch einer das gerne empfiehlt... . Letzteres ist nur ein Unterlassen durch Angst.

Im Moment gibt es in den Tierheimen eher Katzen, die im Herbst geboren wurden, die also vielleicht schon ein halbes Jahr alt sind. Das wäre doch für euch eine Option, denn die sind aus dem Gröbsten raus, und immer noch klein und verspielt. Aber auch eine 2jährige Katze spielt noch gerne, das geht genauso. Bei kleinen Katzenkindern ist eben das Problem, dass sie noch sehr viele Mahlzeiten brauchen (so alle 3 Stunden, etwa 6 mal am Tag, weil sie immens wachsen und viel Energie brauchen). Ab 6-9 Monaten kann man langsam reduzieren auf 3 Mahlzeiten am Tag.

Tierheime geben übrigens Katzenkinder nicht in Einzelhaltung, und erwachsene Katzen nur, wenn sie nachweislich aus falscher Einzelhaltung kommen und wirklich gar nicht mit anderen Katzen klar kommen... .

Es gibt ja auch nicht nur ein Tierheim. Schau mal unter tierheimlinks.de, da findest du unter Eingabe deiner Postleitzahl viele Tierschutzstellen in deiner Umgebung, mit Homepage und eingestellten Katzen. Wenn man sich in ein Tierchen verliebt, kann man auch etwas weiter dafür fahren :o) . 

Wenn es zwingend Babies sein müssen, müsst ihr warten, bis zu den Sommerferien. Denn die Kittenschwemme beginnt immer so ab März, und die sind mit 3 Monaten abgabebereit, also frühestens ab Mai - Juni. - Das wäre sowieso am besten, denn anfangs muss unbedingt jemand zuhause sein. Babies lässt man nicht alleine. Die würden euch auch die Wohnung zerpflücken vor Langeweile ;o) .

BEVOR ihr dann die Katzen bei euch einziehen lasst, muss alles Zubehör schon da sein (deckenhoher Kratzbaum, bei 2 Katzen mindestens 3 Klos, Katzenstreu, Futtervorrat, Näpfe, Spielsachen, Kuschelecken und ganz wichtig: pro Katze eine Transportbox...).

Wünsche euch eine gute Entscheidung :o) . Und versteift euch nicht so sehr auf das Alter der Katze. Lasst euer Herz sprechen :o) .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 0Colonel0
07.01.2016, 11:17

Nach der Eingewöhnung kann sie locker raus, ist kaum ein Problem bei uns :)

0
Das spielt doch gar keine Rolle!

Das Alter einer Katze spielt überhaupt keine Rolle. Eine Katze läßt sich erziehen oder auch nicht, wenn sie nicht will. Sie ist kein Hund. Man braucht nur Geduld, aber die sollte man sowieso haben, wenn man sich ein Tier anschafft. Ich verstehe auch nicht, weshalb fast jeder den Tierheimtieren schlechte Erfahrungen oder Unbelehrbarkeit unterstellt. Kein Tier ist freiwillig im Tierheim. Viele werden  abgegeben, weil sich die Halter einfach vorher keine Gedanken machen und sich blindlings ein Tier anschaffen, das sie dann nicht versorgen können. Sind diese Tiere dann weniger familienfähig?

Am besten ist es, wenn man in ein Tierheim geht, und die Katzen dort auf sich zukommen läßt, damit sie ihren Dosenöffner selbst aussuchen, dann funktioniert es meistens am besten. Daß eine 2. Katze eigentlich Grundvoraussetzung ist, wurde hier ja schon mehrfach erklärt. Die Tierheimleute können Euch richtig beraten. Ich bin sicher, Ihr findet die richtigen neuen Hausgenossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich steht mehr auf ausgeachsene katzen. oder, anders gesagt, ein katzenkind kommt mir nicht ins haus. chaos auf beinen, nur unsinn im kopf, alles auf der welt ist ein spielzeug, das tu ich mir nicht an.

ein gutes tierheim wird euch eine einzelne babykatze nicht vermitteln. kleine katzen sollten niemals alleine leben. auch bei erwachsenen katzen sollten die meisten in paaren gehalten werden

katzen und erziehung.. ganz ehrlich, wenn ihr ein tier haben wollt das ihr erziehen wollt solltet ihr eure tier-auswahl überdenken. eine katze hat einen dickkopf. in diesen dickkopf verbote reinzukriegen ist sehr sehr schwierig.

an abläufe gewöhnen katzen sich relativ schnell

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten 2, weil katzen eigentlich keine Einzelgänger sind. Vom Alter her musst du es wissen, du kannst dich auch im Netz informieren (erfahrungen googeln etc.)
Meine Erfahrungen bisher:
Hab mit 6 jahren meine erste katze bekommen (einzeln, aufgrund mangelndem wissen, aber war sowieso freigängerin, daher ists glaub ich halb so wild). Die war noch ganz jung und anfangs halt wirklich Katastrophe :D hatte trotzdem ihren sehr eigenen kopf und war die reinste diva ;)

Nachdem sie im Frühling '15 verstorben ist habe ich mir einen 2-3 jahre alten Kater aus dem tierheim geholt. Einzeln, weil unklar war wie er sich mit anderen katzen im Eigenheim versteht usw. Er war nämlich erst sehr kurz da und über die ersten 2 wochen sind die dort in Quarantäne. An unseren Hund ließ er sich gut gewöhnen und hat sich auch super eingelebt. Jetzt versuch ich ihn noch etwas zu erziehen und das klappt auch in dem alter noch gut :) man kann katzen sogar jederzeit an einen neuen namen gewöhnen, solang mans nicht übertreibt (alle 3 wochen nen anderen oder so :D)

Mein Fazit: klar sind junge katzen total niedlich, aber auch echt anstrengend. Ich werde mir in Zukunft, auch wenn ich eine zweitkatze möchte oder so, mir diese von privat oder aus dem tierheim ausgewachsen holen.
Aber jedem das seine, auch kleine niedliche Babys können mit etwas pech im tierheim landen :D so gesehen tut man eigentlich jedem tier nen gefallen

Viel Spaß mit eurem zukünftigen Mitbewohner :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Das spielt doch gar keine Rolle!

Damit meine ich, dass es solche und solche Katzen gibt. Klar kann man eine Babykatze in gewisser Hinsicht erziehen, wobei Katzen eh eher ihren eigenen Kopf haben, aber in Sachen Vertrauen zum Menschen und Anhänglichkeit ist es hilfreicher eine Katze von klein an zu haben.

Allerding hast du bei einer ausgewachsenen Katze nicht den "Dreck", weil sie schon stubenreinsind. Außerdem sind diese Katzen vielleicht schon kastriert und geimpft und das kostet natürlich weniger.

Es ist am Ende eure Enzscheidung und klar ist es immer total süß ein Baby großzuziehen, aber ich bevorzuge ausgewachsene Katzen, weil sie es bei der Vermittlung eh schon schwerer haben, als Babys.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann man eine Baby-Katze besser/nach eigenen Wünschen erziehen,allerdings gibt es im Tierheim auch Katzen,mit deren Charakter man gut klar kommt.
Und wenn die älteren Tiere aus dem Tierheim,keine schlimme Vorgeschichte haben,können sie sich genauso schnell/gut an das neue Zuhause gewöhnen!
Viel Spaß mit eurer Katze,wünscht verletzerchen11

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Eine ausgewachsene Katze ist besser, weil...

Kein Tierheim wird eine Katze in einzelhaft vermitteln...außer es ist eine erwachene Unverträgliche.

Eine Babykatze macht verdammt viel Arbeit und die Erziehung ist nicht so einfach. Als Anfänger rate ich euch zu einer ausgewachsen ruhigen Katze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Eine ausgewachsene Katze ist besser, weil...

Ausgewachsene Katzen sind besser, weil die nicht so viel anstellen. Zum Beispiel Sofa zerstören, Vorhänge zerkratzen,...

Alte Katzen sind auch gemütlicher und ruhiger, mit ihnene muss man sich nicht ständig beschäftigen, mit Babykatzen musst du dich dauernd beschäftigen und dann brauchst du noch eine zweite Katze, weil ihr sonst langweilig wird wenn ihr nicht da seid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cupcakeforyou
07.01.2016, 11:23

Meine Katze hat als  sie klein War auch keine Sofas kaputt gemacht und jetzt ist sie schon fast drei jahre alt und macht Unsinn wenn man sie nicht beschäftigt . Da hat sie früher aber mehr Ruhe gegeben als heute . Jetzt muss man sie oft beschäftigen  und alle Sachen vor ihr verstecken weil sie alles runterschmeist. Wenn sie spielen will . Es heißt nicht immer das große Katzen ruhiger werden.  

Sie schmust jetzt zwar mehr als früher aber ist auch anstrengender.  Ich konnte sie erziehen und alles wenn man ihr jetzt was beibringen will hört sie mir nicht zu und ignoriert alles

0
Sie hat recht! Eine Baby Katze zu besorgen wäre weitaus klüger...

Es stimmt schon das man Baby Katzen schneller und besser an den Tages rythmus gewöhnen kann und sich die Katze dann von Anfang an an euch gewöhnt . Bei schon älteren Katzen dauert es länger , ich kann nicht sagen wie lange aber die Katzen müssen erstmal mit dem neuen tagesablauf klar kommen.  Und wenn man eine Baby Katze holt dann ist es meistens so das man viel mehr Bezug zu der Katze hat als zu einer älteren , das ist bei  anderen Haustieren meistens auch so . (Ich spreche aus Erfahrung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Eine ausgewachsene Katze ist besser, weil...

Wir haben im September 2015 einen 2 jährigen Katzer her getan. Und selbst in dem Alter sind sie noch recht wild. Wir konnten ihm auch in diesem Alter noch die ein oder andere Sache abgewöhnen.  Vorallem sind sie ab dem Alter etwas ruhiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Das spielt doch gar keine Rolle!

Lass´ganz einfach Dein ♥ sprechen, wenn Du die Katzen siehst! Sie sind es nämlich, die aussuchen, nicht der Mensch! :))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
07.01.2016, 09:47

Und dennoch muss die Katze zum Menschen passen.

Anfänger wären mit einer verhaltensauffälligen Katze komplett überfordert

1

Was möchtest Du wissen?